Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Freitag, 31.12.2021: Die letzte Tour

Sonntag, Januar 09, 2022

Schönes Wetter nach einer Woche warm und Regen, in der der Schnee in tiefen Lagen sehr gelitten hatte. Eine Skitour wäre nur in Baad möglich gewesen, aber da wollten wir mitten in den Weihnachtsferien nicht hin, zumal man nach Rest-Österreich entweder einen PCR-Test oder die Booster-Impfung gebraucht hätte, was dort (Corona-technisch ist das Kleine Walsertal ja Bayern) sicherlich zu Extra-Überfüllung geführt hätte.

In der Hoffnung, dass der Schnee in den mittleren Lagen und südseitig zu Fuß machbar sein würde, nahmen wir uns den Berg mit Leiter vor. In Gunzesried war es kalt und zugig, aber als wir in die Sonne kamen, konnten wir bald die Hosen hochkrempeln und auf T-Shirts umstellen :-) Gegenüber hatte es weiße Bänder in grün-weiß-fleckiger Landschaft, Skitouren im Gunzerieder Tal waren wohl kaum mehr möglich.

An der Vorderen Krumbachalpe machten wir gemütlich Pause in der Sonne und schauten uns das große Schneemaul unter dem Gipfel des Steinebergs an. Wir waren nicht sicher, wo genau der Weg verläuft, aber stiegen erst mal auf, um uns das aus der Nähe anzuschauen. Der Weg verlief deutlich über dem Schneemaul, deswegen stiegen wir weiter bis zum Gipfel auf. Das Steilstück im Schatten war natürlich voll anstrengend ;-)

Oben war es unerwartet windig und deswegen ganz schön kühl. Wir stiegen auf der Suche nach einem sonnigen Plätzchen ein Stück ab, aber so wirklich gemütlich war es da dann auch nicht, deswegen war die Pause eher kurz.

Im weiteren Abstieg waren wir fast die Ersten, die hier südseitig abstiegen und es war entsprechend schwierig. Da lag nämlich noch immer unerwartet viel Schnee und mit der buckeligen Kuhwiese unten drunter konnte man sich nie sicher sein, ob man nicht als Nächstes in ein Loch trat und bis zum Hintern absackte. Der beste Allgäuer hatte es als erster noch schwerer, ich wusste dann schon, wo ich einbrechen würde. Der Abstieg war trotzdem ganz schön anstrengend!

Bevor wir auf die Forststraße und den schatten Abstieg zum Normalweg kamen, bot sich eine kleine, sonnige, komplett windstille Wiese zu einer weiteren Pause an. Das war echt schön, warm und bequem :-)

Der restliche Abstieg war dann weder allzu schwierig oder lang, aber mein Knie (das operierte) war von der unsicheren Schneestapferei im oberen Teil doch ziemlich beleidigt und zickte immer wieder mal rum (sowas macht mir dann immer Sorgen, aber schon am Abend wurde es wieder besser). Trotzdem: schöne Tour, schön einsam und schön warm.


Sonne :-)


Im südseitigen Anstieg ist es schön warm


Pause an der Vorderen Krumbach


Schneemaul unterm Steineberg


Im Anstieg zum Steinberg


Das Steilstück unter der Leiter


Auf der Leiter


Anstieg


Oben ist wieder Sonne (und Wind)


Abstieg


Querung des kleines Baches


Abstieg

Von engel am 09.01.2022 13:21 • outdoorberg
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!