Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Schneesturm

Mittwoch, Februar 26, 2020

Schon wieder kein Klettern. Der R. ist faschingsflüchtig und treibt sich irgendwo in den Bergen auf einer Hütte rum und macht Skitouren. So weit Sturm und Wetter das zulassen, vermute ich.

Ich radelte durch den Englischen Garten. Das Wetter war ganz OK, endlich wieder kühler und (noch) trocken. Ich hatte Regenklamotten dabei und auch Sportzeug im Rucksack.

Morgens hatte ich das Ibu vergessen und ich nahm das als Anlass, mal wieder ohne-Ibu zu testen. Erst mal ging das natürlich gut (man hat ja eine Weile noch Reste im Blut), im Lauf des Tages merkte ich aber schon, dass die ‘Anlaufschwierigkeiten’ nach dem Aufstehen deutlicher wurden.

Ich beschäftigte mich weiter mit GPX-Libraries und dem Übersetzen und Benutzen derselben. Das klappte ehrlich gesagt ziemlich bescheiden. Einerseits spuckte mir die Firmen-Firewall beim Nachladen von Komponenten und OSM-Tiles in die Suppe (und ich weiß noch immer nicht, wo ich da drehen muss oder überhaupt kann, vermutlich ist der SSH Port zu, was weiss ich, wie genau die Tools/Libraries Zeug nachladen) und andererseits sind die Libraries allesamt super-duper-aktuell programmiert und ich finde manches (noch?) echt schwer zu verstehen. Der Tag war sehr frustrierend.

Zwischendrin lenkte ich mich mit neuerlichem Lernen ab und war da zumindest insofern erfolgreich, als dass ich Dinge beim Wiederholen verstand, die ich vorher eher zur Kenntnis genommen hatte. Das ist Fortschritt :-)

Nach dem Mittagessen tobte dann kurz ein veritabler Schneesturm um die Türme, mit Flocken senkrecht rauf und senkrecht runter und fast Nullblick auf den Mittleren Ring (50 Meter Luftlinie von meinem Tower-Eck). Anscheinend tobte der Sturm in ganz Bayern, denn zeitgleich kamen Bilder von der besten Mama und vom besten Allgäuer von Allen, bei denen es genauso aussah, nämlich weiss.

Als ich am späten Nachmittag zum Fitti radelte, war der Schnee vom Sturm vorbei und der Wind hatte etwas nachgelassen, blies mir aber natürlich weiterhin stark entgegen. Es war anstrengend! Die Wege waren schon wieder weitgehend frei, aber auf allen Wiesen lag Schnee. Das sah schön aus, so wunderbar winterlich :-)

Ich lief 20+5 Minuten und trainierte dann Arme, Bauch und Rücken. Der neueste Fortschritt ist, dass ich mich endlich auf dem Rückentrainer halten kann. Mit voll angespanntem Bein, um das Knie zu entlasten, aber es geht. Zum Abschluß nahm ich nochmal die Bein-nach-hinten-Drück-Maschine. Da muss ich mich zwar sehr verdrehen, um in die richtige Stellung zu kommen, dann kann ich sie aber nutzen, wenn auch mit wenig Gewicht und reduziertem Bewegungsumfang. Während des Trainings ging es dem Knie ganz gut, danach war es beleidigt. Tja.

Danach hatte ich Kino geplant, hatte dann aber doch keine Lust drauf und radelte heim, wo es eine schöne große Gemüsepfanne, 2 Folgen Cloak&Dagger und noch ein wenig Rumprogrammieren gab. Und siehe da, ohne blöde Firewall lassen sich sämtliche Libraries problemlos übersetzen und alle OSM-Tiles laden einwandfrei nach! Ich war noch immer müde vom anstrengenden Montag und ging früh schlafen.

Von engel am 26.02.2020 23:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!