Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Freitag, 03.02.2023: Geburtstagsgeschenk

Samstag, Februar 04, 2023

Eine gute Woche vor diesem Freitag sah es in der Wettervorhersage so aus, als würde es die Woche über schneien und am Freitag dann schön werden. In mir reifte der Plan, den Tag freizunehmen und die erste Skitour der Saison zu machen. Das Wetter für den Freitag wurde immer schlechter, je näher der Tag rückte und der vorhergesagte Schnee immer weniger.

Aber es kam etwas Schnee und es sollte immerhin keinen Niederschlag geben und inzwischen hatte ich mir diese Skitour so gewünscht, dass ich trotzdem freinahm. Der beste Allgäuer hatte leider Termine. Ursprünglich war mir irgendwas im Kleinen Walsertal vorgeschwebt, aber es hatte so viel Wind gehabt, dass ich wegen der Lawinenlage doch lieber aufs Gunzesrieder Tal auswich.

Die Anfahrt war spannend: Kein Schnee im Illertal und fürchterlich wenig auf den umliegenden Hängen. Ich plante schon Ausweichziele, fuhr aber trotzdem erst mal ins Tal hinein. Der Schnee wurde mehr, ab Gunzesried etwa für Grasuntergrund ausreichend und im Ostertal sogar fast gut :-)

Am Parkplatz hatte es knapp 10 Autos. Aus dem Starthang schauten zwar längere Gräser raus, aber die wenigen Spuren sahen gut aus. Nach dem Hang ging ich nach rechts das Ostertal hinter, mitten hinein in den Wind (der allerdings nicht so schlimm war wie befürchtet). Ins Tal hinein sah es einigermaßen winterlich aus, der Rückblick offenbarte allerdings deutlich, wie wenig Schnee es eigentlich hatte und wie verblasen der Schnee war.

Ich hatte ein paar Vorgeher (die ich nie sah) und einen schnellen Nachgeher, der mich überholte, sonst war ich bis fast zum Großen Ochsenkopf allein unterwegs. Kurz bevor ich den Gipfel erreichte, fuhren alle ab und ich war ganz allein oben. Genau da hatte es sogar kurz Sonne, um fast gemütlich Pause machen zu können :-)

Die Abfahrt bis zur Alpe war super. Es hatte so wenige Spuren, dass ich meine eigenen nahezu frei und ungehindert legen konnte. Der Nachteil davon war, dass ich dem flachen Licht ein Triebschnee-gefülltes Loch übersah, mit ordentlich Rücklage raus fuhr und mich dann direkt vor einem Aufsteiger in den Schnee legte (lieber hinwerfen statt zuviel Kraft aufs Knie, blabla).

Und weil es so flach war, konnte ich nicht mit Skiern an den Füßen aufstehen (nicht zuviel Kraft aufs Knie, blabla) und musste mich eine Weile im Schnee rumwälzen um die Bindung zu öffnen und mich umdrehen zu können. Nachdem ich vorher so schöne Spuren gezogen hatte und sicherlich eine gute Figur gemacht hatte, war das ein wenig entwürdigend. Naja, wurscht ;-)

Auch der Rest der Abfahrt bis zu Alpe war schön, ich passte aber besser auf Löcher auf ;-) Der Anstieg zum Rangiswanger Horn war nur von 2 Leuten gespurt, die ich kurz vor dem Sattel einholte. Deswegen durfte ich den gesamten Wechtengrat zum Rangiswanger Horn spuren, was eine große Freude (wenn auch gelegentlich etwas abenteuerlich) war :-)

Die Abfahrt vom Rangiswanger war eher so mittel, weil es oben unter den 20cm Neuschnee tiefe Spuren und Grasbuckel hatte und unten der Schnee weniger und schwerer wurde. Das ging aber alles mit nur wenig Bodenkontakt gut.

Hach, so ein schöner Tag!
(Abends gab es dann noch haufenweise Lachs und die beste Mousse au Chocolat der Welt bei der besten Mama :-))


Start im Ostertal


Blick ins Ostertal hinein, sieht fast nach Winter aus


Rückblick, alles verblasen


Kurz vorm Gipfel mit nur wenigen Spuren


Geburstagsgeschenk :-)


Meine Spuren :-)


Der unverspurte Wechtengrat


Nur Tierspuren vor mir :-)


Ordentliche Wechten, wie üblich


Abfahrtsbild mit Gras

Von engel am 04.02.2023 15:41 • outdoorski(0) Kommentare

Sonntag, 29.01.2023: Sonne und Eis

Mittwoch, Februar 01, 2023

Weil wir beide aus verschiedenen Gründen derzeit keine Skitouren machen wollen (naja, wollen täten wir schon, aber schlau ist es halt nicht), gab es am schönen Sonntag mal wieder eine Runde über den Illertalhügel.

