Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Sonntag, 27.12.2020: Leiterberg

Dienstag, Januar 05, 2021

So richtig trieb es uns nicht auf die Ski, denn es war kein toller Schnee zu erwarten. Wir entschieden uns nach kurzer Diskussion doch wieder für eine Zu-Fuß-Tour. In der Nähe, weil wenn schon keine Ski, dann wollten wir nicht weit fahren.

Am Parkplatz in Gunzesried waren wir das erste Auto, dabei waren wir nicht allzu früh dran. Der beste Allgäuer konnte das kaum glauben, er hatte nämlich wegen zu erwartender Überfüllung schon Alternativen überlegt. Mich wunderte das weniger, schließlich kann man von Gunzesried kaum mit Skiern los (also jedenfalls nicht ‘sinnvoll’).

Es hatte knapp -10 Grad und es blies ein sehr unangenehmer Wind das Tal runter. Bis wir endlich den Windschatten am letzten Hof erreichten, war uns beiden eiskalt. Danach kamen wir aber bald in die Sonne (so mehr oder weniger zumindest) und der Wind blies nicht mehr so scharf, da wurde es uns dann doch schnell warm.

Wir machten kurz Pause an der Vorderen Krumbach (da hat es jetzt statt eines Bänkles total nette Baumstamm-Sitze) und stiegen dann weiter zum Leiterberg auf. Oben war dann doch mehr Schnee als wir erwartet hatten und es erwies sich als eher mäßig gute Idee, keine Stöcke mit Wintertellern genommen zu haben. Naja, irgendwann fanden auch die ‘Sommerstöcke’ festen Grund ;-)

Der Anstieg zur Leiter war wie üblich steil und eine ganz schöne Wühlerei. Oben waren wir sogar ganz kurz ganz allein :-) Wir blieben aber nicht lang, denn hier oben blies wieder der kalte Wind. Wir stiegen direkt hinten runter zur oberen Alpe ab, aber statt einer sonnigen windgeschützten Stufe vor der Tür war da eine Schneewehe und es blies ordentlich. Wir nahmen doch lieber eine Mulde weiter unten für die verschobene Gipfelpause.

Im weiteren Abstieg war war es wie erwartet schön leer (Schnestapfen kann das Knie inzwischen echt gut :-)). Erst als wir zurück an der Straße zur Vorderen Krumbach kamen, hatte es wieder Leute, aber der Betrieb war auch da sehr überschaubar. Gut ausgesucht :-)

Nett Runde mit netter Leiter und netter Stapferei. Die beiden Skitourer, bei denen wir beobachteten, wie bei jedem Schwung die Skienden im Gras landeten, beneidete ich nicht. Das hätte mir das Knie garantiert übel genommen.


Eiskalter, windiger Start


Anstieg in fast Sonne


Pausenplatz


Der Gipfel ist in Sicht


Schneewühlerei


Auf der Leiter


Am Gipfel


Abstieg


Schnestapfen :-)


Mehr Abstieg

Von engel am 05.01.2021 20:07 • outdoorberg
Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!