Dein Browser kann leider nicht vernünftig mit CSS umgehen. Den Inhalt siehst du, das Design dagegen ist futsch.

Entschenkopf

Dienstag, Juli 01, 2008

Mal wieder was Neues dachten wir uns und vor allem was Sommerliches. Mir war schon vor einer Weile mal auf der Karte das Retterschwanger Tal ins Auge gefallen, in dem wir zwar öfter sind, in dessen weit hinten liegenden Ende wir aber noch nie waren.

Warum also nicht mal da hinter radeln? Und wo wir dann schon da sind, besteigen wir schnell mal den Entschenkopf, sozusagen ‘von hinten’ und gehen auf diesem schönen Rundweg, der da in der Karte eingezeichnet ist, zurück zur hinteren Entschenalpe. Sah prima aus, also packten wir am Samstag alles Nötige ins Auto und starteten Sonntag in der Früh nach Hindelang.

Von engel am 01.07.2008 20:10 • outdoorberg

Hintere Schwärze Nordwand

Montag, Juni 30, 2008

Nach einer ausnehmend kurzen Nacht, deren Schlaf-Qualität durch die beiden Neuen in unserem Zimmer, die gefühlt alle halbe Stunde abwechselnd aufs Klo gingen, nicht direkt verbessert wurde, warf ich um Viertel nach drei Ralle und Yak aus dem Bett. Jan hatte zwar solidarisch mit uns aufstehen wollen, aber der sollte von unserem Lärm wach werden - oder eben nicht.

Das Frühstück schmeckte um diese Zeit nicht besser als um Vier. Wir zwangen etwas hinein, räumten unsere Schlafstätten auf und machten uns etwa um Vier mit Stirnlampen auf den Weg. Die Jungs der Vierergruppe vom Nebentisch, die sich am Vorabend nach den Verhältnissen erkundigt hatten und nach eigenem Bekunden ebenfalls die Nordwand der Hinteren Schwärze besteigen wollten, zeigten uns wie man es auch machen kann: gar kein Frühstück und direkt aus dem Bett raus loslaufen. Sie starteten etwa 10 Minuten vor uns.


Blick auf den Marzellferner, mit dem Mond über dem Similaun
Von engel am 30.06.2008 19:11 • outdoorberg

Fineilspitze ‘Nordwand’

Donnerstag, Juni 26, 2008

Um Vier in der Früh wurschtelten wir uns aus den Betten, vernichteten das von der Wirtin schon am Vorabend bereit gestellte Frühstück (nicht ganz einfach so früh), und stiefelten in Richtung Similaunhütte los.

So richtig toll schien das Wetter nicht zu sein, es hingen noch ganz schön viele Wolken zwischen den Gipfeln herum, aber es war immerhin trocken und schien auch so zu bleiben.


Noch steht der Mond am Himmel über der Similaunhütte
Von engel am 26.06.2008 21:16 • outdoorberg

Start ins Ötztal

Donnerstag, Juni 26, 2008

Irgendwie hatte sich aus einer kleinen Bemerkung (Eiswände) in einer Mail zu einem völlig anderen Thema in erstaunlich kurzer Zeit der Plan geformt, das Wochenende im Ötztal zu verbringen. Angesichts der Länge der Hütten- und Bergzustiege dort war schnell klar, dass das unbedingt die Anreise noch am Freitag erforderte.

Schnell war der Freitag für Heimarbeit im Allgäu freigeschaufelt, so dass wir am Freitag packen und ins Ötztal fahren konnten. Ziel: 19:00h in Vent. Bald war klar, dass wir das nicht schaffen würden, es war zuviel los auf den Strassen. Aber auch Yak smste, dass das mit sieben Uhr in Vent nichts werden würde. Nunja, es ist ja lang hell um diese Jahreszeit.


Auf dem Parkplatz in Vent
Von engel am 26.06.2008 21:10 • outdoorberg

Schattwaldrunde

Sonntag, Juni 15, 2008

Die Wetterfrösche haben uns ganz schön reingelegt am Samstag, denn das tatsächliche Wetter hatte mit der Vorhersage nur am Rande zu tun. Andererseits wären wir ohne die wohlwollende Vorhersage (Sonne und Wolken gemischt, trocken) vielleicht gar nicht los gegangen ;-)

Losgehen wollten wir aber, weil sich der beste Allgäuer von Allen inzwischen auch Fivefingers zugelegt hat. Die Vorstellung quasi-barfuss in den Bergen rumzulaufen gefiel ihm sehr und meine Erfahrungen waren ja auch durchweg positiv (von dem blauen Fleck unter der linken Fussohle vielleicht mal abgesehen ;-)).

Von engel am 15.06.2008 16:43 • outdoorberg

Trainingstour

Sonntag, Juni 08, 2008

Auf den Grünten, mit kleiner Erweiterung über’s Burgberger Hörnle, um noch ein paar Höhenmeter zu machen und weil es immer schöner ist, eine Runde zu gehen als denselben Weg rauf und runter zu laufen.

