Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Montag, 05.04.2021: Steilaufstieg

Mittwoch, April 07, 2021

Nachdem es am Sonntag so voll gewesen war und der Schnee ja doch eher zu wünschen übrig gelassen hatte, verlegten wir uns am Montag aufs Bergsteigen. So richtig Berg, mit steil und Wegsuche und Allem, weil der beste Allgäuer mal woanders hin wollte als zum Illertalhügel und ich mich inzwischen auch schwierigeren Aufstiegen gewachsen fühle. Ich habe ja immer ‘Projekte auf Lager’ ;-)

Wir parkten am Erzgrubenbähnleparkplatz und gingen erst mal über den Weinberg. Der ist nett und man hat da schöne Blicke übers Illertal in die Berge. Die Bänkle oben waren aber alle besetzt, deswegen gingen wir gleich weiter.

Nach dem Weinberg bogen wir links in das ‘grüne Band’ (meine Bezeichnung) ab und stiegen, erst auf einem Karrenweg, dann wegklos im Gras, steil und immer steiler Richtung Berg hinauf. An der richtigen Stelle (vorher auf der Karte angeschaut) bogen wir rechts in den Wald ab und fanden dort tatsächlich Trittspuren, die uns zum Forstweg weiter oben führten.

Wir hatten 2 Nachsteiger, die sich aber besser auskannten, denn die bogen ein Stück die Forststraße runter links ins Steilgelände ab und waren kurz drauf verschwunden. Da kannten wir aber keinen Weg und Trittspuren waren auch keine zu sehen. Wir gingen also weiter Richtung Normalweg.

Und dann fand sich im abgeholzten Teil des Steilhangs tatsächlich eine Markierung und ein Pfad. Wo wir dann schon mal dabei waren, wildes Zeug zu gehen, bogen wir kurzerhand dort ab. Der Pfad führte gut erkennbar zu einem Jägerstand oberhalb der abgeholzten Fläche und hörte dann einfach auf. Da waren wir aber schon so nah am Normalaufstieg, dass wir nicht mehr zurück wollten. Anhand von Karte und GPS fanden wir dann auch mit nur einem Verhauer (das supersteile Grasfeld über einem Abbruch wollten wir nicht queren) zum Normalweg rüber und stiegen bis zum Gipfel auf. Toller Aufstieg :-)

Oben war es sehr windig, deswegen gingen wir gleich weiter und suchten uns für die Pause weiter unten ein gemütliches Plätzchen unter einer Fichte, wo wir zwar keine Aussicht, dafür aber keinen Wind und sogar etwas Sonne hatten.

Für den Abstieg nahmen wir den Normalweg durch die Schlucht, der teilweise noch erstaunlich eisig war. Der Rückweg über den Weinberg war dann superanstrengend, so viel Bergsteigen sind wir wirklich nicht mehr gewöhnt ;-)

Tolle Tour! :-)))
(Zur ‘Belohnung’ gab es für uns beide einen voll gruseligen Wadl-Muskelkater und für den besten Allgäuer, der um seine Hand zu schonen, ohne Stöcke abgestiegen war, auch noch einen echt heftigen Oberschenkel-Kater. Yay!)


Start zum Weinberg


Schöne Aussicht vom Weinberg


Wegsuche im Steilwald


Auf unbekanntem Pfad


Weglos im Gras


Hier nicht! (drunter ein Abbruch)


Im Normalweg


Grüntenblick


Abstieg


Am Weinberg

Von engel am 07.04.2021 12:54 • outdoorberg

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!