Wir gingen vorn über den Pavillon hoch. In der Sonne war es ohne Wind fast heiß, im Schatten aber ganz schön kühl. Es war wunderschön und ganz erstaunlich leer. Pause gab es an der sonnigen Bank vor dem letzten Waldanstieg.

Nach einer Runde über den Gipfel stiegen wir über die Nordseite ab, weil dort noch all die wunderbaren Nebel-Eisformationen vom Samstag an den Bäumen hingen. Der Abstieg war ein Fest fürs Auge :-)


Anstieg in Sonne


Manchmal wird es sogar richtig warm


Oben ist wieder alles vereist


Gipfelbild


Abstieg


Nebeleisnadeln :-)


Tolles Licht auf der Nordseite


Unten ist alles schon weggeschmolzen

Von engel am 01.02.2023 20:30 • outdoorberg(2) Kommentare

Samstag, 28.01.2023: Eingeeist

Dienstag, Januar 31, 2023

Am Nachmittag des trüben Samstags trieb es uns dann doch noch raus. Zum Fernsehturm wie üblich, wenn wir erst nachmittags los gehen. Schon auf der Fahrt sah der Blender wüst aus mit drum herum wabernden Wolken.

Die gesamte Runde war dann optisch großartig, denn alles war sehr eingeeist, im oberen Teil sogar so sehr, dass ein paar Äste unter der Last abgebrochen waren (gebogen waren so gut wie alle). Das ist hart für die Bäume, sah aber super aus.






Von engel am 31.01.2023 19:29 • outdoorberg(0) Kommentare

Eightball, Steißbein, Chilis

Sonntag, Januar 29, 2023

In der Vorhersage war für Montag -11 Grad angesagt gewesen und ich hatte schon die (sockenfressenden, deswegen mag ich die nicht sehr) Winterstiefel und dicke Socken rausgelegt. Dann hatte es aber doch nur -6 Grad und da reichen meine normalen Schuhe für die 25 Minuten Radeln gut aus. Abends hatte es dann nur -2 Grad bei Schneegriesel und so war es die ganze Woche über. Die besten Eltern in Leutasch hatten Sonne pur und schickten wundervollste Bilder.

Ich fuhr immer das Eightball mit den Spikes und das war auch gut so, denn es war teilweise a****glatt. Vor dem Firmengebäude legte ich mich am Montag fast flach, weil ich das glatte schwarze Eis vor dem Dachabfluss übersah. Puh!

Am Donnerstag erwischte mich das Eis dann aber doch auf dem Weg die Kellertreppe runter, um die Türe zu schließen (das Eightball wohnt im Keller und muss täglich rauf und runter getragen werden): schwarzes Eis auf der vorletzten Stufe und - wuusch! - ich landete hart mit dem Hintern auf der drittletzten Stufe. Das Knie hatte nichts abbekommen, aber im Lauf des Tages merkte ich dann, dass ich wohl das Steißbein gestaucht (oder so) hatte. Sitzen war in manchen Stellungen echt unangenehm.

Arbeitstechnisch verlief ich mich einen Tag in der Hölle alter und nicht-standard-konformer Abhängigkeiten, bevor ich da den Absprung fand, das war sehr frustrierend. Auch nervig ist, dass ich zwar inzwischen eine tolle neue SSD bekommen habe, es aber noch nicht geschafft habe, sie so zu klonen, dass ich davon booten kann. Grmpf.

Anfang der Woche klappte der Abendsport (Crosstrainerlaufen und App-Training) noch ganz gut, nach dem Frusttag und erst Recht nach dem gestauchten Steißbein dann nicht mehr. Stattdessen gab es TV-Sport mit dem wunderbaren kultigen Nachtslalom von Schladming.

Am Mittwoch feierte der Chef mit der Belegschaft seinen Geburtstag und es gab ‘Bayrische Brotzeit’, also Leberkäse. Netterweise gab es auch tollen Kräuterfrischkäse und Butter, sodass ich mit meinen beiden Brezeln auch gut wegkam. Leberkäse ist einfach nix. Auf dem Heimweg holte ich Anzuchterde für die 4 neuen Chilisorten, mit denen ich noch mal mein Glück probieren will. Lauter Jalapenos von mäßig über mittel bis ziemlich scharf. Ich hoffe, dass wir diesmal mehr Glück haben. Also kein verseuchtes Wasser, kein Unwetter und schon gar kein Hagel.

Am Freitag tauschten Kollege S. und ich unsere alten Tische gegen die höhenverstellbaren Tische aus dem leeren Nachbarbüro. Netterweise kam Werkstudent R. zum Helfen, denn die neuen Tische sind ganz schön schwer. So musste ich weder mein Knie noch mein Steißbein stressen :-) Jetzt geht also auch Steh-Arbeiten. Schaumermal.

