Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Kletterstart

Mittwoch, Januar 15, 2020

Die Nacht war nicht so gut mit mehrfachem Aufwachen (wieder kein Abend-Ibu), aber richtig schlecht war sie auch nicht. Auswirkungen des Trainings und vielleicht auch der Therapie vermute ich. Nach dem Frühstück nahm ich wieder ein Ibu, denn Mittwochs ist Klettern und das ist immer stressig für’s Bein. Ja, das ist ein bisserl Feigheit, aber ich hab es so satt, dass das Knie schmerzt ...

Den Tag über beschäftigte ich mich abwechselnd mit meinem ursprünglichen Lern-Projekt, nämlich endlich mal richtig Java zu lernen (eine Idee für ein Programmier-Projekt habe ich auch, aber ich brauche endlich mal Grundlagen) und damit, das Ultrabook (das nicht-mehr-so-neue Notebook) einzurichten.

Dann fuhr ich zur Kletterhalle und diesmal tauchte auch der R. auf :-) Ich fing nach der langen Pause bedächtig an, also mit eher leichten Routen. Das Knie machte auch relativ gut mit (ich kann es inzwischen recht gut beugen, aber Last drauf ist noch nicht so gut), aber meine Handhaut machte schlapp. Nach 4 Routen konnte ich nichts mehr anfassen und musste die 5. Route aufgeben.

Zum Abschluß-Ratsch gab es einen Rocklands Burger, dann fuhr ich erstaunlich staufrei heim und schaute da noch eine Folge Taboo. Ich glaube das ist bald aus, das ist echt schade.

  • Sektor Südwand Indoor
    • Mach du mal, 5, Peter Zeidelhack, Vorstieg
      Nett und schön einfach zum Einstieg.
    • Goodbye Timstar, 5+/6-, Peter Zeidelhack, Vorstieg
      Unauffällig nett.
    • Clifbar, 6-/6, Maximilian Krammer, Vorstieg
      Nicht sehr schwer, aber etwas verwirrend. Ich musste ein paar Mal innehalten, um den Weiterweg zu überlegen. Das war fein :-)
  • Sektor Turm Ostwand
    • High hopes, 5+/6-, Peter Zeidelhack, Vorstieg
      Die Route geht entlang einer Kante und man muss immer wieder mal die Seite wechseln und dabei aber sehr aufpassen, vorher nicht zu hoch zu steigen. Ich musste zwei Mal wieder ein Stück runter, bevor ich weiter kam.
  • Sektor Turm Nordwand
    • Karma, 6, Reck Matze, Vorstieg
      In die Karma kam ich schon nach dem ersten Tritt nicht rein und dann waren die Griffe so fürchterlich rau. ich wechselte in Vollgewinde, 5/5+, Reck Matze, aber auch da konnte ich kaum was halten. An der 2. Expresse gab ich auf. Klettern soll Spaß machen.
Von engel am 15.01.2020 23:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!