Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Kollegentreffen :-)

Donnerstag, Juli 29, 2021

Diesmal schaffte ich wieder Reha-Gymnastik (die übrigens nervigerweise kein bisserl besser geht, obwohl ich das jetzt schon eine Woche mache) und sauste dann früh nach Kaufbeuren. Wobei ‘sausen’ natürlich sehr relativ ist, jetzt wo es diese 50er-Zone auf der B12 hat.

Der Tag verging wie im Flug mit Analysen und Debuggen und Erweiterungen. Mittags fanden sich Interessenten für den HotCroque und so kam ich wieder zu Salat. Das ist für meine Nachmittage viel besser ;-)

Um 4 startete ich nach München. Das ging bis zur letzten Autobahnausfahrt vor dem Mittleren Ring super (eine gute halbe Stunde etwa) und dann erst mal gar nicht mehr. Und auf dem Ring ging es auch nur schleichend weiter. Das Thermometer am Auto zeigte 30 Grad und die Klimaanlage im Clio ist natürlich immer noch kaputt. Oh, Großstadtfreuden!

Endlich im Michaeligarten angekommen (eine knappe Stunde ab Staubeginn, was bin ich an meinen Hörbüchern froh!), hatte sich die Strapaze aber doch gelohnt. Immerhin 8 der Ex-Kollegen hatten Zeit für den Biergarten gefunden und es war eine sehr nette Runde. Da wir uns doch relativ früh da eingefunden hatten, bekamen wir anfangs sogar Essen und Trinken ohne allzulang anstehen zu müssen: Hendl mit Pommes und Weißbier (alkfrei, ehklar), wenn schon, denn schon :-)

Um 8 riss ich mich los, denn da war ja noch der Heimweg zu bewältigen. Stau hatte es inzwischen natürlich keinen mehr und so kam ich tatsächlich schon gegen dreiviertel Zehn heim, obwohl ich natürlich in die nächtliche Vollsperrung geriet und über Marktoberdorf fahren musste. Dafür hatte es keine LKW, die hatten wohl alle schon Feierabend ;-)

Voll anstrengend, aber auch voll gut :-)

Von engel am 29.07.2021 23:00 • diary

Wieder nix Sport

Mittwoch, Juli 28, 2021

Der Wecker riss mich aus tiefstem Schlaf, ich war nach dem Aufstehen erst mal total neben der Kappe. Wäre ich allein gewesen, hätte ich den Wecker wohl noch ein, zwei Mal klingeln lassen, aber der beste Allgäuer hatte wieder einen freien Tag und sollte weiter schlafen dürfen. Es regnete nämlich.

Der Morgensport blieb auf der Strecke und ich brauchte ein wenig länger für den Kaffee, sodass ich trotzdem nicht früher im Büro ankam. Den Tag über beschäftigte ich mich weiter mit der Automatisierung der Automatisierung und drang in riesige Konfigurationsfiles vor, in die ich etwas einbauen musste. Das klappte fast mit dem ersten Versuch, was mich ernsthaft erstaunte ;-)

Mittags gingen die einen wieder zum Mäkkie, aber damit kann ich mich einfach nicht anfreunden. Ich schlug den neu eröffneten Chinesen im Untergeschoß vor und der Werkstudent kam mit. Das war ganz OK, aber der HotCroc ist deutlich besser und noch dazu günstiger. Zum Chinesen kommt man aber auch bei Regen trocken ;-) Der Nachmittag war dann aber wegen drohendem Food-Koma doch etwas anstrengend.

Mein Crosstrainer-Versuch an diesem Tag scheiterte daran, dass ich keinen Parkplatz fand. Na, die Lust war eh eher so mittel gewesen, dann halt nicht. Daheim wartete eh noch etwas Arbeit auf mich. Wenn man arbeiten geht, bleibt halt doch arg wenig Zeit für das übliche Zeug übrig.

