Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Meh.

Mittwoch, Oktober 06, 2021

Ich begann den Tag im HomeOffice, wo ganz schön lang düster blieb, denn der Tag da draußen wollte nicht so recht. Als ich mich gegen 9 dann auf den Weg zum neuen Orthodoc machte, war es trüb und nieselte beständig. Ich radelte trotzdem und das war echt nett. Mir fehlt das Radeln in Wind und Wetter doch ganz schön, stelle ich fest. Autofahren ist bei Weitem nicht so schön.

Den Termin beim Orthopäden hatte ich ausgemacht, weil das Knie ja gelegentlich komisch zwickt und ich Sorge habe, dass das ein schlechtes Zeichen ist. Das ist alles noch so neu, dass ich mit den diversen Wehwehchen nicht wirklich umgehen kann und gern mit jemandem sprechen wollte, der Ahnung hat. Meine Versuche, sowas wie eine Gruppe ‘Sportler mit Knieprothese’ zu finden, sind bis jetzt im Sand verlaufen.

Leider, leider, leider war der Besuch ziemlich umsonst. Dem Knie geht es prima, schön beweglich, schön streckbar, kein Erguss, alles bestens. Aber konkrete Informationen dazu, was da möglicherweise zwicken könnte oder sonst irgendwelche hilfreichen Tipps, Bemerkungen, was-auch-immer hatte er leider nicht, der Doc.

Sinngemäß sagte er: die OP war ein gewaltiger Eingriff und da drin ist alles irre vernarbt und Narbengewebe macht komische Dinge. Solange das Knie nicht anschwillt und/oder dauerhaft schmerzt, muss ich mir keine Sorgen machen. Aber drauf aufpassen soll ich und nix übertreiben und auf keinen Fall irgendwas machen, was schmerzt und generell nicht übertreiben.

Was dann insgesamt schon ein wenig beruhigend war, aber so richtig viel mehr weiß ich halt jetzt auch nicht. Das Knie ist toll, lässt sich wunderbar strecken und abbiegen und ist stabil, ich humple nicht mehr oder kaum noch und ich schlafe meistens sogar wieder durch. Die meiste Zeit muss ich nicht mehr dran denken und es macht sich auch nicht ständig bemerkbar (was noch immer ein Novum ist, denn mein eigenes Knie war vorher jahrelang immer in meiner Wahrnehmung präsent). Und trotzdem: wenn halt was ist, dann hätte ich halt soooo gern jemanden mit Ahnung zum Drüberreden. Meh.

Und ich will jetzt auf keinen Fall den Eindruck erwecken, der neue Doc sei irgendwie schlecht, nähme sich keine Zeit, hätte kein Interesse, was auch immer. Das passt schon alles. Aber er hat das halt nicht und wirklich reinschauen kann er auch nicht. Ich würde mich gern mal mit Michael Pause unterhalten, glaube ich ;-)

Naja, bin ich halt allein mit mir und meinen Ambitionen und meinem Knie. War vorher auch schon so, das hatte man mir jahrelang ja auch gesagt, ich solle das, was ich tue nicht machen und es ging doch. Und wenn mein Original-Knie vielleicht anders ein wenig länger gehalten hätte, hätte ich viel weniger schöne Zeit und tolle Dinge und Erlebnisse gehabt. Mache ich also weiter mit Durchwurschteln ;-)

Der restliche Tag verging wie im Flug wie überhaupt alle Arbeitstage in letzter Zeit. Inzwischen sind wir überall drin und dabei und entsprechend viele Anforderungen, Probleme und Bugs prasseln von allen Seiten auf uns ein. Das ist anstrengend und toll! Kollege C. durfte am Nachmittag seine Visualisierung der Geschäftsleitung zeigen und war allerhöchst erfreut, wie gut die ankam. Ich wäre da ehrlich gesagt gern dabei gewesen, aber ging halt nicht.

Der Abend war dann mal wieder erstaunlich kurz. Ich frage mich, wo dauernd die ganze Zeit hingeht. Der Urlaub nächste Woche ist schon wieder höchst notwendig! Achja, SAN-Telko war auch noch, das macht so einen Abend auch kurz ;-)

Von engel am 06.10.2021 23:00 • diary

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!