Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Turmklettern

Dienstag, Oktober 20, 2020

Am Vormittag hatte ich das Interview mit der neuen Recruiterin. Sie hat 2 Jobs im Angebot, die echt interessant sein könnten und wo anscheinend auch recht gut gezahlt wird. Allerdings sind die halt doch recht weit weg, da bin ich noch sehr zwiegespalten. Mal schauen, was da rauskommt.

Am sehr frühen Nachmittag fuhr ich nach Kaufbeuren, um mich mit der S. dort am Kletterturm zu treffen. Die erste Erkenntnis war gleich: Oha, nach KF braucht man länger, als ich dachte! (Kommt davon, wenn man meint, sich auszukennen und deswegen Google nicht befragt.) Ich war 5 Minuten zu spät, was mir wirklich selten passiert. Der Turm ist schön, ich musste allerdings den Eingang ein wenig suchen. Um den Eintritt bezahlen zu können, muss man zu dem Automaten in eine Art Schrank steigen, um den Bildschirm lesen zu können ;-)

Klettern lief ganz gut, ich suchte mir allerdings in weiser Voraussicht eher leichte Routen (die hier übrigens Namen haben) aus. Die lange 5+ hätte ich mit mehr Übung sicherlich geschafft, aber da gingen mir ganz oben an den Nur-Beinahe-Henkeln die Finger auf. Zumindest fühlte es sich so an ...

Der Rest war mal so, mal so und alles gut kletterbar. Irgendwo musste ich das rechte Knie mal doof belasten und die letzte Route hat sehr weit ‘auseinandere’ Griffe und Tritte. Da war auch nochmal eine blöde Belastung dabei und beim Zurücklaufen schmerzte das Knie. Das war echt schon lang nicht mehr!

Sonst war das sehr nett, relativ leer und ganz Corona-kompatibel draussen, aber leider hatte es nicht ganz so viel Sonne, wie die Wettervorhersage versprochen hatte. Nach dem Klettern sassen wir mit einem der Schrauber, der sogar Kaffee aus dem Bistro besorgte, noch ein bisserl in der Sonne und das war auch nett.

Am Abend machte ich mit ‘Hausaufgaben’ weiter. Im Seminar hatten wir eine Liste mit 100 möglichen und wahrscheinlichen Fragen im Vorstellungsgespräch bekommen und es war uns geraten worden uns zu den Fragen mögliche Antworten zu überlegen. Das ist gar keine schlechte Übung, denn für so manche Antwort braucht man dann doch ein bisserl Zeit zum Nachdenken. 100 Fragen sind übrigens ganz schön viele!

  • Glaube keiner Statistik!, 5, Team Kraftwerk, Vorstieg
    Netter Einstieg, problemlos.
  • wishful thinking, 5, Team Kraftwerk, Gert Zimmer
    An einer Stelle musste ich nachdenken, sonst war’s einfach.
  • Solidarität öfter gut, 5+, Team Kraftwerk, Vorstieg
    Tja. Die S. stieg das souverän vor und ich dachte, das sieht echt gut aus, trotz lang und überhängend. Nachdem ich kurz in die falsche Sicherungsline geraten war, musste ich im letzten Teil aufgeben. Da wird es nochmal ein Stück überhängender und da hatte ich das Gefühl, meine Finger lösen sich an den nicht ganz so guten Henkeln.
  • Blaues Wunder, 5+, Peter Marx, Vorstieg
    Geht lustig ums Eck und hat viele Tritte, bei denen ich mich frage, ob sie zur Verwirrung angebacht sind. Der Ball griff sich besser als erwartet.
  • Due Colori, 5, Sam, Vorstieg
    Nicht schön und nicht flüssig. Die Route hat sehr raue Griffe, aber dafür sind sie nicht gut und seltsam angebracht.
  • Neubeginn, 5-, Albert, Vorstieg
    ‘Neubeginn’. Das klang so schön :-) War erst einfach und hatte oben auch so nicht-ganz-Henkel-Griffe.
  • A bisserl was geht noch!, 5, Frank, Vorstieg
    Die S. meinte noch, sie glaube der Schrauber müsse recht groß sein. Ja, das glaube ich auch, ich kam oft gerade so nicht ran. Manchmal wra das etwas doof, aber vom Einstieg abgesehen, ging sie ganz gut.
Von engel am 20.10.2020 23:00 • diary
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!