Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Gefrierschrank, Saharastaub, Jubiläum

Sonntag, März 20, 2022

Nach der wunderbaren Urlaubswoche war der Start in die neue Arbeitswoche ziemlich anstrengend. Es war viel los gewesen, ich brauchte eine Weile, um Überblick zu bekommen (und muss gestehen, für manches brauchte ich bis zum Ende der Woche). Die Woche ging dann genauso intensiv weiter, wie sie gestartet hatte. Puh!

Kollege C. hatte in dieser Woche dank dem anderen Teil der Familie wieder Corona-Kontakt gehabt (ohne sich anzustecken), deswegen machten wir auch diese Woche HomeOffice. Das ist zwar bequem, aber eigentlich wäre es nicht schlecht, wenn wir uns all die neuen Dinge direkt gemeinsam überlegen könnten, das funktioniert über Teams nur halb so gut. Naja, ist wie’s ist und es ist ja schon prima, dass es all die Möglichkeiten gibt :-)

Am Montag suchte ich dann nochmal nach einem Gefrierschrank und landete dann doch bei dem, den ich anfangs schon mal gefunden hatte. Meine Kriterien sind eigentlich ganz einfach: Klasse C oder drüber, mindestens 4 Schubladen und außen nicht breiter als 60cm. Und naja, ein 190cm hohes Ungetüm für 2 Leute braucht’s dann ja auch nicht, deswegen ist der Neue jetzt halt ein bisserl kleiner (identische Außenmaße, aber besser isoliert) als der Alte, was der beste Allgäuer ein wenig bemängelte.

Liefertermin wäre eigentlich Donnerstag gewesen, aber das wurde dann kurzfristig abgesagt, man würde sich wieder melden. Es meldete sich dann aber keiner dafür stand nach der Einkaufsrunde der neue Gefrierschrank einfach vor der Tür. Echt, ey, das hätte man wirklich besser organisieren können! Wir tauschten die alte Kiste gegen die neue und ich räumte am Freitagabend dann noch um. Jetzt muss nur die alte Kiste weg und das Kapitel ‘Andrea-killt-den-Gefrierschrank’ ist beendet ;-)

Ab Dienstag dann erneut viel Freude mit ‘Micro*oft’. Ich ging dann dazu über, mich zu melden und die Anrufer sich selbst zu überlassen, bis sie halt auflegten. Hauptsache sie verschwenden Zeit!

Im Lauf des Tages kam dann der Saharastaub. Ich wunderte mich den ganzen Tag über das komische Licht, kam aber nicht drauf, was der Grund war, bis der beste Allgäuer heimkam und mir seine Jacke zeigte, die vom leichten Nieselregen lauter kleine orangene Punkte hatte. Der Lacher des Mittwochs war der handgeschriebene(!) Brief(!) der Zeugen Jehovas, die wegen Corona nun schriftlich missionieren. Sollen sie froh sein, nicht geklingelt zu haben, mit der Bande hab ich Null Geduld oder Verständnis.

Mittwoch hatte der beste Allgäuer seinen freien Tag und am Donnerstag nochmal frei, weil er 25-jähriges Firmen-Jubiläum hat (letztes Jahr schon, aber die 2021-Jubiläen wurden wegen Corona verschoben) und die Firma dazu zum Essen mit Begleitung einlud und (neben Sonderurlaub und einer Extra-Vergütung) die Jubilare für den Tag frei stellte.

Ich muss sagen, ich bin sehr beeindruckt! Das Essen in kleiner Runde in einem guten Restaurant war sehr nett und gut, der Betriebsleiter gab sich wirklich viel Mühe mit allem und es gab sogar noch ein Präsent und sehr hübsche Blumen für alle. Für mich gab es bei Fujitsu ja einen Kugelschreiber. Personalisiert, immerhin.

Das war ein sehr schöner Abend, aber auch fürchterlich anstrengend, so viele Leute bin ich wirklich nicht mehr gewöhnt!

Der Freitag begann sehr, sehr stressig, weil uns da auffiel, dass in der Urlaubswoche ein Problem, verdeckt von anderen Problemen, aufgetreten war und das so spät noch auseinander zu sortieren, war dann sehr aufwendig. Wir kamen bis Arbeitsende (Überstunden dürfen wir ja nicht, bzw. werden nicht bezahlt) immerhin so weit, dass wir die ungefähre Umgebung des Problems gefunden hatten und verschoben den Rest der Suche dann auf die nächste Woche.

Das Wochenende war dann wieder sehr schön, weil das Wetter derzeit - Saharastaub hin oder her - einfach nur super ist. Für Skitouren wären die Bedingungen sicherlich nicht ganz schlecht (auch wenn natürlich bestenfalls stellenweise guter Schnee zu erwarten wäre), aber der beste Allgäuer wollte lieber sonstige Wintertouren machen. Deswegen gab es am Samstag eine ziemlich anstrengende Winterbesteigung und am Sonntag den totalen Sonnenberg :-)

Update:
Fast vergessen, zum Weltfrauentag letzte Woche wollte ich noch einen Link nachreichen: Lovelace, Hopper, Hamilton & Co.: Wie kluge Frauen die Tech-Welt beeinfluss(t)en

Von engel am 20.03.2022 23:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!