Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

DSL

Donnerstag, Juli 18, 2002

Theoretisch kann ich ab heute in Hochgeschwindigkeit surfen, denn heute wird mein Anschluss auf DSL umgeschalten.

Praktisch aber kann ich nicht, denn das USB-ADSL-Modem, das mir 1und1 zum Auftrag geliefert hat, lässt sich auf meinem XP-Notebook nicht installieren :-(((

Irgendwie scheinen sich XP und das Installationstool in die Quere zu kommen und sich gegenseitig so zu beeinflussen, dass gar keine Installation möglich ist. Die fangen beide etwa gleichzeitig mit der Hardware-Erkennung an, kriegen vom anderen irgendwie eins auf den Deckel und fangen erneut an. In Endlos-Schleife. *seufz*

Muss ich erwähnen, dass der Email-Support von 1und1 unter aller Sau ist? Gestern in der Früh hab ich mein Problem detailliert geschildert, aber bis jetzt kam Null Reaktion. Der Support von Allied Telesyn (von denen ist das Modem) dagegen war vorbildlich. 4 Stunden nach dem Abschicken der Mail kam eine Antwort. Neben genauen Fragen zu meinem Problem stand da leider auch dabei, dass in meinem Fall 1und1 den Support macht ...

Telefonisch ist auch wenig zu wollen, denn wenn die supporten, bin ich nicht daheim. Toll! Positiv ist nur, dass der Spitter auch schon da ist, so dass wenigstens ISDN weiterhin funktionieren wird. Hoffe ich ;-)

*grmpf* Irgendwie ist NIX an diesem Notebook einfach. Der blöde USB-Serial-Converster stellt sich auch quer und mit meinem Fernseher will das Teil auch nicht so reden, dass der Fernseher kapiert, um was es geht. Ich hasse Installationen und son Kram. Ich will das Zeug nutzen, nicht endlos konfigurieren.

Der Lichblick für heute: 22:15h - MIB II

Von engel am 18.07.2002 16:41 • techblog(2) Kommentare

War ja klar ...

Mittwoch, Juli 17, 2002

.. das es regnen würde, sobald ich losgefahren war.

Auf dem Weg ins Kino hat noch alles wunderbar geklappt. Ich war dem Regen immer ein paar Meter voraus und habe nur hin und wieder ein paar Tröpfchen abbekommen. Aber auf dem Rückweg hat es mich ganz schön reingelegt, das Wetter!

Als wir aus dem Kino kamen, tröpfelte es nur ganz leicht vor sich hin. Kein Grund zur Besorgnis, dachte ich und radelte los. Fast unmerklich wurde der Regen heftiger und ging unvermittelt in einen richtigen Wolkenbruch über. Bis ich die Gelegenheit hatte, in den Untergrund (Ubahn) zu flüchten, war ich schon durch und durch nass.

Tropfnass und reglos in der Ubahn rumstehen wollte ich dann auch nicht und so radelte ich heim. Momentan tropfen meine Jacke und meine Jeans das Bad voll und ich komme aus einer warmen Dusche. Nö, kalt war's nicht, nur ... nass! Naja, sei's drum. Immerhin hatte ich die ersehnte Bewegung ;-)

Der Film, 8 Femmes, ist höchst übrigens empfehlenswert :-) Er schwankt zwischen komisch, absolut absurd und unheimlich einfühlsam. 8 Frauen, jede ein Original und jede irgendwie liebenswert :-) Es hat sich gelohnt reinzugehen und den Stress mit der Sprache auf sich zu nehmen (mein Französisch ist wirklich nicht der Rede wert). Ich glaube, er hat sogar dem Walter gefallen, obwohl es definitiv ein Frauenfilm ist ;-)

Von engel am 17.07.2002 21:19 • diary(0) Kommentare

Kino

Mittwoch, Juli 17, 2002

In letzter Zeit war kinomässig irgendwie eine ziemliche Durststrecke und Walter und ich haben unseren Schnitt von etwa 1,5 Filmen die Woche nicht halten können (entgegen anderslautenden Gerüchten schauen wir nicht alles an), doch die nächsten 2 Wochen düften das Problem mit dem schlechten Schnitt beheben. FantasyFilmfest heisst das Zauberwort :-)))

Wir trainieren schon mal ein wenig vor, damit der Stress nachher nicht ganz so gross wird ;-) Im einzelnen stehen die nächsten Tage diese Filme an. Für den Eröffnungsfilm am 24.7. haben wir leider keine Karten bekommen, obwohl der Walter 3 Stunden nach Vorverkaufsbeginn schon Karten geholt hat. Schade.