Von engel am 28.07.2021 23:00 • diary

Garage-Ausräumen

Dienstag, Juli 27, 2021

In der Früh nahm ich mein Sportzeug mit, weil ich nach der Arbeit auf den Crosstrainer wollte. Inzwischen hat die lang angekündigte Renovierung der B12 begonnen, deswegen ist die Fahrt ins Büro (und zurück natürlich) gerade ein wenig nervig, weil jetzt ein Teil der Strecke abgetragen ist und auf 50 km/h beschränkt ist. Einen Monat soll das so sein, ich bin gespannt, ob das reicht.

Im Büro war es seltsam, so ohne den Kollegen. Dabei bastelt der eigentlich an einer ganz anderen Ecke herum :-)

Mittags gingen viele Kollegen zum Mäkkie, aber da wollte ich nicht hin. Ich ging mit dem neuen Werkstudenten zum HotCroc. Der bekommt am Freitag seine erste Corona-Impfung und erzählte, dass er ein wenig aufgeregt sei, weil das überhaupt seine allererste Impfung sei. Also ganz und gar die Erste. Hätte ich ja auch nicht gedacht, dass ich mal jemanden treffe, der noch gar nie und gegen gar nichts geimpft ist.

Am späten Nachmittag fuhr ich dann mit den allerbesten Vorsätzen nach Hause, nur um dann auf halbem Weg festzustellen, dass ich die Studio-Zugangskarte daheim vergessen hatte. Und ohne Karte kein Training. Na gut, sollte dann wohl nicht sein.

Training bekam ich dann beim Garage-Ausräumen. Ich hatte nach einigem Nachdenken dann doch eigentlich einen Teil meiner auseinandergebauten Möbel (also Bretter) noch wegwerfen wollen, aber der beste Allgäuer meinte, Bretter könne man immer brauchen. Und so ist jetzt halt doch alles im Haus gelandet - aber noch nicht auf dem Dachboden, das kommt noch.

Von engel am 27.07.2021 23:00 • diary

Zahnarzt

Montag, Juli 26, 2021

Nach frühem Start (und Rehasport!) war ich wieder früh im Büro. Der Kollege kam wie üblich nicht viel später, sah aber nicht gut aus. Ich nahm an, er habe wie am vergangenen Wochenende wilde Dinge gemacht (eine Comic Con organiseren beispielsweise), aber es stellte sich raus, dass er wohl krank wird (der Test in der Früh war aber negativ gewesen). Er ging noch vor dem Mittagessen wieder heim.

Ich verschob das Meeting mit den US-Kollegen, die das vergleichbare Zeug machen, um eine Woche und hoffe nun, mein Immunsystem wehrt die Erkältungsviren erfolgreich ab. Sonst kümmerte ich mich um die Automatisierung der Automatisierung und das Sammeln von Daten.

Mittags ging ich mit anderen Kollegen zum Essen ‘in die Kantine’ (quer über die Straße und hintenrum ums Eck, aber keine Ahnung, wessen Kantine das war). Vegetarische gefüllte Paprika mit Reis. Das war sehr gut, aber deutlich mehr als der übliche Salat zum Mittagessen, was ich heftig büßen musste. Nachmittags war nämlich der letzte Teil der Software-Schulung und das fand ich sehr anstrengend, weil halt eher so mittel-interessant.

Am späten Nachmittag war der Termin beim neuen Zahndoc, was ich aber in der Früh nicht auf dem Schirm gehabt hatte. Ich musste deswegen ein bisserl früher gehen, um die Münchner Zahndoc-Daten zu holen und Zähne putzen zu können. Der Besuch war wie fast jeder Zahndoc-Besuch: “Ihre Zähne sehen wirklich gut aus.” “Ach, ein Milchzahn!” “Den zahnwurzelbehandelten Zahn sollten Sie aber überkronen lassen.” Letzteres überlege ich mir nächstes Jahr tatsächlich mal.

