Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Letzte Therapie

Sonntag, November 29, 2020

Am Freitag hatte ich gleich in der Früh den letzten Therapie-Termin. Ich nahm das Auto, weil ich gleich im Anschluss den Wochenendeinkauf erledigen wollte und kam, weil der Nebel gar so hartnäckig auf der Autoscheibe festgefroren war, fast noch in Termin-Probleme. Aber nur fast.

Der S. machte nochmal ‘Knie-TÜV’ (seine Bezeichnung) und massierte überall da rum, wo es besonders weh tat. Die Stellen fand er ohne Hinweis meinerseits zielgenau von selber. Ich hatte eigentlich gedacht, dem Knie ginge es prima ;-) Ich soll halt weiterhin den hinteren Oberschenkelmuskel trainieren und wieder kommen, wenn irgendwas schlechter wird. Ehklar.

Nach dem Einkaufen war dann noch der 2-jährliche Mammografie-Termin. Ich radelte zum Krankenhaus und nahm danach einen längeren Rückweg, um ‘außenrum’ in Landschaft zurückfahren zu können. Danach war mir kalt :/ Den Nachmittag verbrachten wir mit Putzen. Der beste Allgäuer nahm die Fenster, denn das kann nur er ;-)

Samstag gingen wir vor allem Sonne suchen. Im Ausland, weil man wegen dem bescheuerten europäischen Skifahrverbot da demnächst ja nicht mehr hin kann. Naja, man kann schon, muss dann aber in Quarantäne und das ist faktisch ja eine Grenzschließung, auch wenn es nicht so genannt wird.

Das nervt mich das erste Mal wirklich an den Corona-Maßnahmen (der Rest ist ein bisserl lästig, aber wenigstens verständlich und für mich gut aushaltbar), dass man jetzt dann wieder nicht mehr überall hin kann. Ich will ja nicht weit weg, bloß ins Tannheimer Tal, ins Kleine Walsertal und vielleicht ins Lechtal. Luftlinie ist das nix, aber es liegt eine willkürlich gezogene Linie dazwischen und das ist echt Sch…

Der Tag war nett, auch wenn ich zwischendrin wegen Matsch und altem Gras und deswegen superfetten Gras-Matsch-Stollen unter den Stiefeln und entsprechend Null Halt kurz wirklich, wirklich schlechte Laune hatte. Passiert selten und ist meistens schnell vorbei. Im Abstieg gab es viiiiiiel Sonne und das war toll :-)

Der Sonntag war dafür durch und durch faul, was mir sehr gut gefiel. Nixtun (naja, Mails Nachlesen, das dauerte bis Mittag), auf dem Sofa liegen, Skifahren der letzten Wochenenden nachgucken und gut essen. Kann man aushalten.

Von engel am 29.11.2020 23:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!