Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Knieweh

Montag, Oktober 28, 2019

Aufstehen um 4 war trotz (oder wegen) des vielen und langen Schlafs im Urlaub überhaupt kein Problem. Das aktuelle Hörbuch war im Auto so fesselnd, dass ich Teil der Strecke gar nicht mitbekommen habe. Ich hatte mindestens 3 Aha-Erlebnisse - Ach, hier bin ich schon? Vielleicht lag es aber auch an der totalen Dunkelheit und der schlechten Sicht wegen Nebel und Nieselregen. Wie auch immer, ich kam problemlos in München an.

Vor dem Frühstück musste ich erst noch das Bett im Wohnzimmer abbauen und den Lieblingsplatz aufbauen. Mir fehlen noch ein paar Dinge, die ich wohl zu gut verräumt habe, aber ich war zu bequem sie zu suchen.

Auf dem Weg in Büro regnete es, ich kam relativ nass dort an. Ausserdem war es ungewohnt kühl. Dort brauchte ich den halben Vormittag zum Mails Abarbeiten (es geht noch um den Abbau der Hardware in Augsburg), dann konnte ich mich weiter mit Lernen beschäftigen :-) Seit diesem Montag ist das Testnetz abgeschaltet, eine Anfrage zu einem der alten Produkte konnte ich deswegen direkt an den neuen PL weiter leiten, denn ich kann nichts mehr nachtesten.

Danach löschte ich alle meine Shares für’s Rechenzentrum. Das war schon ein wenig seltsam und auch wehmütig. Ich habe alle meine Projekte wirklich gern gemacht und sie nun so einfach zu löschen, das war schon ... doof.

Der Server-Abbau in Augsburg soll nächste Woche stattfinden und ich hatte mich schon drauf eingestellt, Montag und Dienstag halt nach Augsburg zu fahren. Dann stellte sich raus, dass das Montag bis Mittwoch stattfinden soll und dass der organisierende Kollege sogar schon für Hotelzimmer gesorgt hatte und dass wir da nun schnell zusagen müssten. Etwas überrumpelt nahm ich auch ein Zimmer.

Am späten Nachmittag radelte ich - nahezu ohne Regen - ins Cinema und sah Maleficent: Mistress of Evil. Der Film war großartig und ich stellte erst am Ende ganz erstaut fest, dass er wirklich, wirklich lang war. Neben der einfachen Story, dass nicht unbedingt die böse ist, die böse aussieht, haben mich vor allem die vielen Gestalten aus den ‘Moors’ begeistert, die alle wirklich liebevoll und schön gemacht sind. Und niedlich natürlich, ehklar :-)

Auch der Heimweg war freundlicherweise fast regenfrei.
Daheim war ich sehr bald sehr müde und fror (die Heizung war über den Urlaub aus und meine Eckwohnung ist noch nicht ganz warm) und ging deswegen früh ins Bett. Mit Wärmekissen :-)

Dann wachte ich allerdings andauernd auf, weil mein Knie schmerzte. Ich hatte beschlossen, nach dem Urlaub mit Ibu aufzuhören und hatte die letzte am Sonntag Abend genommen, weil ich latent ein wenig Sorge habe, das Ibu gar so lang zu nehmen. Das Knie ist aber noch von der vorletzten Urlaubstour beleidigt. Es schmerzte den ganzen Tag über und tobte sich in der Nacht böse aus :-(

Von engel am 28.10.2019 23:00 • diary

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!