Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Samstag, 27.06.2020: Das perfekte Ziel

Freitag, Juli 03, 2020

Der Tag sollte relativ schön werden, wenn auch mit Gewittergefahr. Wir beschlossen zu Fuß zu gehen, weil Radeln bei Regen schon arg unangenehm werden kann. Ich hatte wieder einen Berg im nahen Ausland ausgesucht, wer weiss schon, wie lang man da hin darf.

Es war kühl und feucht von den vergangenen Regentagen, als wir am Gaichtpasskiosk losgingen. Das war prima, denn wir sahen gleich alle möglichen Tiere auf dem Weg (eine Blindschleiche, viele Bergsalamander), die wir allesamt ‘retteten’ und ins Gras verfrachteten, nicht dass nachfolgende Wanderer die noch zammtreten (es gab auch Salamander-Leichen auf dem Weg, sowas will man ja nicht).

Ich stellte beim Aufstieg, der ja recht steil ist, fest, das mein rechtes Bein die Wade gar nicht wirklich mitbenutzt und fing an das zu üben. Wenn man Laufen übt, wird das plötzlich total schwierig und ‘unflüssig’. Und natürlich anstrengend. Auf dem Steilstieg oben, wo es die steile Wiese mehr oder weniger geradeaus hinauf geht, war ich schon total platt und schleppte mich regelrecht bis oben.

Wir hatten eigentlich die ganze Zeit Sonne gehabt, mal ein bisserl mehr, mal ein bisserl weniger, allerdings war es im Westen immer dunkler geworden. Vom Gipfel aus konnten wir sehen, dass es bis zum Haldensee ordentlich schüttete, aber auf der Südseite war noch Sonne. Wir wollten die letzte Sonne ausnützen und stellten uns schon mal auf einen feuchten Abstieg ein, aber das Gewitter blieb hinten, wir hatten eine lange gemütliche Sonnenpause :-)

Der Abstieg war total schwierig, weil der Berg so steil ist. Mit steil nach untem gestellten Fuß, bekommt das Knie noch keinen flüssigen Schritt hin. Oder überhaupt einen vernünftigen Schritt. Das führte natürlich dazu, dass das linke Bein sehr viel abfangen musste und es dankte mir das danach mit einem Muskelkater aus der Hölle. Egal, das war eine prima Tour :-)


Blindschleiche, noch so kühl, dass sie sich kaum bewegen konnte


Salamander in Eile. Man beachte die großen Schritte ;-)


Aufstieg in Sonne


Lechtalblick


Kämpfende (oder sich paarende?) Salamander


Anstieg zum Gipfelhang


‘Drüben’ gewittert es


Auf dem Weg zur sonnigen Pause


Abstieg


Uns bislang unbekannter (und noch un-identifierter) Falter

Von engel am 03.07.2020 18:05 • outdoorberg
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!