Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Der letzte Tag

Dienstag, Januar 12, 2021

Nach einer fast durchgeschlafenen Nacht war in der Früh tatsächlich alles noch besser. Ja, noch immer Schnupfen und ein wenig Schleim aus der Lunge, aber kein Rückenweh, keine Gliederschmerzen, kein Kopfweh. Yay! Und dem besten Allgäuer ging es auch besser, auch wenn der das Ganze ein wenig länger mit sich rumzuschleppen scheint.

Am Vormittag war das nächste Coach-Gespräch und auch die Coach meint, dass es halt aktuell wirklich sehr schwierig ist mit Jobs. Es hat halt grad eher wenige. Ich soll mir keinen Kopf machen, ich hab ja noch Zeit und werde bezahlt. Ja, stimmt schon, mein Kopf weiß das, mein Bauch jammert aber rum, dass da jetzt doch endlich mal was nachgehen könnte!

Der beste Allgäuer räumte am Nachmittag Schnee, wir schauten das Skispringen vom Sonntag nach und hingen halt weiter daheim rum, wie gehabt, aber freuten uns beide immer wieder mal, dass das jetzt ‘Der Letzte Tag!’ ist. Ist schon sonderbar, 5 Tage lang wollten wir gar nicht raus und die nächsten 5 war es soooo wichtig auch nicht, aber jetzt, wo sich die Quarantäne dem Ende nähert, fühlt sich das an wie die nahende Freiheit ;-) Aber ich sagte das ja schon mal: mein Hirn ist ein Depp!

In der Welt da draussen haben inzwischen die besten Eltern die erste Corona-Impfung gut vertragen (war vor 3 Tagen, keine Nebenwirkungen), ein Schwager ist auch an Corona erkrankt (leichte Symptome nur, glücklicherweise) und die nette Schwester, die uns am Freitag versorgte, hatte Kontakt zu einer Freundin, die nun auch positiv getestet worden ist. Die hat sich jetzt auch in Quarantäne begeben. So langsam ist Corona hier überall, dabei hatte ich lang das Gefühl, Corona sei woanders und betrifft uns nicht.

Von engel am 12.01.2021 23:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!