Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

DankeDankeDanke!!!

Mittwoch, September 04, 2002

Melody :-)

Gestern Abend hab ich ihre Anmerkungen zu meinem Pet Project bekommen :-) Ich kann's kaum erwarten, das durchzugehen und da wieder weiter zu machen. Ich glaub mein sportlicher Restart (ich hab in letzter mehr computert als Sport gemacht) wird noch ein Weilchen auch sich warten lassen ;-)

*rumhüpf*
*zappel*
*megafreu*

Nee, Details zu meinem Miniprojekt gibt's erst wenn es fertig ist. Aber Daumendrücken kann ich ab Oktober trotzdem gebrauchen :-)

Von engel am 04.09.2002 09:44 • diary(1) Kommentare

Die Fassadenputzer

Dienstag, September 03, 2002

... machen hier meinen Rolladen kaputt, glaube ich.

Vorhin waren es nur diese Beine, die da ständig vor meinem Fenster rumgestiegen sind. Jetzt hat's da ganze Leute und die machen Lärm und rütteln an den Rollläden rum, dass man meinen könnte, sie gingen gleich ab. Irritierend, sag ich nur.

Ich wess, das Ergenbis wird es wert sein (konnten wir ja schon zuhauf an den anderen Fassaden und Rolläden sehen), aber ich wünschte, die Jungs wären bald fertig. Ich kann mich nicht konzentrieren.

Von engel am 03.09.2002 13:32 • diary(0) Kommentare

Irritierend

Dienstag, September 03, 2002

Da draussen vor meinem Fenster (4. Stock) springen Fassadenputzer umanand. OK, sie 'springen' nicht, sondern bewegen sich auf einer Arbeitsplattform hin und her und das auch nicht übermässig schnell, aber es irritiert.

Wie bei einem laufenden Fernseher gucke ich da immer wieder hin (dabei seh ich momentan nur Beine). Ich hoffe, die sind damit bald fertig!

Das September-Blümchen ist übrigens eine Alpenrose :-)

Von engel am 03.09.2002 11:13 • diary(0) Kommentare

Anyone interested?

Montag, September 02, 2002


Heute Abend landen diese Schätze bei Ebay (die Links darauf pack ich dann hier rein). Gut oder nicht gut? Keine Ahnung. Das frag ich mich, seitdem wir den Entschluss gefasst haben, die Maschinen zu verkaufen.

Gut ist auf jeden Fall, dass wir beim Fahren nicht mehr dauernd Gefahr laufen, den Schein abgeben zu müssen. Diese Motorräder (die Kawas) haben derat viel Power unterm Tank, dass zu schnell fahren vorprogrammiert ist. Gut ist auch, dass wir dann ohne schlechtes Gewissen all das tun können, was wir eh dauernd tun. In den letzten 4 Jahren habe ich maximal 1000 Kilometer auf die schöne rote Kawa gefahren.

Nicht gut ist, dass es mir trotz allem weh tut. Irgendwie. Die sind so schön! Mit soviel Power! Und so schnell. *schluchz*

Trotzdem. Sie kommen untern Hammer. *seufz* Wenn sie denn jemand haben will, heisst das.

Nachtrag: Es wird wohl doch Donnerstag werden, bis unsere Schönheiten bei Ebay landen. Sie sollen am Wochenende auslaufen. Bis dahin nehme ich Gebote gerne persönlich entgegen :-))


Kawabilder

Mehr Bilder gibt's hier.
 Typ: Kawasaki GPZ 1000 RX
Farbe: rot/schwarz
Erstzulassung: 26.03.1986
Kilometerstand: 49.000km
Leistung: lt. Brief 74 KW (offen)
nächste HU: 04/03
Zustand: sehr gut
Mängel: Tankanzeige ausgefallen
Standort: Kempten/Allgäu
Bereifung: Metzeler 120/80 vorn, 160/70 hinten, eingetragen, abgefahren.


Kawabilder

Mehr Bilder gibt's hier.
 Typ: Kawasaki GPZ 1000 RX
Farbe: blau/silber
Erstzulassung: 04.04.1986
Kilometerstand: 62.000km
Leistung: lt. Brief 74 KW (offen)
nächste HU: 08/04
Zustand: sehr gut
Bereifung: Metzeler 120/80 vorn, 160/70 hinten, eingetragen, bald abgefahren.
Der Höcker (eingetragen) kann durch eine Sitzbank (dabei) ersetzt werden.


Bueffelbilder
Mehr Bilder gibt's hier.
 Typ: Suzuki GT 750
Spitzname: 'Wasserbüffel'
Farbe: rot-metallic (Sonderlackierung)
Erstzulassung: 13.06.1975
Kilometerstand: Motor: 42.000km
 Fahrgestell:  100.000km
Leistung: 38 KW
nächste HU: 08/04
Zustand: sehr gut
mit vielen Ersatzteilen

Von engel am 02.09.2002 16:32 • diary

Hast du ...

