Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Erdbeeren und Schokokekse

Samstag, Juni 08, 2019

Der Vormittag war voll, allerdings machte ich mir den selber stressig. Frühes Frühstück, dann Wassergymnastik um 8. Ich ging direkt danach zum medizinischen Training (auf dem Rad 10 Löcher mit 70 Watt).

Als ich fertig war, fragte ich nach der Schwimmbadbelegung und da war gerade frei. Ich sauste also rüber und schwamm 600 Meter und machte meine Wasserübungen. Schwimmen stresst das Knie ein bisserl, obwohl ich die Wenden ohne das rechte Bein mache. Ich vermute, dass der Kraulbeinschlag zur Streckung beiträgt und dass das Knie deswegen hinterher ein wenig jammert. Wenn das mit der Streckung so wäre, wäre das gut, ich schwimme aber vor allem, weil ich das schön finde. Ich ging zum Ausgleich nochmal Radeln. Mit 10 Löchern und das ging gut.

Danach war dann Duschen und ausgiebig Haare waschen mit Spülung und allem Gedöns angesagt, irgendwann muss das Chlor ja wieder raus. Die Narbe creme ich ja täglich mit Bepanthen, diesmal cremte ich auch mich ganz, was ich wirklich nicht oft tue.

Dann ging ich Mittagessen und direkt danach wieder hoch, um das Knie zu kühlen. Das war bis jetzt zu kurz gekommen. Da war ich schon recht müde und ich stellte mir vorsichtshalber einen Wecker, um nicht den Nachmittag zu verschlafen. War dann doch nicht nötig.

Nach einer guten Stunde raffte ich mich auf und marschierte zum Edeka, um wichtige Dinge (Seife, Zahnpasta) einzukaufen. Erdbeeren und Kirschen nahm ich auch mit :-) Und eine Schachtel Schokokekse sprang auch in den Einkaufswagen. Schlimm.

Ich ging den ganze Weg am Bach entlang mit den Stöcken verkehrt herum (so kann man sie nur eingeschränkt nutzen) und einigermaßen zügig (wobei zügig natürlich relativ ist). Das ging recht gut, auch wenn das Bein hin und wieder bei unerwarteten Stellen kurz wegknickte. Aber dafür hatte ich ja die Stützen.

Am Rückweg merkte ich dann aber schon, dass das arg fordernd war und war froh, als ich wieder in der Klinik war. Die Treppe ging ich trotzdem!

Mit einem Coolpack auf dem Knie ass ich dann Erdbeeren und las Internet. Schokokekse fanden mysteriöserweise auch ihren Weg zu meinem gemütlichen Platz.

Vor dem Abendessen wurde das Wetter schön (der Tag war eigentlich bedeckt) und ich ging nochmal runter zum See, Bayrische Seenschiffahrt-Schiffle und Landschaft gucken. Nach dem Abendessen war ich müde, also ging ich hoch und hatte einen gemütlichen Abend.

Von engel am 08.06.2019 23:00 • diaryKnieOP

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!