Das Wochenende war wieder gemütlich. Am trüben Samstag stiegen wir durch wunderbar vereisten Wald zum Fernsehturm hinauf, am Sonntag versuchten wir so viel Sonne wie möglich im Illertal mitzunehmen.

Von engel am 29.01.2023 23:00 • diary(0) Kommentare

Sonntag, 22.01.2023: Spaziergang

Mittwoch, Januar 25, 2023

Der Sonntag war zwar im Wesentlichen trocken, aber nicht direkt schön. Erst am Nachmittag konnten wir uns zu Bewegung aufraffen und dann wurde es natürlich der Fernsehturm.

Das war dann aber sehr schön, weil das Licht toll war und sich der Wind halbwegs in Grenzen hielt. Wir nahmen nach dem Turm mal wieder den Weg über die Wiese runter. Ich wäre ja gern im Schnee direkt abgestiegen, aber das war ja schon am Illertalhügel keine gute Idee gewesen. Wir blieben also brav auf dem Weg.

Von engel am 25.01.2023 21:02 • outdoorberg(0) Kommentare

Samstag, 21.01.2023: Schneerunde

Mittwoch, Januar 25, 2023

Das Wetter war zwar nix, aber wir wollten raus. Ich wegen ‘Endlich Schnee!’, der beste Allgäuer einfach überhaupt. Skitouren wären vielleicht irgendwo gegangen, aber dafür waren wir beide nicht bereit.

Deswegen wurde es wieder der Illertalhügel. Hinten durch den Wald rauf und vorn wieder runter, vom Pavillon aus direkt den steilen Berg im Schnee runter. Ich hatte da viel Freude, der beste Allgäuer eher nicht so, weil seine Winterstiefel zwar schön warm sind, aber nur eine mäßig gute Sohle haben und er deswegen viel umher rutschte. Pause gab es im Stammtisch-Häusl, allerdings war es da nicht so trocken wie erhofft, denn es schneite da auch hin.


Start bei seltsamen Licht


Wunderbarer Winter :-)


Oben


Aussicht ;-)


Schneestapfen :-)


Die letzten Meter

Von engel am 25.01.2023 20:55 • outdoorberg(2) Kommentare

Mittwoch, 18.01.2023: Abendrunde

Dienstag, Januar 24, 2023

Beim Start vom Firmengelände mit Sicht auf die Alpen sah es danach aus, als sei inzwischen so richtig Winter eingezogen. Weiter unten, als ich dann auf die Hügelkette vor dem Blender schauen konnte, relativierte sich der Eindruck: bisserl überzuckert, mehr war es nicht. Trotzdem wollte ich abends zum Fernsehturm. Der beste Allgäuer fand das eine gute Idee und wollte mit.

Es hatte oben bei Wiggensbach mehr Wind und Schneetreiben, als wir angenommen hatten (aber nicht so viel, wie die Bilder suggerieren) und es war eindeutig ungemütlich. Aber was tut man nicht alles für ein bisserl Winterfeeling ;-)

Von engel am 24.01.2023 20:13 • outdoorberg(0) Kommentare

Räderwechsel, Abenteuer, Winter

Sonntag, Januar 22, 2023

Auch diese Woche begann mit Minusgraden, aber es war nicht feucht gewesen, deswegen nahm ich das Rocky, um ins Büro zu radeln. Auch den Rest der Woche über war es kalt und es schneite immer wieder mal. Dienstag nahm ich lieber das Spike-Rad, Mittwoch wieder das Rocky, Donnerstag dann doch wieder das EightBall. 2 Räder haben ist nicht verkehrt ;-)

In der Firma erlebe ich noch immer kleine Abenteuer ;-) So war es gar nicht so einfach, das Lager zu finden, in dem mein bestellter Speicher angekommen war. Ich brauchte 3 Anläufe, dabei sind die Gebäude so groß und verzweigt auch nicht. Ich darf berichten, dass mein Büro-Notebook echt ordentlich verarbeitet ist. Nachdem ich die 10 Schrauben unten raus hatte, verschliss ich zwei Fingernägel, um die unendlich vielen Klammern zwischen Boden und Tastatur aufzukriegen. Der Einbau des Speichers war dann Pipifax ;-)

Kurz drauf lief die Festplatte voll (ich habe ein Büro-Notebook bekommen, kein Entwickler-Notebook) und ich musste eine größere Festplatte bestellen. Das Notebook hat eine M.2 SSD, dafür war dann doch gründliche Recherche nötig. Ich konnte klären, dass wir in der IT einen M.2 Adapter haben und bestellte eine größere SSD. Aktuell ist das alles gar nicht so einfach, weil die neue Admine krank ist und der Azubi halt ein Azubi. Aber das wird schon. Die Bestellung gab ich direkt beim Chef ab, weil das Facility-Management (seine Frau) nicht da war. Das ist schon ein bisserl ungewohnt, quasi den CEO zu treffen.

