Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Gebongt!

Mittwoch, März 05, 2003

Zum Zweiten.

Den Skiurlaub sind wir glücklich wieder los geworden. Glücklich ist nicht ganz der richtige Ausdruck, eigentlich bin ich nicht glücklich darüber, dass der Mann in meinem Leben derzeit kaum gehen kann. Und dass der schöne Skiurlaub dieses Jahr ins Wasser fällt, macht mich fast unglücklich :-( *seufz*

Aber wir müssen nix zahlen und das ist ja auch schon was. Ich hoffe zur Zeit, dass wir statt einem Pistenurlaub dafür in ein paar Wochen dafür einen Tourenurlaub, im Ötztal oder im Pitztal zum Beispiel, machen können. Jetzt warten wir aber erst mal ab, was Ralles Haxn so macht. Das ist am Wichtigsten.

Von engel am 05.03.2003 15:11 • diary(3) Kommentare

Happy Birthday!

Mittwoch, März 05, 2003

Gleich zwei mal heute :-)

Der beste Allgäuer von allen und Walter feiern heute Wiegenfest.

Dem einen wünsche ich alles Gute und vor allem schnelle Besserung. Dem anderen wünsche ich selbstverständlich auch alles Gute und ich hoffe, Berlin macht so viel Spass, wie wir uns das vorgestellt hatten. Und diesen gemeinsamen Berlin-Ausflug, den holen wir nach!

Die Firma lud uns gestern zu einem Griechen ein. Nö, zwei Mal hintereinander Griechisch Essen gehen ist kein Problem. Problematisch war höchstens, dass das mal wieder so spät statt fand. Um 9 Uhr Abends Essen ist verdammt spät für mich. Da fiel das Frühstück vorhin trotz wunderbarem Buffet doch sehr spärlich aus.

Als Vorspeise hatte ich gebackene Zucchini mit Tsaziki. Wunderbar, einfach wunderbar! Dafür war die Hauptspeise leider nicht so gut wie gestern. Und ich kann das beurteilen, denn ich hatte exakt dasselbe ;-) Heute Abend werden wir erstens früher essen und zweitens werde zumindest ich noch in die Therme gehen - das hilft der Verdauung ungemein ...

Von engel am 05.03.2003 08:34 • diary(2) Kommentare

Noch was

Dienstag, März 04, 2003

Nach drei Wochen (na gut, sind erst 2 1/2 Wochen) auf diesen ausrangierten Stühlen hier unten in diesem düsteren Labor (kein Tageslicht, kein Fenster, nix!), tut mir so langsam das Kreuz ziemlich weh. Das hängt sicherlich auch mit dem fehlenden Sport zusammen. Dienstreisen sind Mist! Und wenn man dann feststellt, dass die Herren Manager, die da so locker mal Urlaubstreichung und Fremdstadtaufenthalt angeordnet haben, fröhlich Fasching feiern (also Urlaub haben), könnte man glatt noch mehr Motivation verlieren als eh schon flöten ging.

*grmpf*

Nachtrag:
OK, manchmal trügt der Schein. Das mit dem fröhlich Fasching feiern war ein Fehleindruck. Der Manager, auf den ich mich bezog, ist in Taiwan, deswegen die 'Out-of-Office'-Mitteilung. Das versöhnt mich zwar noch immer nicht völlig mit der ausgefallenen Berlin-Reise, aber immerhin komme ich mir nicht ganz vereimert vor ;-)
Das musste gesagt werden.

Von engel am 04.03.2003 09:05 • diary(2) Kommentare

Irrwege

Dienstag, März 04, 2003

kennzeichneten den gestrigen Abend. Kaum zu glauben, dass es in einem Dorf wie Bad Lippspringe nicht möglich sein sollte, ein Restaurant zu finden, das man sich vorher am Stadtplan angeschaut hat. Doch war es so. Immerhin haben wir jetzt mal das Lippe-Quellgebiet gesehen, wenn auch im Dunklen. Ganz nett da. Ein einsamer schwarzer Schwan quäkte da unter einer Brücke herum. Gibt es überhaupt schwarze Schwäne?

