Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Absolut nicht!

Mittwoch, März 31, 2021

Das mit dem inneren Wecker klappt inzwischen ganz gut. Ich wachte um 20 vor Fünf auf und konnte den besten Allgäuer so ungestört weiterschlafen lassen. Nach Kaffee und Frühstück packte ich meinen diesmal ganz schön schweren Rucksack (Steigeisen, Klettersteigset, Gurt, Helm, Eisbeil und das ganze andere Skitourenzeug) und fuhr nach Waltenhofen. Die S. kam kurz drauf und wir fuhren ins Kleine Walsertal (naja, wohin auch sonst?).

Wir starteten mit wenigen Anderen ins Wildental und bogen diesmal an der Unteren Fluchtalpe links ab. Der Weg über den Wasserfall war bestimmt glatt und hart, vielleicht liesse sich da besser laufen. Erst mal das auch so. Im Wald war gerade noch genug Schnee, um bequem auf dem Sommerweg aufzusteigen und er war angenehm aufgeweicht (bis auf die eine Stelle, wo ich dachte, ganz schlau eine Latsche zu umgehen und im harten Steilhang landete).

Nach der Oberen Fluchtalpe folgte die Querung ins Ochsenloch und das war dann nicht mehr ganz so toll, weil der Schnee dort hart war und der Hang recht steil ist. Wir legten Harscheisen an. Nach der Querung der Lawine vom Vortag mussten wir dann den richtig steilen harten Hang hoch und dazu waren ein paar Spitzkehren im Steilen nötig. Yay, das war super, das kann ich echt gut :/

Kurz vorm Ochsenloch dachte ich dann, der harte Schnee sei vorbei und schlug vor, die Harscheisen wieder abzulegen. Das hielt dann etwa 5 Minuten, dann legten wir sie wieder an, denn es blieb hart. Der Anstieg in die Scharte zwischen den Schafalpenköpfen zog sich dann ganz schön hin (das ist aber auch weiter, als es von unten aussieht).

Oben waren 2 schon da und machten Pause in der Sonne und unsere direkten Vorgeher rüsten gerade auf. Helm, Gurt, Set, Steigeisen. Die wollte also auch auf den Mittleren Schafalpenkopf wie wir. Der Vorsatz erstarb allerdings kläglich, als wir den ersten Blick auf den Einstieg warfen.

Da hätte man ungesichert über eine halb abgebrochene Wechte über einem Steilhang krabbeln müssen, die voll in der Sonne lag (und da muss man dann ja eine Stunde später wieder zurück). Das war nichts für meinereine. Die S. wollte auch nicht. (Puh!) Wir schauten den beiden Jungs zu und es sah genauso unangenehm aus, wie ich mir vorgestellt hatte. Die Wechte hielt aber erst mal und sie fielen nicht vor unseren Augen in die Tiefe.

Wir machten eine Weile Pause und fuhren dann ab. Im Ochsenloch war nordseitig wie erhofft noch Pulver, aber er war natürlich total zerfahren. Die S. sauste da total unbeeindruckt drüber weg, aber ich tue mir mit so ‘ungleichem’ Schnee (noch, hoffe ich) total schwer und stöpselte da ziemlich ungeschickt runter. Na, egal, 3 halb vernünftige Kurven bekam ich auch hin ;-)

Wir fuhren über den Wasserfall ab. Vor der kurzen Steigung war es so weich, dass mein schöner Plan, da nach einer schnellen Kurve mit Schwung hoch zu sausen, total schief ging. Ich brach bei der Kurve ein, kam kaum rum und verlor allen Schwung. Hochtreppeln ist echt doof. Die Abfahrt über den Wasserfall war dann oben grad noch OK, in der Mitte hart und unten schon weich. Wenn man da von der ‘Piste’ abkam, brach man oft schon durch.

Das war auch ohne den Klettersteig eine schöne Tour und es war sogar nochmal ein neuer ‘Gipfel’, denn in dieser Scharte des Ochsenlochs war ich noch nicht.

Daheim gab es erst was zu Essen, dann lernte ich noch ein wenig (neues Thema gefunden, voll spannend). Als der beste Allgäuer heim kam, war noch gut Zeit für Kaffe und Sonne auf der Terrasse :-)


Start ins Wildental


Bequemer Aufstieg über den Sommerweg (S.)


Lawinenquerung


Das Ochsenloch


Anstieg zur Scharte


Die letzten Meter (S.)


Querung zum Klettersteig


Wir queren in den pulvrigen Teil


Abfahrt


Auch Abfahrt


Mühsames Hochtreppeln


Ausfahrt aus dem Wildental


Rückblick

Von engel am 31.03.2021 23:00 • outdoorski

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!