Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Daheimtag

Dienstag, Februar 16, 2021

Ich brauchte den ganzen Vormittag, um die übers Wochenende aufgelaufenen Mails zu bearbeiten und verbrachte den Nachmittag mit der vorletzten Lektion einer Serie zu Projektmanagement auf der amerikanischen Plattform. Ich bin noch nicht sicher, wie das genau geht, aber da kann man, theoretisch, hinterher auch eine Prüfung ablegen. Mal schauen, ob das klappt, käme bestimmt gut an.

Dazwischen - ich habe mir ja auferlegt, regelmäßig aufzustehen - erledigte ich allerlei aufgelaufene Hausarbeit. Das findet meine Polar-Uhr übrigens toll. Wenn ich den Tag über ein paar Mal vom Keller in den Dachboden gehe und hier und da Dinge erledige, ist die der Meinung, ich hätte mein Tagessoll erfüllt. Was total bescheuert ist, denn ein typischer Tag in München, mit 30 Kilometer Radeln, Arbeit und was weiß ich noch (aber ohne Sport), hat immer nur für 80% gereicht.

Letzteres finde ich schon OK, das ist ja nicht wirklich viel ‘getan’, aber wenn ich den ganzen Tag nur daheim bin - und das Häusl hier ist nicht allzu groß - dann kann von Erfüllung eines Tagessolls an Bewegung beim besten Willen nicht die Rede sein.

Als der beste Allgäuer daheim war, holten wir noch den Clio aus der Werkstatt ab. Mit TÜV und neuen Winterreifen :-( Das war ein teures Vergnügen, aber ein neues Auto wäre noch teurer. Wegen des angeblichen Einspritzungs-Defekts hat die Werkstatt nichts gefunden, aber inzwischen ist es ja auch warm. Sie haben mal provisorisch den Kraftstofffilter ausgetauscht und ich soll halt ein Auge drauf haben. Na, bei dem Terz, den das Auto in diesem Fall veranstaltet, ist das ja kein Problem ;-)

Abends bereitete ich eine Bewerbung vor. Der Job war schon ein paar mal über meinen Radar gesaust, war dann aber doch immer wieder rausgefallen. Als er aber in der Früh neu ausgeschrieben in der Mail auftauchte, hab ich mir die Firma nochmal genauer angeschaut und bin jetzt ziemlich begeistert von denen. Klar eine Website ist auch bloß ‘Papier’ und geduldig, aber ich würde wirklich gern in einer Firma arbeiten, die so ist wie die sich präsentieren. Der Job an sich klingt natürlich auch interessant, sonst wäre das ja auch nix.

Von engel am 16.02.2021 23:00 • diary

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!