Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Pet Sematary

Dienstag, April 09, 2019

Ich schlief etwas länger und ließ mir viel Zeit in der Früh (weitere leider fruchtlose Recherche zu PHP Versionen und Einstellungen). Beim Radeln war es grau aber mehr oder weniger trocken (minimalster Niesel, kaum merkbar).

Im Büro kam allerlei Verwaltungskram auf mich zu (Server, Locations, Asset Tags, Kram), ich vertröstete alle auf den nächsten Tag in der Früh. Ich mag sowas eh nicht, also will ich wenigstens so wach und aufmerksam wie möglich sein, wenn ich mich damit beschäftige. Mein anderes Zeug macht eh mehr Spaß, also muss das Lästige vor dem Erfreulichen gemacht werden.

Vormittags radelte ich kurz zum Radiologie-Zentrum für das Thorax-Röntgen, das ich für die OP mitbringen soll. Die sind echt super organisiert, das dauerte mit Radeln (ist nicht weit weg) gerade mal eine gute halbe Stunde. Hingehen, DSVGO (so was Ähnliches jedenfalls) ausfüllen, Röntgen, Zeug mitnehmen, fertig. Die Wartezeiten dazwischen reichten lediglich dafür, das Handy rauszukramen und wieder wegzustecken ;-)

Am Abend (deswegen hatte ich in der Früh so viel Zeit vertrödelt) radelte ich zum Cinema und weil ich noch eine halbe Stunde Zeit hatte, gab es ein Eis in der nahegelegenen Eisdiele. Draußen. Gerade als mein Eis kam, lief ein Mädchen, vielleicht 10, mit ihrer Mutter vorbei: “Oooh, schau mal, so ein schönes Eis!” Sie wurde weiter gezogen: “Es ist viel zu kalt für Eis!” So ein Schmarrn!

Dann sah ich Pet Sematary. In meiner Schul- oder Studizeit hatte ich das Buch gelesen (mehrfach) und mich dabei fürchterlich gegruselt, deswegen wollte ich den unbedingt sehen. Der Film ist vor allem in den ersten zwei Dritteln auch wirklich gruselig und erschreckend mit brutalster Spannung und ich sank immer weiter in meinen Kinosessel rein. Meine Kinosnacks (Salat, geschnippeltes Gemüse) legte ich vorsichtshalber immer ein Stück weit weg von mir, denn wenn ich erschrecke, zucke ich gelegentlich heftig zusammen. Und wie ich erschrak ;-)

Am Ende wird es dann eher splatterig, was ich aber ganz OK fand, denn ich hatte schon ernsthaft überlegt, ob ich schlafen können würde ;-) Aber mit dem Splatter-Ende und Heimradeln war das dann überhaupt kein Problem :-)

Von engel am 09.04.2019 23:00 • diary

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!