Sportlich kriege ich so langsam Routine ins neue Leben. Büro-Biken, Crosstrainer-Laufen, App-Sport, immerhin 3 Mal die Woche, das ist echt OK. Mittwoch gingen wir abends im Schneesturm auf den Blender, weil ich unbedingt Winter wollte. Ich bekam Winter :-)

Das Wochenende begann wie üblich am Freitag nach der Einkaufsrunde. Weil wir gerade nicht viel machen können, war es gemütlich und passenderweise gab es viel TV-Sport dazu. Die Streif gleich 2 Mal zum Beispiel, Hui! Bei endlich halbwegs winterlichen Bedingungen gab es einmal den Illertalhügel und einmal den Fernsehturmhügel.

Von engel am 22.01.2023 23:00 • diary(0) Kommentare

Samstag, 14.01.2023: Minimal Schnee

Samstag, Januar 21, 2023

Nach den vielen warmen Tagen war es inzwischen immerhin halbwegs kalt geworden. Die Woche über hatte es immer wieder geregnet, von ‘richtigem’ Schnee war allerdings noch immer wenig zu sehen.

Mangels besserer Ideen und weil der beste Allgäuer sich testen wollte gingen wir noch mal über den Illertalhügel, vorn rauf und vorn runter, wo wir tatsächlich ein paar Meter in Schnee laufen konnten. 1 Zentimeter oder so, ich werde langsam sehr bescheiden, was Schnee angeht ;-)


Schnee am Grünten!


Frischer Wind am ‘Stammtisch’


Schnee!!!


Ein Anflug von Winter


Abstieg

Von engel am 21.01.2023 10:43 • outdoorberg(0) Kommentare

Krank, Brownies, Speicher

Sonntag, Januar 15, 2023

Die Woche begann damit, dass ich bei jedem Aufwachen (noch immer ein paar Mal jede Nacht, weil mir alle paar Stunden kurz drecks-heiß wird) merkte, dass der beste Allgäuer schlecht schlief. Bei meinem Frühstück kam er dann auch runter und meinte, dass das mit dem Arbeiten keine gute Idee sei. Irgendwie war das absehbar gewesen ;-(

Beim Radeln bin ich inzwischen doch wieder bei dem Weg ‘oben rum’ gelandet, weil ich da (unter kreativer Auslegung der Ampeln—mal Rad-, mal Auto-Ampel) mit weniger Stopps durchkomme und es generell weniger Verkehr hat. Lediglich der Rückweg ist manchmal nervig, allerdings nicht wegen der ignoranten Biker-hassenden Autofahrer hier ‘auf dem Land’, sondern wegen der vielen LKW, durch die man sich nicht gut durchschlängeln kann. Auf ignorante Deppen bin ich bisher nur unten am Kreisverkehr gestoßen. Gna.

Im Büro waren alle wieder da bis auf Kollege S., der den Montag frei hatte. Wegen dem verbrachte ich den Montagabend statt den Sonntag damit, einen großen Haufen der super-schokoladigen Brownies zu backen, die bisher immer überall gut angekommen sind. Dienstag fuhr ich extra mit dem Auto, um die kostbare Fracht (2 große Boxen) heil ins Büro zu bekommen. Dann schickte ich eine Mail an die gesamte Belegschaft, dass man sich bedienen möge, und hoffte, die Menge würde reichen. Tat sie, weil die Leute aus der Produktion vermutlich alle keine Mail haben oder sich nicht in die Büro-Etagen hinauf trauen. Die Brownies gingen jedenfalls gut weg und am Abend waren nur noch ein paar Anstandsstückchen übrig, die am nächsten Morgen dann auch futsch waren :-) Kollege S. freute sich.

Am Dienstag bestellte ich die genehmigte Speichererweiterung für mein mager ausgestattetes Notebook. Mit 8GB kommt man echt nicht weit. Die Festplatte im Notebook läuft auch bald voll und ich bekam auch dafür die Bestell-Genehmigung. Die Recherche, welche SSD in welchem Formfaktor in das Notebook rein passt, konnte ich aber nicht abschließen. Da gibt es zu viele Optionen und ich werde das Ding erst mal aufschrauben müssen.

Das Wochenende war geruhsam, was einerseits am Wetter und andererseits am Allgäuer lag, der sich im Lauf der Woche erst besserte und dann leider doch nicht. Immerhin gab es viel Skifahren im TV :-)

Von engel am 15.01.2023 23:00 • diary(0) Kommentare
Page 1 of 482 pages
 1 2 3 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!