Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Herbst

Sonntag, November 15, 2020

Am Freitag bereiteten wir uns auf den kommenden Winter vor und wechselten an beiden Autos die Räder. Bei gutem Wetter in moderater Wärme, um das auch festzuhalten. Letztes Jahr hatte das ja auch geklappt, wir haben das aber auch schon bei Regen, im Schneeregen oder ähnlich erfreulichen Umständen machen müssen. Dass der aber auch immer so unerwartet kommt, der Winter, da kann man sich ja gar nicht drauf einstellen ...

Nach dem Räderwechsel haben wir dann auch gleich die Garage etwas umgeräumt und haben nun unerwartet viel Platz hinter dem Kangoo. Eines der vielen Bikes des besten Allgäuers hängt nun vorn an der Wand. Das schaut toll aus, sollte es allerdings runter fallen (was wir nicht annehmen), ist die Motorhaube vom Kangoo garantiert hinüber. Aber das wird ja nicht passieren!

Den schönen Samstag verbrachten wir dank meiner genialen Tourenplanung im vermutlich schattigsten Tal der Umgebung auf dem vermutlich schattigsten Aufstieg dort. Der Boden war fast durchgehend gefroren, da war also schon wochenlang keine Sonne mehr. Immerhin war es sehr einsam (da gehen auch sonst wenige Leute, in den Kuhwiesen war der Pfad kaum erkennbar) ;-) Als wir oben endlich in die Sonne kamen, machten wir laaaaang Pause. So lang, dass uns dann die Lust auf den eigentlichen Berg verging, zumal da auch viele Leute unterwegs waren. Die Abfahrt war arg fröstelig.

Sonntag suchten wir uns dann den totalen Sonnenberg aus, Massenbesuch hin oder her. Es hatte geradezu gruselig wenig Verkehr und die Menge Leute am Berg war dann gar nicht so schlimm wie befürchtet. Am Gipfel schlugen wir nur kurz an und machten dafür im Abstieg 3 Mal lang Pause in der Sonne ohne Wind. Das war großartig :-)

Von engel am 15.11.2020 22:59 • diary

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!