Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Sonntag, 27.02.2022: Lechtal!

Sonntag, März 06, 2022

Ich wollte schon seit einer Weile endlich mal ins Lechtal, um die erneute Skitourerin-Werdung zu vervollständigen und an diesem Sonntag klappt es endlich :-) Wir waren nicht ganz so früh dran wie erhofft, aber der Tunnel war erfreulicherweise noch frei (noch ist der Verkehr deutlich Corona-beeinflusst), deswegen kamen wir nahezu ohne Verzögerung nach Gramais, wo die Parkplätze allerdings schon ein bisserl knapp wurden.

Man darf nicht mehr runter zum Bauhof fahren, deswegen mussten wir erst mal die Teerstraße hinab laufen. Nach der Kurve hätte man sogar ein Stück abfahren können, aber wir hatten die Felle schon auf den Skiern. Der beste Allgäuer zog es vor, zu Fuß zum Bauhof abzusteigen, ich rutschte auf den Fellen runter, war eh nicht weit.

Es hatte -11 Grad, aber da es unten kaum Wind hatte, fühlte es sich erst mal nicht so kalt an, wie das klingt. Als wir ins weite Kar und sogar kurz in die Sonne kamen, kam dann doch etwas Wind auf. Dafür das es oben Sturm und lange Schneefahnen hatte, war das aber wirklich sehr verträglich.

Wir waren natürlich nicht allein im Kar, aber die meisten waren deutlich vor oder deutlich nach uns unterwegs, deswegen konnten wir ungestört aufsteigen (überholen, bzw. überholt werden ist immer etwas nervig). Im Vergleich zu auch schon, war die Spur den steilen Geröllhang hinauf echt gut zu gehen. Im Vorfeld hatten wir uns da ja ein paar Gedanken gemacht, aber der Schnee reichte ;-)

Die große Kehre im Kar lag in der Sonne und wir machten eine kurze Pause, bevor uns die Spur wieder in den Schatten führte. Das war auch der letzte Zeitpunkt, zu dem wir noch weitgehend windgeschützt waren. Je höher wir kamen, desto windiger wurde es, auch wenn der Wind vom Höhensturm über uns noch weit entfernt war. Wir ließen dennoch den letzten Hang aus und brachen am Buckel vor dem Schafkarsee ab. Oben war es eh voll.

Die Abfahrt war Klasse :-) Das Kar ist so breit und weit, dass man auch nach vielen Abfahrern noch Platz findet, eigene Spuren zu legen und der Schnee war locker und fluffig. Hach!

Unten setzten wir uns vor dem Wald in die Sonne und holten die Gipfelpause nach. Das war sehr nett und schön warm.

Die Restabfahrt war dann nur noch Forststraße und der Wiederaufstieg zum Auto. Wir ließen K&K zugunsten einer staufreien Heimfahrt aus. Da Google schon Stau um Reutte und vor dem Tunnel anzeigte, fuhren wir durchs Tannheimer Tal, was ziemlich problemlos klappte. Da hatten wir aber Glück, wie der beste Allgäuer ein paar Tage später erfuhr: Der Grenztankstellenstau reichte am späten Nachmittag bis hinauf ans Oberjoch!


Abrutschen/Absteigen zum Bauhof


Wir verlassen das gesicherte Gebiet


Bachüberquerung


Riesige Windfahnen in der Höhe


Viele Leute im Hang vor uns


Höhenwind


Kurz vorm letzten Buckel (oben ist es voll)


Weitblick


Abfahrt


Abfahrt


Abfahrt


Abfahrt


Pause :-)


Rückweg zum Auto

Von engel am 06.03.2022 21:10 • outdoorski

Samstag, 26.02.2022: Illertalhügel

Freitag, März 04, 2022

Das Wetter sollte erst im Lauf des Samstags schön werden. In der Früh schneite es noch ein wenig, dann wurde es immerhin trocken. Wir starteten recht spät, um dann hoffentlich am Nachmittag Sonne zu bekommen.

Der Plan ging auf, die Sonne kam schon im Aufstieg raus. Auch der Wind hielt sich einigermaßen in Grenzen, kam aber aus der falschen Richtung, deswegen war es am Plätzchen am Grat nur so mittelwarm. Nett war es aber trotzdem :-)

Wir gingen vorn runter, ab dem Pavillon direkt über die Wiese so lang man das noch darf.


Sonne schon im Aufstieg


Fast allein am Gipfel


Abstieg über den Pavillon

Von engel am 04.03.2022 18:15 • outdoorberg

Mittwoch 23.02.2022: Abendspaziergang

Dienstag, März 01, 2022

Der freie Mittwoch fing zwar wolkig, windig und kalt an, es sollte nachmittags und abends aber sonnig werden. Ich stellte mir das total nett vor, abends da oben der Sonne beim Untergehen zuzusehen und schlug dem besten Allgäuer eine abendliche Fernsehturmhügel-Besteigung vor.

Zu meiner Schande muss ich zugeben, dass ich die Sonne vor meinem geistigen Auge quasi im Süden unter gehen sah. Ähem. Die Sonne ging wie üblich im Westen hinter den Bäumen unter. Nix Neues da.

Der Spaziergang war aber sehr schön und wertete den Mittwoch sehr auf :-)

Von engel am 01.03.2022 20:16 • outdoor
Page 2 of 2 pages
 <  1 2

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!