Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Pistenskitour

Mittwoch, April 21, 2021

Die S. war nach dem Warmatsgundtal nicht sicher gewesen, ob sie nochmal eine Skitour machen wollte, aber weil halt derzeit sonst noch nicht viel geht und es zum Radeln derzeit eher kühl ist, hatte sie sich dann doch gemeldet und eine Tour Kanzelwand-Skigebiet vorgeschlagen. Aufstieg über die Piste und dann noch den ‘Kanzelwand Gipfel’, den ich ja eher als Warmatsgundkopf kenne (auf den Wanderschildern steht aber tatsächlich Kanzelwand Gipfel). Das passte prima zu den Pistenskitouren, die ich diese Woche eh schon gemacht hatte.

Wir trafen uns wieder in Waltenhofen, diesmal aber etwas später, um dem Schnee genügend Zeit zum Aufweichen zu geben. In Mittelberg parken ist teurer als in Baad (immerhin aber etwas günstiger als an dem unverschämten Fellhornparkplatz), aber das verstehe ich sogar, das ist ja der Dorfparkplatz.

Wir querten die Straße, gingen zur Talstation hoch und standen direkt an der Piste, die wirklich noch gut ist und sicherlich noch eine Weile halten wird. Noch war sie eisig und gefroren. Als wir an die Forststraße kamen, über die die Talabfahrt führt, war dann aber Schluss mit ‘gut’ und ‘noch eine Weile halten’. Die Straße ist geräumt (noch hat es aber Schnee auf der Straße, teils schon löchrig) und auch wenn es meistens rechts und links Platz und Piste hat, wird der Schnee dort nicht mehr lang liegen, wenn Sonne scheint oder es gar regnet.

Noch war das alles aber gut zu gehen und nachdem wir aus dem Waldstück gekommen waren und das Tal sich weitete, war die Gegend großartig. Rechts die Kuhgehrenspitze und vor uns die Walser Hammerspitze, das sah alles total super aus. Ich kam mir eh vor wie auf eine Hochtour (es wäre eh die rechte Zeit dafür :/), da geht man auch erst unten Pisten oder sowas hoch und kommt dann in die weiten Hochtäler und auf die Gletscher.

Wir spazierten die Piste bis oben hoch und wandten uns dann dem Warmatsgundkopf zu. Schlagartig wurde aus dem Skispaziergang eine ‘echte’ Skitour, und zwar keine leichte. Die Querung war hart, es gab eine sehr doofe Spitzkehre zu absolvieren (wo ich dann feststellte, dass ich vom Iseler einen Spitzkehren-Muskelkater hatte) und wir mussten auf dem Sommerweg eine arg unangenehme Stelle mit Absturzpotential meistern. Ging gut :-)

Den kurzen Weg aus dem Joch zum Gipfel gingen wir zu Fuß. Da war der Schnee zwar schon weich, aber da runter fahren hätte wenig Freude gemacht. Oben! Vom Gipfel hatten wir einen gutem Blick ins Warmatsgundtal und konnten sehen, bis wohin wir gekommen waren (Schon ein Stück!) und wie weit es noch in die diversen Scharten gewesen wäre (Ziemlich!).

Nach einer angemessenen Gipfelpause, in der wir 3 Leuten bei der Nordabfahrt der Walser Hammerspitze (einschließlich Wechtensprung) zusahen, stiegen wir zu den Skiern ab und machten uns an die Abfahrt. Das steile nordseitige Joch war natürlich blöd abzufahren. Danach querten wir rüber zur Piste, weil ich ja so Bammel vor schwerem Schnee, in den man einbrechen kann, habe. Ich fuhr dann auch einfach die Piste ab, die S. ging ins Gelände und wedelte dort runter. Ohne Einbrechen :-)

Die restliche Abfahrt, teils auf der Straße, teils auf der Piste daneben war dann einfach und schnell. Meine Beine jammerten erbärmlich, weil der Iseler mir tatsächlich einen Muskelkater geschenkt hatte. Echt, nach so vielen Touren!

Feine Tour und dank des Gipfelanstiegs sogar richtig ‘alpin’ :-)

Daheim wartete eine Einladung zum Erst-Interview bei der Firma, bei der ich mich am Dienstag beworben hatte. Der Termin sollte schon Donnerstag sein und ich sagte sofort zu. Den restlichen Nachmittag wartete ich dann vergeblich auf den versprochenen Meeting-Link. Der kam dann sehr spät am Abend, Homeoffice würfelt vermutlich mit den Arbeitszeiten.

Den Versuch, die Sonne auf der Terrasse auszunützen, musste ich dann leider abbrechen. Zu viele Wolken, zu viel Wind, es war ungemütlich. Parallel dazu testete ich neue Berghalbschuhe. Da nehme ich jetzt beide Paar Schuhe, die ich eigentlich zur Auswahl bestellt hatte. Beide passen gut, die einen sind schön leicht und die anderen haben eine ordentliche Sohle. Alle meine anderen leichten Berghalbschuhe fallen so langsam auseinander, das passt schon.


Start in Mittelberg


Forstweg, leider geräumt


Endlich Sonne (S.)


Walser Hammerspitze und Kuhgerhenspitze


Warmatsgundkopf


Pause an der Zweiländerbahn (S.)


Schneekanonenparade


Querung unter dem Warmatsgundkopf (S.)


In der Steilstelle


Gipfel :-)


Abstieg zu den Skiern


Abfahrt aus dem Joch


Abfahrt neben der Straße (S.)

Von engel am 21.04.2021 23:00 • outdoorski

Name:  

E-Mail:  

URL:  

Angaben merken?

Nachricht bei weiteren Kommentaren?

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare


Have fun!