Von engel am 26.07.2021 23:00 • diary

Dellen

Sonntag, Juli 25, 2021

Das Wochenende begann sehr nett und sehr gemütlich mit ausgiebigem Grillen mit dem Schwiegervater und seiner Lebensgefährtin. Wir sassen lang draussen und gingen mit dem Vorsatz, eine Bergtour zu machen (es waren mehrere Optionen offen, die wir in der Früh entscheiden wollten), ins Bett.

Als ich am Samstag aufstand, sah es noch so aus wie all die letzten Morgen auch. Leichte Wolken am Himmel und die Sonne kämpfte sich gerade durch. Das hielt so lang an, bis ich Kaffee aufsetzen wollte. Da wurde es fast schlagartig dunkler und dicke Tropfen prasselten auf die Terrasse. Ich ging erst mal wieder schlafen, später frühstückten wir bei Regen.

Das Wetter beruhigte sich dann doch und wir schafften es immerhin zum Illertalhügel, wo wir tatsächlich ein paar Pilze fanden (und mitnahmen, ehklar). Beim Kaffee auf der Terrasse danach wurde es sehr schnell sehr dunkel und dann kam ein Mordsgewitter mit Hagel in Tischtennisballgröße runter. Dem Auto des besten Allgäuers tat das gar nicht gut (meins hat auch ein, zwei Dellen, das stand aber günstiger und ist eh alt) :-(

Sonntag meldeten wir erst mal den Hagelschaden der Versicherung und fuhren dann in den Wald, um zu schauen, ob wir den paar Illertalhügelpilzen nicht etwas Gesellschaft verschaffen könnten. Das war anfangs sehr erfolglos und frustrierend, wir fanden dann aber am Ende doch genügend Pilze, um sogar eine Portion einfrieren zu können. Das Abendessen war das erste Pilzgulasch mit Semmelknödeln der Saison :-)


Hagel!


Fingerhut mit Besucher


Grüner Knollenblätterpilz


Ausbeute :-)

Von engel am 25.07.2021 22:59 • diary

I broke the build!

Donnerstag, Juli 22, 2021

Oder zumindest dachte ich das eine Weile!

Ich war wieder früh da und schaute wie üblich erst mal die Mail zum Test des Nightly an. Lauter Fehler. Und beim Durchschauen der zugehörigen Daten kamen mir die Fehlermeldungen vertraut vor. Das sah ganz so aus wie das Problem vom Vortag und so war ich eine Weile lang überzeugt, die zentrale Umgebung kaputt gemacht zu haben. Weia!

Naja, in dem Fall muss man natürlich zu dem stehen, was man gemacht hat und so schickte ich meine Analyse samt Fehleranerkennung in die Runde. Und kurz drauf (ehklar, wann auch sonst), ging mir ein Lichtlein auf und ich konnte Entwarnung geben: doch nix kaputt gemacht :-)

Den Tag über beschäftigten der Kollege und ich uns erst mal mit Analysen, dann durfte er wieder Spaß haben und grafische Auswertungen basteln, ich machte mit Aufbereitung weiter. Und er hatte Spaß, das war offensichtlich, weil gelegentlich ein zufriedenes ‘Ha!’ und ‘Cool!’ rüber klang :-) Und was ich gezeigt bekam, sieht echt super aus, ich bin sehr beeindruckt.

Abends - ich bin stolz auf mich! - ging ich nochmal eine Runde Crosstrainerlaufen. Gerätetraining wäre auch wichtig, aber dazu konnte ich mich bislang noch nicht aufraffen. Wenn das Wetter schlechter wird ...

Noch später am Abend begann ich damit, den Kram in der Garage ein bisser zu sortieren und einen (sehr kleinen) Teil schon mal hoch zu stellen. Immerhin.

Von engel am 22.07.2021 23:00 • diary

Sport!

Mittwoch, Juli 21, 2021

Frühstart, dann Reha-Gymnastik (geht schon wieder besser) und Fahrt ins Büro. Ich war wieder früh da und habe bald die Zeit für die Doc-Besuche wieder drin.

