Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Sonntag, 04.04.2021: Endlich Skitour!

Mittwoch, April 07, 2021

Endlich war es so weit: der Schnee fror nachts wieder durch. Ostersonntag ist natürlich nicht der ideale Tag für eine Skitour, aber irgendwann muss man (also: der beste Allgäuer) ja mal damit anfangen, vor allem wenn es so spät im Jahr ist.

Wir starteten relativ früh ins Kleine Walstertal. Ich hatte schon erwartet, dass da viel los sein würde (wie soll es auch anders sein, wenn keiner woanders hin darf), aber dass wir nur gerade so noch einen Parkplatz bekommen würden, das war schon ein wenig erstaunlich. Wir starteten also fast in einem Pulk zur Bärguntalpe. Glücklicherweise verlief sich das dann bald etwas.

Der Schnee war natürlich hart gefroren und eisig. Wir legten deswegen Harscheisen an, als wir am Sommerweg ankamen und das war nicht verkehrt. Im Bach war es nicht ganz einfach, auf dem eigentlichen Sommerweg war es dann aber ganz gut zu gehen. Im Kessel kam natürlich Wind auf und der war wirklich kalt. Der Anstieg zur Querung war dann auch eishart gefroren und die Querung erforderte konzentriertes Gehen (andere schnallten die Ski ab). Erst danach wurde es einfacher.

Als wir in die Sonne kamen, wurde immerhin der Schnee etwas weicher, der Wind blieb aber kalt. Wir stiegen zum Skigipfel auf (oben ging der Schnee dann schon auf und wir sahen Leute schöne Firnschwünge machen) und querten dann zum Hauptgipfel rüber. Wenn schon Berg, dann auch Gipfel :-)

Wir blieben nicht lang oben. Es war voll und es hatte einen kalten Wind. Für die Abfahrt zum Skigipfel zurück zu gehen wäre schlau gewesen, aber wir dachten, die Sonne im direkten Gipfelhang hätte auch schon ihre Arbeit getan. Dem war aber absolut nicht so, die Abfahrt war bis zur Hälfte in den Kessel hart und bollig und ausgesprochen unschön zu fahren. Danach war es teilweise weicher und OK, teilweise aber noch immer bockhart und natürlich sah man dem Schnee nicht an, was einen erwartete. Erst ganz unten fanden wir einen kurzen Firnhang, der immerhin war sehr schön. Wir machten im warmen Kessel erst mal gründlich Pause.

Die restliche Abfahrt war auch gemischt. Nach 2 letzten Firnkurven wurde es nach der Wasserfallquerung sehr hart und eisig, aber nach der Querung rüber zum Hang mit den Büschen gab es nochmal ein paar nette Slalomkurven im Firn um die Büsche im Hang. Frühjahr halt.

Aber immerhin eine Skitour. Der beste Allgäuer durfte feststellen, dass er noch skifahren kann und genoss es sehr, endlich mal wieder ‘richtig’ in den Bergen gewesen zu sein. Und am Ende war es trotz des Massenauflaufs in Baad doch gar nicht sooo voll.

Daheim hatte es volle Sonne auf der Terrasse und wir konnten da noch voll gemütlich Kaffee trinken und das frühe Aufstehen wegdösen. Frühjahr halt :-)


Im Bärgunttal


Im Kessel unter dem Wasserfall


Eisige Querung


Auf dem Weg zum Gipfel


Abfahrt (harte Bollen)


Firnkurven


Der letzte Hang


Rausfahren

Von engel am 07.04.2021 12:03 • outdoorski

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!