Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Sortieren

Freitag, September 23, 2022

Schön langsam sortiert sich die Welt wieder und die Puzzleteilchen fallen an ihre neuen Plätze. Zumindest mein Kopf kommt mit der neuen Situation so langsam klar, gefühlsmäßig werde ich wohl noch eine Weile brauchen.

Den möglicherweise letzten wirklich schönen Tag im Sabbatical des besten Allgäuers verbrachten wir - wundern wirds niemanden - am Berg. Alles südseitig, um möglichst wenig Schnee abzubekommen, was ganz gut klappte. Unten war es dank Windabwesenheit T-Shirt-warm, oben hätte ich eine Daunenjacke und eine Daunenhose nicht verkehrt gefunden. Bilder und Beschreibung kommen irgendwann später.

Das war sehr schön und ich wurde genügend durchgepustet, um der Sortierung von Gedanken und Gefühlen zu helfen. Es geht doch nichts über einen anstrengenden Tag in schöner Umgebung, um die Welt wieder ins Lot zu bringen.

Demnächst kann ich mich dann auch mit dem schönen Urlaub beschäftigen. Davon habe ich nämlich bisher noch nichts gesehen. Keine Bilder, kaum Tracks, nix. Erst war keine Zeit, dann kein Kopf ;-) Zeit dafür habe ich jetzt ja ...

Von engel am 23.09.2022 23:00 • diary

Auslüften

Donnerstag, September 22, 2022

Die Nacht war schon besser, hatte aber immer noch viele Unterbrechungen. So langsam kommt die neue Situation in meinem Hirn an und die Welt fühlt sich nicht mehr so surreal an.

Weil das Wetter gerade so schön ist, der beste Allgäuer eh frei hat und weil mein Kopf Ablenkung dringend nötig hatte (die wichtigesten Orga-Sachen waren inzwischen ja erledigt), fuhren wir ins Tannheimer Tal und machten da eine schöne, einsame, teils weglose Tour (Bilder und Beschreibung gibts irgendwann später).

Es war wunderbar sonnig, aber ganz schön kalt. In Sardinen hatten wir jedes Lüftchen begeistert begrüßt und mit ausgebreiteten Armen jede noch so kleine Abkühlung mitgenommen. Hier ist alles anders: Sonne und Windstille sind super, Wind eher nicht so. Lange Hosen und eine Jacke sind kein Luxus ;-)

Wegen Weglosigkeit und potentiellem Schnee ging ich mit ‘richtigen’ Stiefeln und das war dann unerwartet anstrengend. Meine Güte, dass Stiefel einen anstrengen können, ist doch unglaublich!

Kurz vorm Gipfel läutet mein Handy. Normalerweise lasse ich es auf Touren einfach läuten, aber derzeit ist ja alles anders. War auch gut so, denn eine Dame von der AfA war dran. Wir korrigierten den einen Eintrag, den ich falsch gemacht hatte, und nun ist auf dieser Front auch erst mal alles gut.

Abends grillten wir. Das war zwar sehr gut, aber ganz schön kühl! Das warme Bad danach war wunderbar ;-)

Von engel am 22.09.2022 23:00 • diary

Derrappeln

Mittwoch, September 21, 2022

Die Nacht war ... nicht gut. Vor dem TV schlief ich gut, im Bett dann nicht mehr. Mein übliches Rezept - Aufstehen, Lesen - klappte nur bedingt. Zwar war ich bald richtig müde, im Bett begann aber direkt wieder mein Hirn zu arbeiten. Morgens war ich ordentlich gerädert.

Am Vormittag beschäftigte ich mich erst mal damit, mich bei der AfA arbeitssuchend zu melden. Das geht zwar zeitgemäß online, ist aber mit ganz schön vielen Hürden versehen! Unter anderem brauchte ich eine 2-Factor-Authentication-App und weil die AfA keine eigene zur Verfügung stellt, hab ich das erst mal recherchieren müssen. Arbeitssuchend bin ich nun und einen Beratungstermin habe ich auch demnächst. Das ist vor allem deswegen wichtig, damit ich im Fall des Falles Arbeitslosengeld bekomme.

Dann habe ich (am Dienstag auch schon) all die Job-Suchen re-aktiviert, mich auf LinkedIn und Xing ge-updated und Lebenslauf und den ganzen Bewerbungskram aktualisiert. Erste Anfragen kamen schon und ich habe diverse in Frage kommende offene Stellen angeschaut. Eine war gleich dabei, die echt gut passen würde. Am Nachmittag war dann die erste Bewerbung raus. Schaumermal.

Der beste Allgäuer genießt derzeit einen Monat wohlverdientes Sabbatical und wollte eigentlich jeden schönen Tag irgendwas machen. Aber die Situation hat auch ihn ein wenig aus der Bahn geworfen und er fand den Absprung nicht. Er beschäftigte sich stattdessen mit dem Garten, der nun wieder ordentlich aussieht und leistete mir bei den Pausen Gesellschaft.

