Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Sturm-Radeln schon wieder

Montag, Februar 10, 2020

Als ich um 4 im Allgäu startete, dachte ich noch, dass die Wetterfrösche ja wohl ganz schön übertrieben hatten. Durch die Bäume im Garten strich ein leises Lüftchen und es nieselte. Schönes Wetter ist anders, aber Unwetter und Sturm? Echt nicht. Aber auf dem Weg nach München legte der Wind immer mehr zu und ich musste bald das Lenkrad sehr festhalten, um den Clio auf meiner Spur zu halten. In München lag das Rocky natürlich umgeblasen auf dem Balkon, dafür regnete es aber nicht.

Ich hatte eigentlich vorgehabt, wegen des Windes wieder mit dem Spike-Bike zu fahren, aber bei 14 Grad in der Früh kam mir das doch albern vor. Ich fuhr also mit dem Rocky. Das Radeln war weniger schwierig als befürchtet. Auf einem Teil des Weges hatte ich sogar Rückenwind und wurde nahezu voran geblasen. Das war nett, allerdings waren die Querstraßen gefährlich, da kamen nämlich gelegentlich üble seitliche Böen. Ich wurde aber nur einmal ein paar Zentimeter abgetrieben. Dafür fing es auf halben Weg zu regnen an und ich kam nass im Büro an.

Im Büro pfiff der Wind dann laut und wüst um mein Tower-Eck. Zwischendurch hatte es Regenschauer, deren Tropfen abwechselnd senkrecht nach oben oder senkrecht nach unten geblasen wurden. Das sah schon recht abenteuerlich aus. Mittags lag das Rocky umgeblasen zwischen den Fahrradständern - obwohl ich es fest an einen der Stahbogen angeschlossen hatte. Ich liess es liegen, es wäre ja eh wieder umgeblasen worden.

Den Tag über lernte ich weiter über Tools und Tests und baute auch ein paar sehr billige (Mei, irgendwie muss man ja anfangen.) ins Projekt ein. Die ersten 3 Tests liefen auch durch und beim 4. hakte es dann, ohne dass ich rausfinden konnte, warum. Als ich ging, lief das Zeug noch immer nicht und das ist echt nervig.

Ich radelte in Sonnenschein und mittelheftigem Wind ins Fitti, um dort Crosstrainer zu laufen und Bauch, Rücken und Arme zu trainieren. Das Knie bekam Krafttrainings-Pause, weil wir am Wochenende 2 Touren gemacht hatten (unter Anderem eine Skitour so richtig mit Tiefschnee und Gelände und Allem!).

Dem Knie ging es super, es war so schmerzfrei und locker wie selten, trotz der Wochenend-Anstrengung. Ich habe da so eine Theorie, dass die Skitour mit der doch erheblichen seitlichen Belastung beim Abfahren (die währenddessen auch mal weh getan hatte), ähnlich wie die Therapie bei der C. zur Lockerung des Bandapparates oder Sehnen oder was auch immer beigetragen hat.

Vielleicht ist das auch totaler Quatsch und ich hab halt gerade ein Hoch ;-) Wäre nett, ich möchte das aber doch gern bei einer weiteren Skitour überprüfen. Ich möchte bitte gerne endlich Schnee!

Danach fuhr ich heim und machte Backfisch mit Riffelpommes zum Abendessen und schaute die neueste Folge Picard. Sonst noch weiteres (erfolgloses) Rumbasteln am Projekt und den Touren-Beschreibungen und Internet-Nachlesen.

Von engel am 10.02.2020 23:00 • diary

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!