Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Anstrengender Tag

Dienstag, Juni 11, 2019

Vor dem Frühstück stand wieder das ‘Abschlüßgewicht’. Bei meinem gemütlichen Frühstück war ich wieder allein, vielleicht zum letzten Mal, denn an diesem Tag würden sicherlich neue Tischnachbarn kommen. Nachdem ich den Tee hochgebracht hatte, ging ich direkt zum medizinischen Training. Auf dem Rad gingen 10 Löcher und 90 Watt problemlos :-)

Um 9 war Lymphamat, danach nutzte ich die Zeit nochmal für Radeln und den Rest des MTT. Um 10 schaute ich ins Schwimmbad und tatsächlich, da war grad leer. Ich schwamm 600 Meter und machte ein paar meiner Übungen und dann war schon Wassergymnastik. Die war diesmal eher seltsam und ich konnte da leider nichts Interessantes draus mitnehmen.

Vor dem Abschlußgespräch zog ich mich um, denn die kurze Trainingshose würde ich am Nachmittag nicht brauchen. Die Stationsärztin fragte mich nach meiner Zufriedenheit (sowohl mit der Reha als auch mit meinen Fortschritten) und vermaß dann Beugung und Streckung des Knies und prüfte, ob meine Hüfte im Stehen und Beugen gerade stand.

Alles in Allem meinte sie, sei mein Fortschritt gut. Bei der Streckung schlechter als der Durchschnitt, bei der Beugung besser (dabei tat mir beim Messen eigentlich das Knie weh und ich kam nicht so weit wie ich schon mal war). Naja, das war zu erwarten. Ich werde arbeitsunfähig entlassen und sie empfahl noch 3-4 Wochen daheim zu bleiben und ambulante Therapie zu machen. So hatte ich mir das inzwischen ja auch vorgestellt (auch wenn ich im Vorfeld ja relativ naiv angenommen hatte, nach der Reha sei alles gut).

Beim Mittagessen trafen kurz hintereinander 2 neue Tischdamen ein, die beide recht nett zu sein scheinen. Wir unterhielten uns jedenfalls gut.

Vor der Motorschiene radelte ich nochmal ein wenig, um das Knie zu aktivieren (Radeln ist soooo gut!) und schaffte dann 115 Grad völlig problemlos. Yay! :-)

Die Krankengymnastik war leider bei einer anderen Therapeutin. Die beschäftigte sich zwar auch mit Streckung war aber nicht so brutal wie meine ‘normale’ Therapeutin. Ich lernte aber eine neue Übung für Streckung, das war sehr gut. Meine ‘normale Therapeutin habe ich hoffentlich nochmal am Donnerstag. Aber auch nach dieser Session schrie das Bein nach Pause und Coolpack.

Ich nutzte die Zeit, um einen Orthopäden-Termin am Montag auszumachen und mir Therapie in Kempten zu suchen. Letzteres war schwieriger als erwartet. Meine bevorzugte Praxis hatte leider keine Termine vor Mitte Juli, bei f+p erreicht man immer nur den Anrufbeantworter und meine Bitte um Rückruf verhallte ungehört im Nirvana (obwohl die das explizit anbieten). Saftladen! Ich fand dann aber eine Praxis, die antwortete, nett war und mir tatsächlich Termine geben konnte. Na also :-)

Dann war schon wieder Zeit für den tollen Cryojet. Da ist es echt schade, dass das immer so schnell vorbei ist, aber länger wären -80 Grad auf der Haut vermutlich eher schädlich als gut. In der kurzen Pause danach setzte mich mich nochmal aufs Rad und dann war schon Gangschule. Übermütig versuchte ich die ohne Krücken zu machen, musste aber nach der knappen Hälfte der Zeit doch wieder Stützen nehmen. Da war das Bein dann so gestresst, dass es beim Gehen einknickte, das macht dann ja auch keinen Sinn.

Danach waren mein Bein und ich platt und ich ging hoch, um uns auszuruhen.

Zum Abendessen ging es dem Bein schon wieder besser. Die eine neue Tischdame war schon da und die andere kam bald. Wir unterhielten uns gut, die erste neue Tischdame ging und schließlich kam auch die letzte Tischdame. Die hat aber einen komplett anderen Rhythmus und kommt immer sehr spät und auch wenn es mir etwas leid tat, mochte ich dann nicht mehr rumsitzen.

Ich ging auf die Terrasse raus um einen Betthupferl-Eiskaffee zu trinken und etwas zu lesen. Leider setzte sich aber eine sehr betagte Dame neben mich und versuchte sich mit mir über Knie zu unterhalten. Leider, denn sie brauchte eigentlich nur jemanden zum vorjammern, wie viele Schmerzen sie hat. Das tat mir ja auch leid für sie, aber echt, so ist ein Eiskaffee doch kein Genuß. Ich ging bald wieder.

Von engel am 11.06.2019 23:00 • diaryKnieOP

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!