So langsam wirds wieder.
Aber so richtig fassen kann ich’s immer noch nicht.

Von engel am 21.09.2022 23:00 • diary

Kurze Arbeitswoche

Dienstag, September 20, 2022

Sehr kurz sogar :-(

Der Montag begann intensiv, wie nicht anders zu erwarten. Kollege C., der direkt nach mir in Urlaub gegangen war, war so nett, mich kurz anzurufen und auf Stand zu bringen.

Dienstag fuhr ich nach KF ins Office und arbeitete mich da wieder schön ein. Am frühen Nachmittag kam dann der CTO, mein früher Chef, und bat mich zum Gespräch mit der etwas betroffen wirkenden HR-Dame. Tja, und nun bin ich frei gestellt und ab Dezember arbeitslos.

Ich bin aktuell noch immer etwas fassungslos. Anscheinend habe ich die Erwartungen nicht erfüllt, allerdings ist mir nicht so ganz klar, welche Erwartungen genau. ‘Unser’ (Kollege C. und mein) Zeug war immer on track und lief nach meinem Gefühl trotz aller Querschläger echt gut.

So im Nachhinein (ein paar Stunden jedenfalls) nehme ich an, dass ich uns ein bisserl besser hätte verkaufen müssen und dass meine Art zu kommunizieren vielleicht nicht zu der des CTO gepasst hat. Ausschlaggebend dürfte aber wohl gewesen sein, dass ich vergleichsweise gut verdient habe und die Firma vermutlich sparen muss. Air Traffic Control, Fluglinien und so weiter haben derzeit wahrscheinlich nicht viel Geld.

Ich fühle mich ein bisserl abgewatscht, denn das kam wirklich aus blauem Himmel. Ich habe den Job dort mit den durch die Bank netten Kollegen echt gern gemacht :-(

Naja, ist wie’s ist. Jetzt also wieder Jobsuche, was ich echt nervig finde. Meh.

Von engel am 20.09.2022 18:55 • diary

Urlaub aus

Sonntag, September 18, 2022

In jeder Hinsicht. Wir sind aus Sardinien zurück und mein kompletter Jahresurlaub ist weg. Nix Skitouren vor Weihnachten dieses Jahr ;-)

Sardinien war sehr schön. Wir hatten nahezu durchgehend schönes Wetter (zwei Mal Gewitter) und es war immer warm. Genau genommen war es immer heiß, was nicht immer ganz einfach war. Campen war wieder prima und dank neuer Matten und Stühle auch schön bequem.

Von den 15 Tagen auf der Insel waren wir an 13 Tagen zu Fuß oder mit dem Bike unterwegs, haben uns einen richtig echten Badetag mit totalem Nixtun gegönnt und haben an einem Tag wegen Gewitter in der Früh dann nur noch eine Höhle auf dem Weg zum neuen Campingplatz besichtigt. Voll aktiv, wenn auch die Touren durch die Bank viel kürzer waren als die vom letzten Urlaub. Aber die Tage waren ja auch kürzer, das passt dann schon ;-)

Man ist ja immer versucht, Sardinien mit Korsika zu vergleichen, aber das geht nicht wirklich. Die Inseln sind zu unterschiedlich, obwohl beide zum Wandern und Biken prädestiniert sind. Trotzdem, ein bisserl Vergleich muss dann doch sein, total subjektiv und ganz aus meiner Sicht.

Korsika ist landschaftlich toller (Berge!), Sardinien ist interessanter (Karst und Höhlen). Auf Korsika kann man sehr fordernde Bergtouren machen, Sardinen fordert die Bikerin (und das kann ich nicht so gut wie Laufen, habe viel gelernt). Korsika ist echt teuer, dafür ist die Auswahl im Supermarkt besser. Sardinien ist günstiger, da gibt es aber (sehr erstaunlich) weniger frische und andere Auswahl beim Einkaufen. Das Bier ist überall gut.

Generell komme ich auf Korsika einfach besser zurecht, weil ich rudimentär Französisch kann und mein Hirn Italienisch meistens einfach verweigert ;-)

Es war jedenfalls sehr schön und bis auf ein paar Hakler bei der Abreise hat alles wunderbar geklappt :-)

Von engel am 18.09.2022 23:00 • diary

Urlaub :-)

Freitag, September 02, 2022

Mal wieder keine Zeit für nix, deswegen nur ganz kurz: Hier ist Urlaub :-)
Nochmal Inselurlaub, es wird großartig werden!

Von engel am 02.09.2022 13:52 • diary
Page 2 of 2 pages
 <  1 2

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!