Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Kurzer Aussetzer

Mittwoch, September 18, 2019

Klettertag. Da freue ich mich ja immer schon die ganze Woche drauf. Ich stand früh auf, um gemütlich frühstücken zu können, packte meine Kletterklamotten ein, stieg über die Kiste im Gang und ging zum Auto. Wo mir dann auffiel, dass die Kiste im Gang das Kletterzeug ist, das da steht, seit der Clio in der Werkstatt war. Ich ging zurück und holte die Kiste auch noch.

Im Büro kam die Freigabe für’s letzte Projekt. Ich bin da jetzt wirklich raus. Ausser natürlich, jemand will noch was von mir. Ich mache da jetzt Kurse, lerne Neues und programmiere Dinge, die ich gerade brauche oder schon immer mal machen wollte. Ausserdem ist der Weg jetzt frei, um das Notebook nächste Woche auf Windows 10 hochzuziehen (sonst habe ich ab Januar kein Netz mehr, das wäre ungünstig). Ich werde das IPad mit 3 ungelesenen Ausgaben GEO und 2 ungelesenen Ausgaben Technology Review zum Update mitbringen :-)

Klettern lief besser als letzte Woche, aber da ist noch gut Luft, bis ich wieder auf dem Stand von vor der OP bin (wo ich ja immerhin ein, zwei leichte 7- geschafft hatte). Mein grösstes Problem - zum Teil vielleicht auch nur in meinem Kopf - ist noch immer ‘komische’ Belastung des rechten Beins. Also seitlich, verdreht oder einfach nur ein zu großer Schritt. Die C. macht das in der Therapie auch, also sollte ich mich vielleicht einfach weniger davor fürchten? Naja, noch nicht, 6 Monate nach der OP will ich dazu schon noch abwarten.

Ich brach jedenfalls die eine Route von letzter Woche, die ich nach etwa der Hälfte abgebrochen hatte, diesmal nach etwa 2/3 ab. Immerhin. Den einen Schritt bekam ich hin, aber die Route wurde nicht leichter und es waren weiterhin ‘komische’ Schritte zu machen (weil ich irgendwas nicht kapiert habe, vielleicht). Ich nahm dann doch lieber wieder die leichtere Route an derselben Linie ;-) Das passierte mir drin dann nochmal, da waren mir die Schritte einfach zu groß. Die anderen Routen gingen ganz gut, ich nahm aber vorsichshalber eher leichte oder solche, die halt von unten eher leicht aussahen (tolle Griffe allerorten).

Es war wieder ein Bayernspiel in der Arena, aber diesmal so spät, dass wir nur einen kleinen Teil der Vorglüher und Burger-Esser mitbekamen. So ist das OK, es war noch Platz im Bistro und die Schlange war erträglich :-)
Der Heimweg lief erstaunlich gut, vermutlich weil alle in der anderen Richtung zur Arena unterwegs waren.

Der Abend endete gemütlich mit Kaffee und American Gods auf dem Sofa und Internetlesen. Ich hab mir jetzt mal ein sehr vergünstigtes New York Times Abo geleistet, weil ich in letzter Zeit da immer an die Paywall krache. 4 Wochen umsonst, dann ein Jahr lang 4€ pro Monat, jederzeit kündbar, das ist OK. Ob ich dann 8€ pro Monat zehlen will, sehe ich dann. Ich würde ja auch den Spiegel und die Süddeutsche zahlen, aber deren Abo-Modell ist deutlich teurer und da bin ich noch nicht von überzeugt. Schaumermal.

Das Bein war etwas gestresst (beim Klettern verbiegt man es halt doch in alle Richtungen), aber nicht so sehr, dass ich Ibu zum Schlafen brauchte.

  • Sektor Westwand Outdoor
    • Die Kinder von Bullerbü, 4, Ben Hoffmann, Vorstieg
      Netter Start und schwerer als man von einer 4 erwarten würde.
    • Der Wilde Westen, 6, Ben Hoffmann, Vorstieg
      Tja, die Route ist wohl nicht meine. Ich kam über die Stelle von letzter Woche drüber und musste dann weiter oben aufgeben, weil die Schritte einfach so ‘seltsam’ waren und ich mich nicht traute. Ich wechselte wieder in Tenaya, 5, Peter Zeidelhack.
    • Das große ?, 6+, Unbekannt, Vorstieg
      Sehr schön. Und die nominelle Schwierigkeit stimmt einfach nicht, die war viel leichter als ‘Der Wilde Westen’. Aber es ist schön, wieder eine 6+ eingesammelt zu haben :-)
  • Sektor Ostwand Speedwand
    • Sonnenschein, 6+, Jonas Berg, Vorstieg
      Als ich dem R. zusah, sah die Route - wie so oft - gut machbar aus. Unten stimmte das auch, aber nach der Hälfte waren plötzlich Riesenschritte an nicht besonders guten Griffen nötig und da fürchtete ich mich dann. Ich wechselte in Lift me up, 5+, Jonas Berg und die ging dann gut.
  • Sektor Ostwand Indoor
    • Femme like u, 6-, Peter Zeidelhack, Vorstieg
      Sehr schön. Angemessen schwierig und trotzdem gut machbar, ohne Angst vorm Fallen udn Rutschen haben zu müssen. Brutal raue Griffe allerdings, die einem die Haut von den Händen ziehen.
  • Sektor Turm Westwand
    • Emanuela, 6-/6, Philipp Kutschmann, Vorstieg
      Nett und viel leichter als die ‘Femme like u’. Die eher glatten Griffe taten meinen Händen gut ;-)
Von engel am 18.09.2019 23:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!