Eigentlich wollten wir Pizza essen gehen, aber wir fanden die Pizzeria einfach nicht. Stattdessen landeten wir bei einem Griechen. Griechisches Essen hatten wir eigentlich erst mal ausgeschlossen, weil es da so viel Fleisch gibt. Nix gegen Fleisch, aber eben nicht so viel und nicht so spät und schon gar nicht, wenn zu erwarten ist, dass die Firma heute noch mal zum Mahle lädt. Schliesslich reisen die Taiwanesen morgen ab, da wäre das eine nette Geste zum Abschluss.

Ooooh, war das gut bei dem Griechen! Ich hatte Reisnudeln mit Hackfleisch und Käse überbacken. Gar nicht besonders viel Fleisch, aber fantastisch gut. Salat gab's auch. Natürlich war es unendlich viel und ich hab beim besten Willen nicht alles geschafft. Ich glaube ja, dass die Portionen in griechischen Restaurants so ausgelegt sind, dass man das als normaler Mensch kaum essen kann.

Abends hab ich mich wieder in der Therme vergnügt. Allein. Der Kollege hat zwar diesmal eine Badehose mit, fühlte sich aber nach dem riesigen Fleischberg auf seinem Grillteller nicht mehr in der Lage, sich aus seinem Zimmer zu bewegen. Selber schuld ;-) Ich fands wieder wunderschön. Ein bisserl Rumpaddeln, eine nette entspannende halbe Stunde im warmen Whirlpool und ich war so bettreif, dass ich gleich vor dem Fernseher einschlief. Mein Buch habe ich nicht mal angerührt ;-)

Von engel am 04.03.2003 08:31 • diary(0) Kommentare

Sehr ruhig

Montag, März 03, 2003

war unser Wochenende. Das lag nicht am Wetter, das entgegen allen Vorhersagen die meiste Zeit recht gut war, sondern daran, dass der beste Allgäuer von allen sich letzte Woche einen Muskelfaserriss im Wadl zugezogen hat. Erwähnte ich schon, dass wir eigentlich nächste Woche nach Val d'Isere fahren wollten (jaja, ich weiss, schon unzählige Male)? So eine Verletzung ist nie gut, passt zur Zeit aber ganz besonders gar nicht rein.

Der Doc ist der festen Überzeugung, dass er das bis Freitag so weit hinkriegt, dass auch ein Skiurlaub drin ist, aber sowohl der Ralle als auch ich haben da Zweifel. Wir haben beim Reiseunternehmen schon abgesagt, aber die haben natürlich das Apartement schon bezahlt und kriegen das nur ersetzt, wenn es weiter vermietet werden kann. Halte ich für höchst unwahrscheinlich, also werden wir darauf wohl sitzen bleiben. Zumindest Fahrt und Skipass müssen wir aber nicht zahlen.

Am Samstag habe ich die tolle Nudelmaschine gründlich getestet, die ich zum Geburtstag bekommen hatte. Ich glaube, ich muss da noch ein wenig üben. Nudeln machen ist easy, aber mit den Ravioli hab ich noch Probleme. Es waren am Ende zwar genug Ravioli zum Essen, aber der Anteil der verunglückten Ravioli müsste noch deutlich reduziert werden. Immerin hat es Spass gemacht und es hat gut geschmeckt :-)

Am Sonntag habe ich das viertelte Reh gemacht, dass der Ralle im Austausch gegen ein paar Fässer von einem Jäger geschenkt bekommen hat. Hmm, Wild ist nicht so ganz mein Ding, ich hätte lieber ein grosses Hendl gehabt ;-) Es war ein Haufen Arbeit, das Fleisch von den Knochen zu lösen und daraus Gulasch zu machen, aber es hat nachher nicht schlecht geschmeckt. Wahrscheinlich wäre so ein Viertel Reh (stimmt nicht ganz, war eher ein Achtel oder so) viel Geld wert, wenn man es kaufen müsste, aber ganz ehrlich - ich hätte das nicht ausgegeben.

Interessant ist jedenfalls, wie Fleisch so ausschaut, wenn es nicht schon von einem Metzger in handliche anonyme Stücke zerlegt wurde. Ich hatte ein Stück Wirbelsäule und den Brustkorb vor mir. Anatomisch war die Aktion jedenfalls höchst lehrreich und wie man Fleisch ordentlich auseinander nimmt, habe ich inzwischen auch gelernt.