Der Test des Nightly war fehlgeschlagen, aber obwohl ich inzwischen alle Zugänge habe, fand ich nicht alle relevanten Daten und musste mir nochmal zeigen lassen, wo man überall nachschauen kann. Bis ich das alles drin habe (trotz diverser Aufschriebe), wird es noch eine Weile dauern. Dann startete ich einen lokalen Testlauf und ... alles ging schief.

Die Analyse des Problems dauerte nicht lang, die Behebung desselben dann aber den restlichen Tag, weil ich auch beim Aufsetzen der Umgebung Lücken in meiner Dokumentation habe. Beim Debuggen lernte ich eine Menge. Wirklich viel, deswegen war es vielleicht gar nicht schlecht, in dieses spezielle Fettnäpfchen nochmal getreten zu sein ;-)

Naja, abends lief dann endlich alles wieder. Obwohl ich wegen Zeit Nachholen lang geblieben war, hatte ich mir fest vorgenommen Sport zu machen und schaffte das tatsächlich. Trotz arger Unlust als es bei der Einfahrt nach Kempten sehr nach Stau aussah. War dann gar nicht so. Ich fand auch einen Parkplatz direkt vorm Studio und der Crosstrainer war frei. Yay!

Den besten Allgäuer fand ich frisch wieder aufgewacht auf der Terrasse vor. Er hatte seinen freien Tag gehabt und war in den Bergen gewesen. Trotz Schwüle und obwohl es fürchterlich anstrengend gewesen war (ehklar, ohne Bremse ;-)). Es gab Kaffee und wir erzählten uns unseren Tag. Der war dann in Nullkommanix rum, weil abends noch SAN-Telko war. Seit wir da eine straffe Leitung haben, geht das echt viel besser, zügiger und produktiver :-)

Von engel am 21.07.2021 23:00 • diary

Der andere Neue

Dienstag, Juli 20, 2021

Ich stand wieder früher auf und machte Reha-Gymnastik. 2 down, 19 to go, bis sich das als neue Gewohnheit etabliert hat. So stand das mal irgendwo, 21 Tage durchhalten, dann werden Dinge Gewohnheit. Schaumermal.

Ich kam nicht ganz so früh los, war aber trotzdem recht früh im Büro. Den Tag über arbeitete ich an meinem Problem und meinte auch, es gelöst zu haben, nur um dann festzustellen, dass es zwar lokal gelöst ist, dort, wo es was lösen soll, aber nicht. Morgen dann Neustart, hilft ja nix. Zwischendrin ein bisserl Organisatorisches und Hinweise zu Uralt-C für den jungen Kollegen.

Mittags ging ich zum ersten Mal nicht zum Schnellimbiss mit dem guten Salat, sondern nahm Wochenendreste mit, das scharfe Thai mit Szechuan-Pfeffer. Das war erstens ausgezeichnet (ehklar, hab ja ich gekocht) und zweitens sehr nett, weil ich so mal mit anderen Kollegen ins Gespräch kam. Die Mittagessen-Gewohnheiten hier sind sehr unterschiedlich. Einige haben immer selber was dabei und essen am Schreibtisch oder im großen Meetingraum (aktuell der Ersatz für den Essraum, damit die Corona-Abstände eingehalten werden können). Das war sehr nett, auch wenn ich Smalltalk mit anderen eher introvertieren Menschen doch einigermaßen anstrengend finde.

Ich ging früh und sauste (relativ zu verstehen, die B12 ist immer voller LKW) zurück, um zum neuen Hausarzt zu gehen. Das ist der vom besten Allgäuer von Allen und zu dem fand ich direkt einen Draht. Da fühle ich mich jetzt schon gut aufgehoben. Ich bekam ein Rezept für die Schilddrüsentabletten und er schickte mich zu zwei Spezialisten, bevor ich dann zur Eingangsuntersuchung kommen soll. Das passt, damit hatte ich gerechnet.

