Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Regenskitour

Dienstag, Februar 02, 2021

Ein Tag mit möglicher Regenpause in der Früh. Ich hatte mir schon am Montag, wo ich ja wegen Unlust vor dem Blender gekniffen hatte, für den Dienstag eine Skitour überlegt. Eigentlich hatte ich ans Oberjoch gedacht, weil da sicherlich Schnee läge, aber nachdem ich die Webcams angeschaut hatte, wollte ich doch lieber nach Ofterschwang. Das ist die viel schönere Piste und mehr Höhenmeter sind es auch.

Ich schaute also in der Früh die Mails durch (zur Zeit leider ausgesprochen langweilig - abgesehen von den Jobs, wo mich hoffentlich über den lokalen Recruiter bald ein Interview erwartet - hoffe ich - sehr, das wäre echt cool) und als sich dann sogar ganz minimal die Sonne zeigte, sauste ich los.

Im Illertal liegt trotz der Temperaturen und des Regens noch erstaunlich viel Schnee auch im Tal. Leider fing es schon auf der Fahrt wieder an zu regnen, aber damit hatte ich eh gerechnet, also lief ich los.

Die Kunstschneehügel waren inzwischen gewalzt worden und es hatte sich mit dem vielen Schnee zusammen eine echt gute Piste gebildet. Nebendran war der ‘echte’ Schnee tropfnass, schwer und grässlich, da wäre ich nur mit Querfahren und Spitzkehren runter gekommen, so viel Kraft wird das Knie wohl nie mehr aufbringen. Aber die Piste, die war echt OK :-)

Ich stieg im mal mehr, mal weniger starken Regen bis zur Gipfelstation auf und setzte mich dort auf eine der Bänke (auf den Rucksack, alles war patschnass). Das war echt nett da oben, Regen hin oder her :-) Mit mir waren 3 Leute oben und das waren auch alle Leute, die ich bis dahin getroffen hatte. (Naja, wer macht auch Skitouren im Regen?)

Die Abfahrt war sehr OK, nasser fester Schnee halt. Ich versuchte, den Druck auf das operierte Knie deutlich zu erhöhen, um dem endlich wieder ordentlich Skifahren beizubringen. Das klappte recht gut, unten war es dann aber ein wenig beleidigt. Der Regen ließ übrigens in der Abfahrt nach und es kamen mir etwa 10 Leute entgegen.

Daheim gab es erst mal was zu essen, dann machte ich aus leider vergessenen Heidelbeeren (da waren viele schon schrumpelig oder weich) und einem Apfel einen Smoothie. Geschmacklich war das ganz OK, aber optisch war es eine Katastrophe ;-)

Den Nachmittag verbrachte ich mit Lernen. Ich hoffe wirklich, dass ich den Zugang noch lange habe, es gibt so viel interessantes Zeug!


Start


Bergblick


Fast sowas wie Sonne an der Gipfelstation :-)

Von engel am 02.02.2021 23:00 • outdoorski

Erledigt.

Montag, Februar 01, 2021

Nach den aufgelaufenen Wochenendmails und ein bisserl Rumräumen sauste ich zur besten Mama, um gemeinsam zum Telekom-Laden zu fahren. Der war ganz einfach offen, etwa 5 Kunden (mit uns) befanden sich drin oder draußen und alles sah so normal aus, dass ich mich frage, was den Typ gebissen hatte, mit dem wir am Freitag telefoniert hatten. Der SIM-Tausch dauerte wie erwartet grad mal 5 Minuten und ob wir einen Termin hatten oder nicht, war total egal. Alle Aufregung umsonst :-)

Bei den besten Eltern aktivierten wir dann das neue Handy, verpassten der neuen SIM die alte PIN (die Daten der SIM werden diesmal ordentlich verstaut, damit im Fall des Falles die PUK vorhanden ist), spielten so weit wie möglich die alten Daten aufs neue Handy und übten Weiterleiten von Whatsapp zu Signal und umgekehrt (scheint für Medien zu gehen, für Text nicht). Kaffee gab es natürlich auch.

Danach hätte ich eigentlich noch auf den Fernsehturmhügel gehen wollen, aber ... Ach, es war so uneinladend und der Fernsehturmhügel ist ja eigentlich langweilig und matschig wäre es sicherlich auch und überhaupt hatte ich gar keine Lust da drauf. Ich fuhr doch lieber heim. Dort lernte ich eine Weile, sauste nochmal für kurze Handy-Nothilfe zu den besten Eltern und dann war auch schon (Feier-)Abend.

Weil meine Nähmaschine in letzter Zeit immer öfter Stiche auslässt, hatte ich mal recherchiert und rausgefunden, dass bei sowas äußerst selten die Nähmaschine ein Problem hat, sondern dass eher stumpfe Nadeln, ungeeignete Nadeln, nicht zu den Nadeln passender Stoff und Ähnliches die Ursache sind. Bevor ich dem besten Allgäuer zwei Jeans kürzte, nahm ich also eine nigelnagelneue Jeansnadel und was soll ich sagen - die Nähmaschine näht wieder einwandfrei. Wer hätte das gedacht ;-)

Ach, und das will ich auch noch festhalten: Die besten Eltern haben am Wochenende die zweite Impfung erhalten :-) Bislang ohne nennenswerte Nebenwirkungen. Yay!

Von engel am 01.02.2021 23:00 • diary
Page 3 of 3 pages
 <  1 2 3

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!