Achja, letzten Freitag habe ich auf der Heimfahrt mal Red Bull getestet. Zum Wachbleiben, weil Zugfahren auf mich eine so einschäfernde Wirkung hat. Das Zeug schmeckt wie flüssige Gummibärle. Wenn es kalt ist, ist es grad so trinkbar, sobald es warm wird, wird es ziemlich scheusslich. Aber von wegen 'Hallo wach!' hab ich gar nichts gespürt. Funktioniert das bei euch? Oder anders herum: Was funktioniert denn bei euch zum wach bleiben?

Von engel am 03.03.2003 11:50 • diary(4) Kommentare

Der Whirlpool

Freitag, Februar 28, 2003

wartete gestern vergeblich auf mich. Nach dem Essen bei einem Chinesen (wo wir abgesehen von einem, der sein Essen mitnahm, völlig allein waren), wollte ich erst ein bisserl warten, damit mein Magen nicht ganz so voll war, bevor ich mich ins nasse Vergnügen stürzte.

Dann fiel ich in mein Buch und der späteste Zeitpunkt, um noch in die Therme zu gehen, verstrich ungenutzt. Nun, macht auch nix, schliesslich will ich mir nach dem Arbeitsstress nicht auch noch Freizeitstress machen. Nächste Woche ist die Therme noch immer da. Ich auch.

Aber woran ich wirklich arbeiten muss, ist mein Schlaf-Wach-Rhytmus. Heute Morgen hab ich mindestens 3 Mal auf die Uhr geguckt, bevor ich dann um 5:30h endlich aufstand. Vielleicht hätte ich doch in die Therme gehen sollen - das macht richtig müde ;-)

Der Kulturschock, den ich nach den Meldungen TV und Radio erwartet hatte - schliesslich war gestern Weiberfastnacht - ist übrigens bisher ausgeblieben. In der Früh gab's verkleidete Kinder auf den Wegen, sonst war alles normal. Gut, das. Ich bekenne hiermit, ein nicht bekehrbarer Faschingsmuffel zu sein. Das Beste am Fasching finde ich, dass man am Aschermittwoch wunderbar ungestört skifahren gehen kann ...

Knapp 4 Stunden noch, dann machen wir uns auf den Heimweg. Weisst ihr was? Ich freu mich drauf :-)))))

Von engel am 28.02.2003 08:19 • diary(2) Kommentare

Gezeichnet

Donnerstag, Februar 27, 2003

Mit dem Restaurant gestern hab ich mich verhaut. Es war ein Steakhouse. Ein sehr gutes Steakhouse, um das richtig zu betonen.

Der Flop des Abends erfolgte am Parkplatz vor dem Hotel. Die ganze Gegend hier ist so gut wie schneelos, aber genau da am Parkplatz, wo ich das Auto abstellte, hatte sich ein bisserl davon gehalten, aufbauend umgewandelt und schliesslich unter Druck zu Eis gesetzt. Es war dunkel. So musste wohl kommen, was kam: Mit einem schwungvollen Schritt trat ich ums Auto und ebenso schwungvoll zog es mir das tretende Bein unter dem Körper weg. Sssssp - Patsch!

Manchmal ist es nicht schlecht, an kritischen Stellen gut gepolstert zu sein. Das hat wahrscheinlich den Rumpler, mit dem mein Hirn an die Schädeldecke knallte nicht unwesentlich gedämpft. Mein Ellenbogen ist nicht gut gepolstert und der knallte mehr oder weniger ungebremst auf das Eis - wo er glücklicherweise gleich wegrutschte, was wahrscheinlich grösseren Schaden verhinderte.

Alles in allem ging es relativ glimpflich ab, auch wenn es sicherlich wunderhübsch aussah, wie ich mich da vor dem Auto flach legte. Mein Ellenbogen tut ein bisserl weh, meinen Hintern ziert ein angehender blauer Fleck und mein Hals hat Muskelkater auf der rechten Seite - wahrscheinlich vom reflexmässigen Hochreissen des Kopfes. Das Schädelweh von gestern nach dem Sturz hat sich wieder gelegt.

Von den gestrigen Tiefschlägen habe ich mich inzwischen auch mehr oder weniger erholt. Immerhin dürfen wir auch nächste Woche in diesem schönen Hotel bleiben. Man muss sich halt die Freude holen, wo man sie kriegen kann, denn der Anlass dazu ist ja nun reichlich unerfreulich.