Die Gewitterwolken hingen im Allgäu den ganzen Vormittag unverrückbar über den Gipfeln, also war sichtmässig meist wenig geboten. Stattdessen haben wir uns darauf konzentriert, zu trainieren. Soll heissen, so schnell wie möglich zu gehen, so eine Art ‘Nordic Mountain-Walking’ oder sowas.

Von engel am 08.06.2008 18:47 • outdoorberg

Rotspitze

Montag, Juni 02, 2008

So, inzwischen sind auch wir im Frühling angekommen. Ja, im Frühling, auch wenn anderswo schon fast Sommer ist ;-)

Die erste ‘normale’ Bergtour des Jahres führte uns auf die Rotspitze. Wie inzwischen üblich, erst mal mit dem MTB alles, was irgendwie fahrbar ist, hinauf und erst den Rest zu Fuss. Natürlich wurde in Hindelang geparkt. Seitdem die Hintersteiner so unverschämte Parkgebühren haben, werfen wir denen kein Geld mehr in den Rachen. Und die paar mehreren Kilometer traineren ja zusätzlich.

Von engel am 02.06.2008 20:35 • outdoorberg

Lailachspitze

Sonntag, August 19, 2007

Am Mittwoch also der zweite Anlauf für die Lailachspitze (auch ‘Leilachspitze’). Um kurz vor sieben sind wir in Rauth und parken im Gras vor dem Ortschild (die ‘drinneren’ Parkplätze schienen alle privat zu sein und bei der Strecke kommt es auf einen Kilometer mehr oder weniger auch nicht mehr an). Die Lailachspitze können wir schon sehen. Weia, ist die weit weg! Naja, dass der Tag lang werden würde, hatten wir ja gewusst ;-)

Von engel am 19.08.2007 10:02 • outdoorberg

Branderschrofen und Hoher Straussberg

Freitag, August 17, 2007

Mitten im August eine Tour in der Gegend um Schwangau und die Königschlösser zu machen ist für Leute, die gern allein sein wollen, ziemlich vermessen. Aber uns gehen die ‘neuen’ Berge aus, die man auf ‘normalen’ Wegen erreichen kann und bei den Wettervorhersagen zur Zeit muss man halt mal ein paar Abstriche machen. Aber - man lese und staune - man kann in der Gegend auch zur Ferienzeit erstaunlich allein unterwegs sein :-) Achja, der Branderschrofen ist der höchste Punkt des Tegelbergs, wussten wir bis zum Dienstag auch nicht.

Das erste Problem in Schwangau ist - man sollte es angesichts der Menge Parkplätze nicht für möglich halten - das Parken. Sämtliche Parkplätze sind mit Schranken gesichert und alle machen erst um 7:00h auf. Fast alle, der Parkplatz in Hohenschwangau, also der am weitesten oben liegt, direkt am Alpsee, der hat keine Schranke und dort kann man sein Auto abstellen. Umsonst, wenn man vor 7 Uhr da ist.

Von engel am 17.08.2007 13:54 • outdoorberg

Schneck

Mittwoch, August 08, 2007

Neben dem ganzen Umzug-Drumrum wäre mir doch beinahe die Wochenend-Tour durch die Finger gerutscht. Das darf natürlich nicht sein, denn wir waren auf dem Schneck. Wem das jetzt nichts sagt, dem sei gesagt, dass der Schneck ein typischer Allgäuer Grasberg ist, von fast allen Seiten nahezu senkrecht und an der dritten mehr oder weniger überhängend und von beeindruckender Gestalt. Wenn man an die Besteigung des Schneck denkt, ist da immer ein kleiner Schauder dabei - auch wenn man wie wir über die Normalroute hinauf will.

Um den geldgierigen Hintersteinern nicht schon wieder viele Parkmünzen in den Rachen schmeissen zu müssen, parkten wir in Hindelang und packten die Bikes aus. Will man Berge im oder am Allgäuer Hauptkamm besteigen, dann ist ein Rad in jedem Fall von Vorteil, sonst ist der Weg zum Berg gar so lang. Auf die 10 Kilometer mehr von Hindelang zum Hintersteiner Parkplatz kommt es dann auch nicht mehr an, die sind eh mehr oder weniger flach.

Die anderen 10 Kilometer, von Hinterstein über das Giebelhaus zur Pointhütte und wegen des neuen Weges sogar noch ein Stück darüber hinaus steigen dann ein wenig an, nicht viel, gerade so, dass man halbwegs gemütlich radeln kann. Unser Problem an diesem Sonntag Morgen hatte eher mit dem nicht-vorhandenen Sommer zu tun - es war saukalt. Wir bereuten bitter, keine Handschuhe mitgenommen zu haben!

Von engel am 08.08.2007 22:33 • outdoorberg
Page 32 of 34 pages
« Erste  <  30 31 32 33 34 >

Reiseberichte

Bücher :-)

Letzte Einträge

Letzte Kommentare

Blogroll


Have fun!