Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Mittwoch, 12.08.2020: Reintalrunde

Sonntag, August 30, 2020

Auf der Suche nach weiteren wenig-Bike-viel-Hike-Touren war mir das Reintal eingefallen. Wir fuhren also durch den Tunnel und parkten an der Bärenfalle, diesmal aber oben auf dem Hüttenparkplatz. Damit fiel zwar das ‘Einradeln’ weg, weil es quasi direkt vom Auto aus steil hoch geht, aber das Auto steht im Schatten.

Die Forststraße geht gleich am Anfang sehr steil hinauf, lässt aber nach den ersten beiden Kurven etwas nach. Ab der Querung zum Wasserfall hat man dann immer wieder schöne Verschaufpausen. Natürlich waren vor allem E-Biker unterwegs, aber es hatte auch ein paar ‘echte’ Radler. Immerhin.

Wenn man vor der Musauer Alm aus dem Wald kommt, ist die Landschaft geradzu kitschig schön. Mit dem Schäfchenwolkenhimmel, den steilen wüsten Wänden von Kellenspitze bis Gimpel links und dem Almgelände rechts und im Tal, kommt man (also ich), aus dem ‘Hach, wie schön!’-Seufzen kaum heraus ;-)

Am Ende der Forststraße wird es nochmal steiler und dann ist man an der dichtesten Hüttenansammlung, die ich kenne: ‘Füssener Hütte’, ‘Willi-Merkl-Gedächtnis-Hütte’ und ‘Otto-Mayr-Hütte’. Ich vermute, die können sich vor allem deswegen halten, weil die Hütten schnell und bequem von der Bahn am Füssner Jöchl erreichbar sind.

Wir kehrten auf ein kaltes alkfreies Weizen in der Füssener Hütte ein und gingen dann zu Fuß weiter. Der beste Allgäuer ging wieder barfuß. Der Weg zur Großen Schlicke ist weitgehend bequem und wird erst auf den letzten Metern etwas steiler und kraxeliger. Wir waren zwar bei schönster Sonne losgelaufen, aber inzwischen waren die angekündigten Gewitter angerückt und wir standen oben in Wolken.

Wir blieben nicht allzu lang oben. Im Abstieg hörten wir dann auch schon Gegrummel aus der Ferne. Weil uns das Gewitter entweder erwischen würde oder eben nicht, kehrten wir nochmal auf der Füssener Hütte auf K&K ein (das war allerdings eher so mittel, also sehr mittel). Kaum hatten wir K&K, fing es an zu nieseln und wir gingen rein. Aber da ist es nicht sehr nett und deswegen setzten wir uns wieder raus in den nun etwas nachlassenden Niesel.

Zur Abfahrt kam schon wieder leicht Sonne raus. Weiter unten hatte es wohl gar nicht geregnet, denn die Forststraße war knochentrocken und der beste Allgäuer zog eine lange Staubfahne hinter sich her. Das war insgesamt eine total nette Tour, denn im Reintal waren wir schon Ewigkeiten nicht mehr.


Am Parkplatz geht es erst mal steil los


Blick aufs Ziel (hinten)


Kitschig schöner Blick auf den Schartschrofen


Kurz vor der Hütte


Barfußgänger


Die letzten Meter vor dem Gipfel


Oben :-)


Abstieg vor Kellenspitze, Gimpel und Schartschrofen


Kurz vor K&K


Abfahrt

Von engel am 30.08.2020 12:54 • outdoorbergmtb

Naja, die Füssener Hütte ist privat und es scheint sich ja zu rentieren. Die Merkl-Hütte ist eine Selbstversorgerhütte der Friedberger, also aussen vor.

[1] Von Hawkeye am 31.08.2020 10:16

Ja, das mit dem Rentieren sieht so aus. War voll, dabei wars unter der Woch.

[2] Von engel am 31.08.2020 18:46

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!