Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Kein Training

Dienstag, Juli 09, 2019

Ich schlief erst mal schlecht und wachte etwa alle halbe Stunde auf, weil das Beim weh tat. Vermutlich jedes Mal, wenn ich mich bewegte. Ich hatte vergessen, die abendliche Ibu zu nehmen (der Plan ist, ab Montag täglich nur noch 2 Ibu zu nehmen, statt der 3, die ich seit der OP nehme, um das Zeug sehr langsam auszuphasen), fiel mir dann auf. Ich nahm mitten in der Nacht eine und konnte dann bis zum Weckerklingeln durchschlafen. Scheint, als brauche ich die Ibus noch.

Nach dem Frühstück machte ich mich voller Eifer an meine Übungen. So lange ich noch keinen ‘richtigen’ Sport machen kann, sind die sehr wichtig, hatte der S. gesagt. Das ging aber voll daneben, denn meine beiden Therabänder rissen beide gleich bei der ersten Belastung. Anscheinend können die Dinger zu alt werden?!

Ich radelte gemütlich ins Büro. Da war ich sehr allein, da die meisten wegen des MVV-Streiks von zuhause aus arbeiteten. Ich hatte keine Lust auf alleine Mittagessen und holte mir unten aus der Lounge einen Bagel und einen Mini-Granatsplitter. Beides sehr gut (vor allem der super-schokoladige Granatsplitter).

Am sehr frühen Nachmittag radelte ich dann rüber zur Physio-Praxis, wo ich meinen erste Lymphdrainage-Termin hatte. Beim B., der sich gut an mich erinnerte, weil er letztes Jahr ja versucht hatte, die Beinstreckung zu verbessern. An der Lymphdrainage selbst will ich nicht rummeckern (naja, doch, ein bisserl, ich hätte gern was unterm Knie liegen gehabt), aber der B. ist mir noch immer zu labrig. Der wird aber nicht mein endgültiger Therapeut, also war das relativ egal. Die C. lerne ich am Donnerstag kennen.

Was aber gut war, und das will ich nicht unter den Tisch fallen lassen, war dass mir der B. zeigte, wie ich die Narbe behandeln kann, damit das Gewebe unten drin weich bleibt und nicht verklebt. Das hat mir bislang noch keiner gezeigt oder gesagt und das fühlte sich gut an. Ob das aus dem momentan wulstigen roten Strich noch eine ‘schöne’ Narbe machen kann, muss sich zeigen. Ich massiere jetzt halt mal.

Am Nachmittag radelte ich zum Cinema und sah Spider-Man: Far from Home. In 3D. Gefiel mir sehr gut, auch wenn ich mit dem Generationenwechsel der Superhelden noch so ein paar Probleme habe. Vor dem Kino gab es Eis :-)

Beim Heimradeln war arg viel los, was sicherlich mit dem MVV-Streik zu hatte. Ich radle zur Zeit ja recht langsam, ob die Vorgabe ‘nicht übertreiben’ zu erfüllen. Das ist gerade wenn viel los ist, ein bisserl lästig, denn ich kann nicht hart antreten, um schnell zu überholen (ja, es gibt auch Leute, die noch langsamer fahren) und hänge deswegen öfter mal hinter wirklich, wirklich langsamen Radlern fest. Na, egal, bis Anfang August halte ich das auch noch aus.

Daheim noch ein wenig digitales Aufräumen mit Coolpack auf dem Bein (das physikalische Aufräumen müsste dringend auch erfolgen, aber ich hab ja eine gute Entschuldigung, das Bein braucht Ruhe), Recherche zu Reha-Training des Musculus vastus medialis obliquus, den ich ja unbedingt stärken soll, ohne Theraband (schwierig), dann SAN-Telko, dann Bett.

Von engel am 09.07.2019 23:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!