Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Ein Steinpilz

Sonntag, Juli 06, 2008

Irgendwie war uns nach Ausschlafen am Samstag, daher starteten wir nach einem gemütlichen Frühstück ebenso gemütlich von der Sonnenklause zu einem unserer meistbestiegenen Berge: Der Sonnenkopf.

Der beste Allgäuer von Allen hatte beim Zappen irgendwo mit einem halben Ohr mitbekommen, dass die Pilzsaison bereits gestartet sei (genau genommen ist das ganze Jahr über Pilzsaison, wir kennen aber nur die Spätsommer/Herbst-Pilze) und hatte hoffnungsfroh einen Beutel und ein Messer dabei.

Ich glaubte ja nicht an Pilze, die früheren Sorten haben wir noch nie bei uns gefunden, daher staunte ich nicht schlecht, als wir 500 Meter nach dem Parkplatz dieses Prachtstück von Marone entdeckten.


Gleich am Anfang: eine Marone

Im Geist plante ich bereits das Abendessen um, doch das war der letzte (bekannte, essbare) Pilz, der uns über den Weg lief, bis wir schliesslich beim Abstieg doch noch den eingangs erwähnten Steinpilz entdeckten (von dem es allerdings kein Bild gibt) ;-)

Die Marone überstand dann leider die lange Tour nicht, so dass wir Abends nur den kleinen Steinpilz zur Verfügung hatten. Der hat dafür wirklich wunderbar geschmeckt. Das Rezept dazu hab ich unten hingehängt.

Hinsichtlich der Pilze war die Runde also eher enttäuschend, der Rest war wunderbar. Beim Aufstieg lief uns sogar ein junger Hase über den Weg und war fast zutraulich, bis hinter uns eine lärmende Gruppe auftauchte und ihn doch erschreckte.


Das Häslein auf unserem Weg

Wir stiegen mit den Fivefingers über Sonnenkopf und Heidelbeerkopf zum Schnippenkopf, wo wir lange Rast im Gras machten, in der Sonne dösten und den verschwundenen Weg von letzten Wochenende suchten (auch mit Fernglas nur am Anfang und am Ende zu entdecken).


Frisch erblühte Alpenrosen am Sonnenkopf

Sogar Türkenbund gibt es da oben

Für mich sind die Fivefingers eher nicht zum Abstieg geeignet, auch nicht im Gras. Oder ich muss noch mehr üben. Ich hielt bis zur Falkenalpe durch (etwa 200 Höhenmeter), dann schmerzte das Knie und ich stieg auf ‘richtige’ Schuhe um. Naja, das ist ja eh Spielzeug, spiel ich halt im Aufstieg damit ;-)


Hintergrund: Der Hindelanger Klettersteig
Vordergrund: Fivefingers mit Blümchen

An der Sonnenklause gab es dann Kaffee und Kuchen, wie es sich gehört, wenn man Bergsteigen war. Immerhin fast 850 Höhenmeter alles in Allem :-)



Rezept für einen einzigen kleinen Steinpilz für 2 Personen:

Steinpilz säubern und in dünne Scheiben schneiden. Kurz in Butter andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen, dekorativ an 5-7 Nudeln, anrichten und einen winzigen Schluck Sahne dazu giessen. Wenn vorhanden würde sich sicherlich auch ein wenig Petersilie gut dazu machen.

Danach dann ein ordentliches Abendessen reichen :-)

Von engel am 06.07.2008 16:29 • outdoorberg

Hoch, ich dachte schon, da wird ne riesen Portion gesammelt und eingeforen für die bald einfallende Großfamilie!

[1] Von Gabi am 07.07.2008 21:01

Da muss ich Dich leider enttäuschen, Gabi. Wenn es dann Pilze hat, seid ihr wieder unten im Süden, fürchte ich.

Immerhin hat mich das Posting aber an den Bärlauch erinnert, der noch immer in meiner Kühltruhe darauf wartet, dass ihn die Mama zu Pesto für Dich und sich verarbeitet ...

[2] Von engel am 08.07.2008 17:08
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!