17.7.18:058 Femmes(französisch mit Untertiteln)Armer Walter. Aber selbst ausgesucht!
18.7.22:05MIB II(englisch)Hach! *wiewilddrauffreu*
25.7.22:45Alone(englisch) 
29.7.20:30Cube II(englisch) 
30.7.22:45Ichi - The Killer(japanisch mit engl. UT)Darauf bin ja mal gespannt. Japanisch!
31.7.20:30The Eye(englisch) 

Das sind doch echt erfreuliche Aussichten. Ich kröne das Ganze heute damit, dass ich trotz drohenden Regens mit dem Rad von Neuperlach ins Cinema fahren. Ich hab zuwenig Bewegung in letzter Zeit. Schlimmstenfalls muss ich halt Bike und mich für den Rückweg in die Ubahn stecken ...

Von engel am 17.07.2002 15:32 • diary(2) Kommentare

Uff!

Dienstag, Juli 16, 2002

Was bin ich froh, dass das lange Wochende vorbei ist! Nein, in Bayern war kein Feiertag - das Wochende war deswegen lang, weil ich am Montag frei hatte.

So richtig tolle Dinge haben wir aber nicht gemacht. Stattdessen haben wir von Freitag Nachmittag bis Montag Nachmittag (einzige Pause: Samstag Vormittag) heftig gearbeitet. So heftig, dass mir alles weh tut *jammer*

Der Grund für die Mega-Aktion war, dass unser Hausherr 'unserem' Häusel neue Fenster und Türen spendiert hat. Die Kellertür und die Haustür und das Klofenster haben wir letztes WE schon bekommen, 2 kleine Fenster kamen unter der Woche dran und dieses WE war der Rest dran, 3 Fenster und die Balkon- und die Terrassentür. Alles mit Rolladen.

Am Freitag haben wir alles freigeräumt und so gut wie möglich abgedeckt, Samstag Vormittag haben wir uns so klein wie möglich gemacht und haben die Handwerker werken lassen ohne allzuviel im Weg zu sein. Die waren sehr fix und haben sehr sauber gearbeitet, trotzdem haben wir den restlichen Samstag gebraucht, alle Räume bis aufs Wohnzimmer zu putzen und wieder einzurichten.

Das Wohnzimmer haben wir dann am Sonntag gestrichen. Die Gelegenheit war einfach zu günstig. War ja eh schon alles weggeräumt und abgeklemmt und nötig war es auch. Das hat dann den ganzen Sonntag gedauert und gestern haben wir dann das Wohnzimmer geputzt und wieder eingeräumt und Vorhänge gewaschen und aufgehängt usw.

War echt stressig, aber es hat sich gelohnt. Die alten Fenster waren wirklich schon in einem sehr desolaten Zustand. Jetzt müssen wir noch die paar Fensterstürze streichen, die neu verputzt werden mussten und dann ist alles wieder in bester Ordung. Was bin ich da froh drum!

Jetzt warten wir gespannt, ob und wieviel der Hausherr die Miete erhöht ...

Von engel am 16.07.2002 07:47 • diary(2) Kommentare

Nicht mein Tag heute

Freitag, Juli 12, 2002

Erst vergesse ich meinen Firmenausweis daheim. Das ist einer mit Magnetstreifen und ohne den ist alles schrecklich umständlich: Man muss zum Pförtner um rein zu kommen, das Versuchsfeld ist nur höchst umständlich zugänglich, mein Essen mus sich heute bar bezahlen, usw.

Dann spinnt mein Testboard, weil ich einen schwachsinnigen Fehler in die Firmware eingebaut habe, nachdem ich's wieder am Laufen hatte, hab ich einen wichtigen Draht abgerissen, seitdem der wieder drauf ist, hab ich Netzprobleme und Hunger hab ich auch. *seufz*

Ich wär heute wohl besser daheim geblieben!

Von engel am 12.07.2002 11:03 • büro(0) Kommentare

Nicht mein Tag heute

Freitag, Juli 12, 2002

Erst vergesse ich meinen Firmenausweis daheim. Das ist einer mit Magnetstreifen und ohne den ist alles schrecklich umständlich: Man muss zum Pförtner um rein zu kommen, das Versuchsfeld ist nur höchst umständlich zugänglich, mein Essen muss ich heute bar bezahlen, usw.

Dann spinnt mein Testboard, weil ich einen schwachsinnigen Fehler in die Firmware eingebaut habe, nachdem ich's wieder am Laufen hatte, hab ich einen wichtigen Draht abgerissen, seitdem der wieder drauf ist, hab ich Netzprobleme und Hunger hab ich auch. *seufz*

Ich wär heute wohl besser daheim geblieben!

Nachtrag: Und dieser Eintrag ist mysteriöserweise zwei mal in der Chronik gelandet. Keine Ahnung wie. Naja, jetzt ist er wieder raus ...