Montag, September 02, 2002


... deine Kinozeiten um 12 Stunden vorverlegt?

Fragte der Kollege grad eben grinsend, als ich feststellte, dass ich heute schon wieder mal früher gehen würde, um einen Film anzuschauen.

Nein, nicht wirklich. Aber A la folie... pas du tout kommt halt nur um 17:35h. Wahrscheinlich, weil original französische Filme nicht so gut laufen. Morgen und übermorgen und überübermorgen geh ich wieder zur gewohnten Zeit ins Kino. Um 22.15h.

Ich glaube, diese Woche wird stressig ;-))

Von engel am 02.09.2002 15:30 • diary(0) Kommentare

Wie neu

Donnerstag, August 29, 2002

ist das Mopedle jetzt wieder :-)

2 Durchgänge mit dem grossen Kärcher von der Tankstelle machten es möglich. Es ist ein ganz neues Feeling, in den Spiegeln wieder zu sehen, was um mich herum vorgeht, und die Instrumente völlig ohne angestrengtes durch den Dreck Starren zu erkennen.

Nunja, das war zu erwarten. Der Witz ist, es fühlt sich so an, als würde das Mopi jetzt auch besser fahren. Schneller, leichtgängiger, flüssiger. Ist natürlich Quatsch, aber so geht es mir mit allen meinen Fahrzeugen. Wenn ich sie geputzt habe (= Waschanlage oder Dampfstrahler), denke ich, sie fahren besser.

Das muss das erleichterte schlechte Gewissen sein ;-)

Von engel am 29.08.2002 18:07 • diary(2) Kommentare

Ach?

Donnerstag, August 29, 2002

Und plötzlich regnet es draussen wie aus Kübeln. Völlig ohne Vorwarnung. Der Himmel ist nicht grad blau, aber noch so hell wie schon den ganzen Nachmittag und irgendwas Gewittermässiges ist nirgends zu entdecken. Was soll denn das? Ich wollte demnächst heim!

Na gut, bleib ich halt noch ein bisserl. Ich hoffe, das mit dem Regen gibt sich in absehbarer Zeit ... ich bin nämlich mit dem Mopedle da, weil ich es endlich dampfstrahlen wollte, um den furchtbaren Baumdreck wegzukriegen. Wenn es weiterhin regnet, wird da wieder nix draus.

Heute Abend kriegen Walter und ich noch ein letztes Mal FantasyFilmfest :-) Hypercube wird heute nachgereicht. Der war zum Filmfest selber nicht rechtzeitig aus dem Zoll gekommen, was uns damals unvermutet Reign of Fire bescherte. Ich freu mich drauf, den Cube war Klasse!

Ohje, es regnet immer heftiger!

Von engel am 29.08.2002 16:38 • diary(0) Kommentare

Scheck am frühen Morgen

Dienstag, August 27, 2002

Da steigt man wie jeden Morgen noch halb abwesend und völlig ahnungslos in den Aufzug, in den man jeden Morgen steigt, und plötzlich starrt einem unvermutet das eigene Gesicht entgegen. Ufff!

Im Zuge der Renovierung unseres Büro-Gebäudes hat's jetzt auch Spiegel in den Aufzügen.

Von engel am 27.08.2002 06:50 • diary(10) Kommentare

Mechanikern

Freitag, August 23, 2002

Hatte ich schon mal erwähnt, dass ich 'Mechanikern' - also das Rumschrauben an ölverschmierten und auch sonst eklig dreckigen Fahrzeugen - grässlich finde? Nein? Dann mache ich das jetzt: Mechanikern ist scheusslich!

Der Grund für diesen Ausbruch? Die unverbesserlich gute Seele in mir hatte sich entschlossen (wider besseres Wissen meines rationalen Selbst, dem ganz klar war, dass diese Aktion nur zu Verdruss führen würde) dem besten Allgäuer von allen die Entscheidung 'Neues Auto? Neue Lichtmaschine? Gar kein Auto?' zu erleichtern. Der Auslöser war, dass ich am Wochenende von Schwesterle erfahren hatte, dass der alte weisse Sunny, den ich ihr geschenkt hatte, als ich den Audi gekauft hatte, noch ein kümmerliches Dasein als rostender Schrotthaufen in einer Garage in Geretsried fristete.

So ziemlich alles an dem alten Sunny war wohl inzwischen Schrott, aber die Lichtmaschine, die hatte ich erst kurz vor dem Besitzerwechsel tauschen müssen, also bestünde die Chance, dass sie vielleicht noch funktionieren würde, so dachte ich mir. Und Ralles rotem Sunny würde die Farbe des Vorbesitzers besagter Lichtmaschine ja wohl egal sein.