Von engel am 20.07.2021 23:00 • diary

Samstag, 10.07.2021: Weiher-Schwumm

Dienstag, Juli 20, 2021

Angesichts der weiteren Wochenendpläne (die Münchner Wohnung ausräumen), hatten wir beschlossen, alles ruhig anzugehen und einen erholsamen Sommertag einzulegen. Es war eh noch immer fürchterlich schwül und das mit den Sommertagen klappt in diesem Sommer wegen der vielen Gewitter ja noch nicht so besonders gut.

Wir radelten also gemütlich Richtung Weiher, legten einen Abstecher zum Brotzeitstüble ein, wo wir ausgezeichneten Kuchen, aber leider keinen Eiskaffee (Vanilleeis war aus) bekamen und legten uns dann am Weiher in die Sonne. Das war wunderbar.

Der Weiher ist noch immer moderat kühl (der beste Allgäuer fand ihn warm), hat aber inzwischen immerhin eine Temperatur, bei der auch ich reingehe. Schwimmen mit Bergblick ist schon was Besonderes :-)

Danach radelten wir auf der Bahnstrecke zurück und auf dem neu gemachten Forstweg zum Hutbaum hoch. Das ist schöner als der Weg vom Herrenwieser Weiher, aber dafür ist jetzt leider der Waldtrail kaputt.

Schöner Sommertag :-)


Sommertag mit frisch gemähtem Gras


Der kümmerlich Rest des Wald-Trails


Kurz vorm Blender


Heimweg

Von engel am 20.07.2021 20:10 • outdoormtb

Der Neue

Montag, Juli 19, 2021

Ich stand früher auf als sonst, weil ich vorhabe - ich schreibe das jetzt hier mal zur weiteren Motivation auf - wieder mit der Reha-Gymnastik fürs Knie weiter zu machen. Nicht, weil ich gerade irgendwelche Probleme habe, sondern weil ich ganz sicher bin, dass das gut für mein Knie (und mich ist) und jetzt, wo ich eh gerade neue Routinen einübe, ist ein guter Zeitpunkt, noch was einzuüben. Hoffe ich jedenfalls.

Abgesehen davon muss ich diese Woche zwei mal früher gehen, da kann es nicht schaden, vorneweg schon mal ein bisserl Zeit aufzubauen, damit ich am Freitag wieder früh gehen kann :-) Ich war schon vor 7 im Büro.

Der Kollege und ich arbeiteten weiter daran, unsere Verwirrung im Angesicht unseres weitverzweigten Themas anzugehen und arbeiten uns da stücklesweise weiter voran.

Wegen des anstehenden Orthopäden-Besuchs ging ich recht früh. Normalerweise würde ich bei einem Termin in der Innenstadt ja radeln, aber dafür reichte die Zeit dann einfach nicht. Aber Kempten ist ja nicht München. Man findet da durchaus einen Parkplatz und es kostet auch nur einen Bruchteil ;-)

Das Gespräch mit dem Orthopäden war dann ... naja, OK halt. Wir hatten ja nicht wirklich was zu besprechen, ich wollte ihm halt nur alle Unterlagen geben, damit dann, sollte sich ein Problem ergeben (womit ich rechne, irgendwas ist immer irgendwann), alles da ist und er alles nachschauen kann. Die Prothese findet er etwas locker, aber ich habe mich inzwischen schon fast an das ‘Nackeln’ gewöhnt und nur deswegen lasse ich mein Knie ganz sicher nicht aufschneiden. Nicht dass er das vorgeschlagen hat, er erwähnte nur, das sei eine Möglichkeit. Danke, aber Nein Danke!

Tja, so war das und nun habe ich einen neuen Orthopäden. Ich bin fest überzeugt, dass der auch gut ist und nett ist, aber so vertrautes Geplauder wie mit dem Lieblings-Doc wird es wohl nicht mehr geben. Ich finde das wirklich sehr schade.

Von engel am 19.07.2021 23:00 • diary
Page 1 of 3 pages
 1 2 3 >

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!