Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Heimarbeit geht wieder :-)

Dienstag, Juli 30, 2019

Ich fing daheim mit der Arbeit an (ich hab ja mein eigenes Notebook wieder, da ist die VM für die Firma drauf und alles ist total bequem, ohne Hardware Rumschlepperei und ähnlich lästigem Kram) und ging Vormittags erst mal zum Doc.

Dort holte ich das nächste Therapie-Rezept, eine Überweisung zum Operateur, weil die Praxis dort das haben wollte und ich fragte nach Ibu und der Narbe. Ibu kann ich gern weglassen, zur Entzündungshemmung brauche ich das jetzt nicht mehr. Und die Narbe, die inzwischen leider nicht mehr so schön schmal ist sondern stellenweise recht ausgewuchert ist, die wird wohl so bleiben. Schade. Narbencreme, meinte er, würde da auch nicht wirklich helfen. Naja, dann gewöhne ich mich besser mal dran ...

Dann radelte ich ins Büro und nahm mir gleich Mittagessen beim Bäcker mit, denn von den Mittagessen-Kollegen ist am Dienstag keiner da und ich musste am frühen Nachmittag eh zur Therapie. Die war nicht ganz so schmerzhaft wie schon mal, aber das Knie war danach dann doch wieder ganz schön gestresst. Ich hatte danach das seltsame Gefühl, dass das Knie zwar mehr schmerzte als vorher dafür aber irgendwie leichtgängiger schien.

Am späten Nachmittag ging ich Made in China gucken, in Französisch. Und siehe da, wenn die Hauptdarsteller nicht ganz so überdreht sind, klappt das mit dem Sprachverständnis doch ganz gut. Ich verstand am Ende sogar die chinesische Oma mit dem starken Akzent so einigermaßen. Und auch sonst ist das ein netter Film, mit einem vermutlich auch hier aktuellen Problem. Wer anders aussieht, ist ‘ungleicher’.

Daheim räumte ich weiter auf. Es war eine der schrecklichen Kruscht-Schubladen dran, die total voll war und die ich seit Jahren nicht mehr geöffnet habe. Ich warf fast alles weg, nachdem ich jedes einzelne Kruschtdings aber erst mal in die Hand genommen und angeschaut hatte. Nach der einen Schublade hatte ich genug und las mein Astronautenbuch weiter.

Gelesen:

  • Christines Lokalrunde: Brüste
    Ich gestehe, dass ich mir noch nie wirklich Gedanken drüber gemacht habe, ob ‘es sich gehört’, einen BH zu tragen. Ich trage keinen, die Teile sind sch…-unbequem und ich habe keine Oberweite bei einem beiten Kreuz, das ist von Klamotten-Herstellern nicht vorgesehen. Ich trage Tanktops.
  • Caster Semenya darf in Doha nicht starten
    Natürlich soll Sport so fair wie möglich sein, aber was einer bei der Geburt mitgegeben wird, das gehört halt zu ihr. Wenn ein Sprinter besonders lange Beine hat, verlangt man ja auch nicht, dass er sie kürzen lässt. Blödes Beispiel, ja, aber so ähnlich kommt mir das vor. Wie allerdings ein natürlich erhöhter Hormonspiegel von Doping zu unterscheiden ist, weiß ich auch nicht.
Von engel am 30.07.2019 23:00 • diary

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!