Und so fuhr ich gestern Abend nach Geretsried und machte mich daran, dem weissen Sunny die Lichtmaschine abzuringen. Und das dürft ihr wörtlich nehmen! Es war ein Kampf!

Erst mal musste ich den Ekel überwinden, der mich angesichts des rostenden, immens dreckigen, Schrotthaufens überkam. Das hatte sich ziemlich schnell erledigt, als ich die ersten Schmiereflecken auf den Händen, den Armen und der Hose hatte. Dann aber ging es so richtig ans Werk. Eine Lichtmaschine ausbauen ist prinzipiell recht einfach: 3 Schrauben auf, den Keilriemen runter, rausnehmen. OK, man muss sich ein wenig verwinden, um an die unteren Schrauben zu kommen, aber alles in allem ist das eine einfache Sache. Wenn man genug Kraft hat.

Ja, wenn. Ich hab Kraft, aber definitiv nicht genug, um einem zusammengerosteten Auto beizukommen. Die erste Schraube widersetzte sich allen meinen Versuchen und ich war nah dran, genervt aufzugeben. Diese Schraube ist noch immer nicht offen, dafür ist inzwischen der Kopf ziemlich verhunzt, obwohl ich mit einer 6-kant-Nuss daran gewerkelt habe. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, welch abenteuerliche Stabilisierungs-Konstruktionen aus Gabelschlüsseln ich in den Motorraum gebaut habe, um die Ratsche mit der langen Verlängerung so stabil zu halten, dass ich da richtig Kraft aufwenden konnte. Alles umsonst, das Ding rührte sich kein Stück!

Ich kam dann auf die Idee, nicht diese Schraube aufzumachen, um den Keilriemenspanner von der Lichtmaschine zu lösen, sondern die Schaube zu lösen, die diesen Spanner am Motorblock festhielt. Wieder mit einer tollen Stabilisierungs-Konstruktion. Und ich hatte immer noch zu wenig Kraft. Bis ich endlich einen Ansatz fand, den Hammer als Hebel zu verwenden und endlich ertönte das erlösende Knacken: die Schraube war offen.

Für die zweite Schraube fand ich ganz schnell einen Ansatzpunkt für meinen Hammer-Hebel und sie war in Nullkommanix offen und draussen. Ha! Ich war dem Sieg nah! Doch da hatte ich mich schwer getäuscht, denn ich fand bei der letzten Schraube einfach keinen Ansatzpunkt für den Hammer-Hebel. Ich tobte mich erst mal damit aus, alle Kabel die zur Lima führten, abzuschneiden und zu zerstören. Grrrr!

Und dann stellte ich mich halb aufs Auto, halb auf das Gerümpel, das da sonst noch in der Garage rumlag, holte tief Luft und zog mir aller Kraft (um das Bild zu vervollständigen: den linken Arm tief im Motorraum, wo weit unten die Ratsche ansetzte, den rechten Arm am Motorblock abgestützt). Es war ein wahrhaft herkulischer Akt und die Schraube gab das erlösende Knacken von sich. Puh!

Ich hoffe bloss, diese LiMa funktioniert dann auch. Wär schade, wenn sich diese 3 Stunden (einschliesslich Fahrt) nicht gelohnt hätten.

Von engel am 23.08.2002 08:23 • diary(2) Kommentare

Hängengeblieben

Freitag, August 23, 2002

in der Eingabemaske, ist gestern dieser Eintrag, den ich hiermit nachreiche. Ich hatte es derart eilig mit dem Heimgehen, dass ich wohl vergessen habe, den Eintrag auch loszuschicken, nachdem ich ihn getippt hatte. Da kann man mal sehen.

Genug für heute. Ich geh heim :-) Meine Gelenke sind übrigens wieder besser :-) Da zeigt sich mal wieder, dass meine Verzögerungs-Strategie gar nicht so schlecht ist. Morgen wäre ich zum Doc gegangen. Das ist nun nicht nötig. *freu*

Was ich mich frage, all ihr Singles und für-einen-allein-Kocher da draussen: Wie haltet ihr es mit dem Abendessen? Ich hab da für meinen Geschmack zu wenig Abwechslung drin. Es gibt meistens Salat. Oder Fischstäbchen & Potatowedges. Oder Brotzeit. Ende.

Die Anforderungen für ein Engel-Abendessen sind ganz einfach: kein Stress (also zusammenschmeissen und/oder in den Ofen schieben muss reichen) und bequem neben Buch oder Computer essbar (wobei Salat zumindest beim Compi schon wieder durchs Raster fällt) und sollte schmecken. Achja, die Zutaten müssen lang haltbar sein, sonst gehen sie bei mir kaputt ;-)

Irgendwelche Ideen für schnell-einfach-lecker-hältlang?

Von engel am 23.08.2002 07:10 • diary(3) Kommentare
Page 285 of 303 pages
« Erste  <  283 284 285 286 287 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!