Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Wieder Besuch

Sonntag, Mai 19, 2019

Ich wachte Nachts wieder 2 Mal auf, das scheint sich zu einer Regel zu etablieren. Wieder einschlafen wird aber immer einfacher, weil die Streckung (bisher) jeden Tag besser wird und somit Entspannung leichter zu finden ist.

Ich wollte früh ins Bewegungszentrum und war deswegen früh beim Frühstück. Da war nur eine der Damen, die aus demselben Grund früh aufgestanden war.

Ich ging vom Frühstück direkt ins Bewegungszentrum, aber da war schon ordentlich was los, ich musste ein paar Minuten auf ein freies Rad warten. Der Radlstart war hart, ich muste mich auf jede Umdrehung konzentrieren, aber schon nach einer halben Minute wurde das besser. So viel besser, dass ich drüber nachdenke, am Montag die Kurbel ein Loch zu verlängern. Schaumermal.

Der Rest der Übungen war ähnlich einfach, nur die Streck- und Dehnübungen bleiben eine Herausforderung. Das Knie ist immer noch ordentlich geschwollen (und unten rum blau!), das macht die Endpunkte anspruchsvoll. Aber das Sitzen ist inzwischen schon viel einfacher und ich kann auch den Unterschenkel baumeln. Nur heben kann ich das Bein immer noch nicht, da verweigert der Muskel die Arbeit. Und ich hab auch Bammel, das ist wenig hilfreich :/

Nach dem Training ging ich ins Zimmer und lag mit einem Eisbeutel auf dem Knie ausgiebig rum und schaute dabei Naturdokus im Fernsehen. Alles Vorbereitung für den Nachmittag, wo der beste Allgäuer von Allen kommen würde. Ich ging früh zum Mittagessen und sauste (naja) schnell wieder hoch, um das Bein nochmal hochzulegen.

Dann kam die SMS, dass er da sei :-) Wir gingen erst mal mein Zimmer anschauen, dann räumte ich die frische Wäsche in den Schrank und die alte in seinen Rucksack. Er hatte mir auch meinen kleinen Radiowürfel mitgebracht, denn der TV hat zwar irgendwo auch Radiosender, aber irgendwo hinter den türkischen, arabischen, russischen und sonstigen TV Sendern und ich hatte da einfach nichts zum Hören gefunden. Aber so ein bisserl Radio zwischendurch ist halt schon nett.

Dann gingen wir zum See runter, sassen ein wenig auf einer Bank rum und guckten die Landschaft an. Später gingen wir ins Cafe für K&K. Noch später gingen wir wieder hoch und sassen noch auf meinem Balkon rum. Es war sehr schön und ich habe mich unheimlich gefreut, aber der Weg hierher ist schon arg lang: 2 1/2 Stunden.

Kurz vorm Abendessen machte er sich wieder auf den langen Heimweg und ich ging Duschen und Abendessen. Die Damen trafen sich danach noch im Cafe, aber ich klinkte mich aus. Das Bein war heiss und dick und brauchte Eis und Hochlegen.

Kurz nachdem der beste Allgäuer von Allen losgefahren war, hatte es ein Mordsgewitter gehabt, das später in steten Dauerregen überging. Vor meinem Balkon geht die Regenrinne runter. Das Geplätscher begleitet mich den Abend über bis in den Schlaf (hier kann ich ja nach Herzenslust das Fenster aufmachen :-)).

Von engel am 19.05.2019 23:00 • diaryKnieOP

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!