Von engel am 12.07.2002 11:03 • diary(2) Kommentare

Feuerwehr

Mittwoch, Juli 10, 2002

sein ist stressig, hat aber auch was :-)

Vor allem dann, wenn endlich alles so läuft wie es soll. Oder zumindest das, was man zum Laufen bringen sollte :-)

Uff! Zeit zum Heimgehen. Das erste Gewitter ist durch, das zweite im Anmarsch. Mit ein bisserl Glück komme ich trocken nach Hause ...

Von engel am 10.07.2002 17:17 • diary(0) Kommentare

Vorsicht, rutschig!

Mittwoch, Juli 10, 2002

Hätte heute morgen auf einem grossen Schild am Eingang des Ostparks stehen sollen.

Dass es nach dem gestrigen Unwetter nass sein würde, damit hatte ich gerechnet. Mit der Regen-Freuden-Feier der Schnecken nicht. Es machte den Eindruck als hätten sich alle Schnecken des Ostparks zu einer Riesenparty auf den Gehwegen getroffen.

Ganz prima! Schnecken mag ich nicht. Glitschig, schleimig, hässlich und fressen am liebsten die schönsten Blumen. Vorzugsweise solche, die man mühsam grossgezogen und besonders gern hat. Ausserdem halten sie nicht viel aus. Wenn man drauf tritt, lösen sie sich sofort in ihre Bestandteile auf, die natürlich genauso glitschig sind wie das ganze Tier. *schüttel*

Meine morgendliche Joggingrunde durch den Ostpark, zu der ich mich heute mal wieder aufraffen konnte, hatte deswegen heute ein wenig den Charakter eines Hindernislaufs. Ich musst irre aufpassen, keines der Glibbertiere zu zertreten ... womöglich wäre ich dann sogar augerutscht. Bäh!

So richtig nett war dafür Mama Ente, die völlig furchtlos 20 Meter vor mir über den Weg watschelte, ihre 5 winzigen Küken hopsten wie am Schnürl aufgezogen dicht hinter ihr her :-)

Von engel am 10.07.2002 08:12 • diary(1) Kommentare

*nerv*

Dienstag, Juli 09, 2002

< Büro-Babbel - muss man nicht lesen, aber ich loswerden >

Die letzte Zeit hab ich vorrangig mit diversen Domainserver-Aufällen, ClearCase-Problemen, Tornado-Installationen und mysteriösen Abstürzen meines Rechners zugebracht. Nö, sonst hab ich nix zu tun. Nur 3 1/2 Prio1-Probleme, die alle schon wenigstens vorgestern gelöst sein sollten. Das halbe Problem ist eines, das trotz Prio1 bis heute warten darf. An meinen sonstigen Projekten sollte ich auch weiterarbeiten, ehklar.

Der Witz ist, jede Sache für sich würde richtig Spass machen. Ist alles wunderbar kompliziert und man kann/muss/darf sich richtig schön tief reindenken. Sowas mag ich. Parallel daran zu arbeiten macht Knoten im Hirn und auf Dauer schlechte Laune, weil man nirgends so recht weiterkommt. *seufz* Genau, ich müsste eines nach dem anderen lösen. Aber zwischen Programmieren, Compilieren und Testen liegt viiiiel Leerzeit. Und was macht man mit der? ... Eben.

Gut ist, dass ich höchstens noch eine halbe Stunde da sein darf. Auch gut ist, dass ich genau das machen werde :-)

< / Büro-Babbel >

Von engel am 09.07.2002 17:24 • büro(0) Kommentare

Heute

Dienstag, Juli 09, 2002

InlinerBin ich mit den Inlinern im Büro :-)

Das war eine nette Abwechslung zu der üblichen Radlerei bei so schönem Wetter. Ich habe allerdings deutlich gemerkt, dass ich aus der Übung bin. Mir taten nach wenigen Metern erst mal ganz erbärmlich die Füsse weh und die Sache mit dem Bremsen war zunächst ein wenig wackelig.

Das gab sich aber bald (sowohl die wehen Füsse als auch die Bremsprobleme) und dann machte es einfach nur Spass :-) Jetzt müsste sich nur noch die Stadt München dazu entschliessen, all diese nervigen kopfsteingepflasterten Einfahrten zu teeren und der Weg ins Büro wäre perfekt :-)

Ich brauche etwa 20 Minuten, also doppelt so lange wie mit dem Radl (was auch daran liegt, dass ich einen längeren Weg fahre, um Kopfsteinpflaster und einer Kiesstrecke aus dem Weg zu gehen). Das ist ein ganz nettes Morgen-Training :-) Jetz überlege ich grad, wie ich den Heimweg am einfachsten und am schönsten verlängere ...

Von engel am 09.07.2002 09:16 • diary(3) Kommentare
Page 365 of 387 pages
« Erste  <  363 364 365 366 367 >  Letzte »

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!