Ach ja, der Kollege lässt ausrichten, er habe überhaupt nicht gelacht, als ich mich vor ihm auf den Boden warf.

Von engel am 27.02.2003 08:52 • diary(6) Kommentare

Klassische Musik

Mittwoch, Februar 26, 2003

war es, was mich gestern in der Therme berieselte. Moderne Klassik oder sowas. Schade, der Reggae hat mir besser gefallen.

Auch schade war, dass im Sportbecken Taucher waren. Deswegen waren nämlich die Sprungbretter gesperrt. Ich hatte vorher unzählige Male im Kopf diesen Rückwärtssalto vom 1m-Brett geübt und war ziemlich sicher, dass ich mich diesmal trauen würde. Tja, nun kann ich glauben, dass ich den Mut gehabt hätte oder auch nicht ;-)

Trotzdem, es war natürlich sehr schön und auch sehr entspannend. Geht doch nix über Rumhängen in warmem Wasser um so richtig zu relaxen. Nunja, Sauna vielleicht. Mich hat die Therme jedenfalls so entspannt, dass ich danach mit dem Buch in der Hand eingeschlafen bin. Viel zu früh, denn heute morgen um halb 6 war ich dann wach. Dieser komische taiwanesische Arbeitsrhytmus ist einfach nix für mich ...

Heute wird's wohl nichts mit dem abendlichen Abstecher in die Therme. Cheffe lädt noch mal zum Mahl. Ein Grieche soll es werden, hab ich gehört. Da gehe ich natürlich mit. Feines Essen umsonst soll man nicht ausschlagen ;-)

Von engel am 26.02.2003 09:35 • diary(2) Kommentare

Grrrrrr!

Dienstag, Februar 25, 2003

Wenn mir was wirklich auf die Nerven geht, dann ist es diese ständige Bevormundung, der man auf M$-Systemen ausgesetzt ist. Zum Beispiel diese komische automatische Rechtschreibkorrektur. Wenn ich FRU schreibe, dann meine ich auch FRU und nicht Frau, du blödes mistiges Excel!

Da kam grad eine verwirrte Anfrage zurück: 'Was meinst du eigentlich mit 'Frau' in Feld XY?'

Von engel am 25.02.2003 12:11 • diary(5) Kommentare

Reggae im Whirlpool

Dienstag, Februar 25, 2003

Kann ein Tag besser ausklingen?

Diesmal hab ich mit dem Hotel einen echten Glücksgriff getan :-) Das ist an eine Therme angeschlossen, die man als Hotelgast auch benutzen kann. Und die hat bis 23.00h auf, also kann ich da trotz der taiwanesischen Arbeitszeiten hin. Das Beste ist: man ist da mehr oder weniger allein. Alle Erlebnisbäder, die ich so kenne, sind hoffnunglos überfüllt und wenn man da mal in den Whirlpool will, muss man meist erst mal jemanden rausbefördern. Nicht so hier. Ich hatte den gesamten Pool für mich, blickte nach oben in ein Glaskuppeldach, durch das man Sterne sehen konnte, genoss im Hintergrund dezente Lichtspiele und hatte Reggae im Ohr. Hach!

Unabsichtlich hab ich dann einem anderen Hotelgast die Show gestohlen, als ich mich ganz selbstvergessen auf den Sprungtürmen (1m und 3m) im Sportbecken vergnügte. Ich weiss gar nicht, wann ich das letzte Mal von einem 3m-Brett gesprungen bin, aber gelernt ist gelernt. Das bisserl, das ich im Turmspringen zu Schwimmer-Zeiten mal gelernt hatte, kam sofort wieder - auch wenn ich erst mal Bammel hatte ;-)

Witzig, wenn auch ein wenig anstrengend war der Junge, der sich nach meiner Showeinlage auf dem Sprungbrett an mich ranmachte ;-) Passiert ja nun mangels Gelegenheit nicht oft und es geht runter wie Öl. Schade nur, dass die Unterhaltung mit dem Bub mangels Substanz schnell langweilig wurde.

Ich freu mich auf heute Abend. Vielleicht organisiert sich bis dahin der Kollege eine Badehose und kommt mit ...

Von engel am 25.02.2003 09:55 • diary(5) Kommentare
Page 292 of 321 pages
« Erste  <  290 291 292 293 294 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!